Aktuelles

Aktuelles

An einem perfekten Turniertag konnte sich Samuel Kuhl ...
samuel.topten.15.5.22
...
den Titel bei den TOP TEN der bayerischen TT-Schüler 15 im fränkischen Bad Königshofen in der Shakehands Arena ichern.

Hier trat der 12-jährige für die DjK Altdorf nicht in seiner eigentlichen Altersklasse (U13) sondern bei den Jungen 15 an.

Betreut von dem kurzfristig eingesprungenen Coach, Sebastian ‚Sebbo’ Hegenberger, gelang Samuel ein perfektes Turnier mit 9:0 Spielen ( 27:3 Sätze). 

Im vorletzten Spiel gegen Dauerkonkurrent Jonas Rinderer vom TV Ruhmannsfelden entwickelte sich ein Nervenkrimi. Nach 0:2 Satzrückstand 6:8  Rückstand im dritten Satz startete Samuel eine fulminante Aufholjagd. Im entscheidenden 5ten Satz entschied Samuel, nach abgewehrtem Matchball, letztlich Satz und Match mit 15:13 für sich.

Nach diesem Adrenalinstoss war kein Halten mehr, im letzten Spiel gegen Kazuto Itagaki lies Samuel keine Zweifel mehr aufkommen, wer sich den Turniersieg in der Kategorie Jungen 15 erobern wollte und gewann klar mit 3:0.

Auch die kommenden Wochen bleiben ereignisreich, so steht nach dem Final Four der Meister der Verbandsligen am kommenden Sonntag in Erbendorf mit der 1. Jugendmannschaft der DjK Altdorf, die Woche darauf die Deutschlandrangliste Jungen 13 in Bad Blankenburg auf dem Programm.

Luisa Englisch überspringt 1,62m

Die Leichtathleten der LG Region Landshut eröffneten die Stadion-Saison am vergangenen Sonntag bei der landesoffenen Bahneröffnung in Wasserburg. Es ist schon fast Tradition, am 1. Mai in Wasserburg ins Wettkampfgeschehen einzusteigen und gegen starke Konkurrenz die eigene frühe Form zu testen. In diesem Jahr kommt noch hinzu, dass es die einzige Gelegenheit war die Disziplinen vor dem Bayerncup zu erproben, der schon am kommenden Wochenende in Herzogenaurach auf dem Terminkalender steht. Bei der Jugend U18 holte sich Luisa Englisch einen ersten Platz.
Ein Höhenflug beim ersten Wettkampf des Jahres gelang Luisa Englisch (DJK Altdorf) im Hochsprung in der Altersklasse U18. Sie startete gleich mit einer neuen persönlichen Bestmarke in das Wettkampfjahr und überquerte 1,62m. Das brachte ihr den Sieg in dieser Disziplin ein. Zuvor hatte sie schon einen Ausflug in die Frauenklasse unternommen, und dort über 100m-Hürden mit 16,88s den überraschenden dritten Rang geholt.
Einen dritten Platz über 100m der Jugend U18 gab es für Eva Schlaffer (DJK Altdorf) in guten 13,31s. Hier wurde Sarah Endres (DJK Altdorf) mit 13,84s Siebte. Einen Finalplatz im Weitsprung erkämpfte sich Sarah Endres mit 4,69m und Rang sechs. Vier weitere Altdorferinnen schafften hier den Sprung unter die besten Acht nicht.
Über 4x100m testete eine U20 Staffel der LG Region Landshut ihre Form. Mit ordentlichen 52,44 Sekunden gewannen Franziska Sieber, Sarah Endres, Mara Mötsch und Eva Schlaffer dieses Rennen deutlich.

Luisa Englisch beim Hochsprung
luisa0001

Eva Schlaffer in ihrem 100m-Sprint
DSC 8126i

Luisa Englisch über 100m Hürde
DSC 8138i

Das Team
IMG 1616i

JHV2022 1
Im Bild Mitglieder der neuen Vorstandschaft (von links): Georg Reitmeier, Sebastian Köckritz, Henny Förster, Reinhilde Nuber, Katrin Paukner, Julian Klein, Michael Sommerstorfer


"Wir sind an einer besonderen Wegmarke – deshalb will ich beherzt nach vorne schauen“. Mit diesen Worten hat sich die neugewählte Vorsitzende Henny Förster des DJK-Sportvereins über das ihr entgegengebrachte Vertrauen bedankt. Die ihr zur Seite stehenden Vertreter sind Sebastian Köckritz und Georg Reitmeier, die ebenfalls neu in der DJK-Vorstandschaft sind.

Bereits am erfreulich guten Besuch im Bürgersaal merkte man, dass der DJK-Sportverein vor einer personellen Veränderung steht. Sechs Jahre lang hat Andrea Kollmeier mit ihrem Team den im Markt Altdorf mit 1600 Mitgliedern größten Verein durch eine schwierige Zeit geführt. Dabei wollte die scheidende Vorsitzende, die 2016 den damals führungslos gewordenen Verein übernommen hatte, zunächst nur die zweijährige Wahlperiode beenden.

In seinem Grußwort zu dieser Versammlung gab Bürgermeister Sebastian Stanglmaier zu verstehen, dass die Marktgemeinde ohne die DJK im Bereich der Freizeitaktivitäten nicht denkbar wäre. Hierbei lobte der Gemeindechef namentlich Andrea Kollmeier für ihren „Einsatz mit Herzblut“ und ihren Vertreter Josef Hierbeck für sein vielfältiges Engagement beim Erhalt der Vereinsanlagen.

Nach einem Totengedenken nahmen die beiden Ehrenvorsitzenden Heinz Jungbauer und Kasimir Gürtner die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. Dabei wurden zunächst die Namen, fast an die hundert Mitglieder, mit zehn- oder zwanzigjähriger Vereinszugehörigkeit genannt, um dann die über Jahrzehnte hinweg treuen Mitglieder aufzurufen: Auf 40 Jahre können Helmut Oberhofer und Herbert Schnell, auf 50 Jahre Silvia Brandstetter, Elisabeth Diewald, Willi Kappl, Sebastian Pichlmeier und Brigitte Weitl sowie auf 60 Jahre Berndt Freihöfer und Max Preißer zurückblicken.

Mit einer 80-seitigen, farbig bebilderten Broschüre, die jeder Anwesende erhalten hat, informierte der Verein über seine Organisation, Aufgaben und sportlichen Aktivitäten. Deshalb beschränkte sich Andrea Kollmeier in ihrem Rechenschaftsbericht auf grundsätzliche Aussagen. Demnach sei ihre Arbeit von der Vereinsheimsanierung, von der schwierigen Pandemie-Zeit sowie vom vorjährigen Hochwasserschaden im Vereinsheim geprägt gewesen.

Für die verlässliche Mitarbeit dankte die Vorsitzende namentlich Christine Kollmannsberger in der Finanzbuchhaltung. In diesen Dank schloss Andrea Kollmeier auch ihre beiden Vertreter Josef Hierbeck und Franz Gergs, die drei Ehrenvorsitzenden Kasimir und Willi Gürtner und Heinz Jungbauer, die Schriftführerin Reinhilde Nuber, alle Abteilungsleiter und die Marktgemeinde ein. Weiter berichtete die scheidende Vorsitzende, dass aktuell ein „Vereins-Mobil“ zu einem Sonderpreis angeschafft worden sei.

Trotz Corona ein Plus

Gegliederte Kassenberichte für die Jahre 2019 bis 2021 unterbreitete Rudi Kollmeier. Nach seinen Auflistungen konnte jedes Vereinsjahr mit einem Plus abgeschlossen werden. In dieser Zeit konnte auch der Schuldenstand, im wesentlichen durch den Bau der Tennishalle verursacht, erfreulicherweise zurückgeführt werden. In „normalen Zeiten“ macht der Verein, so der Kassier, einen Jahresumsatz von rund einer halben Million Euro.

Für die kommenden Jahre prognostizierte der Rudi Kollmeier, sofern die Kommune weiter ihre Unterstützung gewährt, ein jährliches Plus bei den Vereinsfinanzen, wobei auch Ausgaben für eine Beregnungs-Anlage, für die Schaffung eines weiteren Bolzplatzes und für eine Einzäunung eingeplant sind. Die Revisorin Henny Förster, die mit Josef Gabler und Jürgen Englisch die Finanzen geprüft hat, bescheinigte dem Kassenwart gut verbuchte Finanzen, so dass die scheidende Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde.

Bei den reibungslosen Neuwahlen wurden Michael Sommerstorfer als Kassenwart, Katrin Paukner als Schriftführerin sowie Reinhilde Nuber und Julian Klein als Finanzausschuss-Mitglieder gewählt. Revisoren sind Josef Gabler und Peter Braun. Vakant blieben die Ämter des zweiten Kassenwarts, des Datenschutzbeauftragten und des Pressewarts. Josef Sehofer erklärte sich nur zu einer kommissarischen Übernahme der Pressearbeit bereit.

Mit einer bewegenden Laudatio verabschiedete der Ehrenvorsitzende Heinz Jungbauer die scheidende Vorsitzende Andrea Kollmeier. „Sie hat den Verein jahrzehntelang geprägt. Und als 2016 alle ratlos waren, hat sie die Führung des Vereins übernommen“. Damit wurde die DJK für Andrea Kollmeier ein bedeutender Bestandteil ihres Lebens. In seine Laudatio schloss Heinz Jungbauer auch Franz Gergs, Josef Hierbeck und Reinhilde Nuber ein.

Die „frischgebackene“ Vorsitzende Henny Förster erklärte, sie habe den Verein mit vielen Kindern, Jugendlichen und Sportbegeisterten „nicht hängen lassen“ wollen und sich daher in der Verantwortung gesehen. Mit der nötigen Unterstützung während der Einarbeitungszeit hoffe sie, in zwei Jahren eine positive Bilanz ziehen zu können.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge hat die TT-Jugend ...
bay.u15.beratzhausen.2.4.22
v.l.n.r.: Luca Kagerbauer, Julian Studener, Samuel Kuhl, Fabian Gallitzendörfer mit dem Trainerteam Thomas Feilmayr, Fabian Frankl

... sich den Vizemeistertitel bei den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend U15 geholt. Im oberpfälzischen Beratzhausen standen sich die Sieger der vier TT-Verbandsbezirke Nord-Ost (TSV Unterlauter), Nord-West (TV Hofstetten), Süd-West (FC Bayern) und Süd-Ost (DJK Altdorf) gegenüber.

Los ging`s gleich mit dem Duell der beiden Südmeister FC Bayern - DJK Altdorf. Im Vorfeld hatte man sich in dieser Auseinandersetzung gute Chancen auf den Sieg ausgerechnet. Aber bereits nach den beiden verlorenen Eingangsdoppeln deutete sich an, dass die Partie nicht den gewünschten Verlauf nehmen würde. Am Ende stand eine 3:7 Niederlage und die relativ große Gewissheit, dass es damit nicht mehr für den Turniersieg reichen würde. Bitter deshalb, da man sich als Turniersieger auf deutscher Ebene mit den U15-Mannschaftsmeistern der anderen Bundeländer hätte messen können, eine Möglichkeit die so schnell wohl nicht wiederkommt.

Im Anschluss daran war dann erst einmal "Wunden lecken" angesagt um sich wieder die Motivation für die noch ausstehenden Duelle mit dem TV Hofstetten und dem TSV Unterlauter zu holen. Angesichts der bitteren Niederlage zu Beginn des Turniertages nicht ganz einfach.

Die U15-Jugend streifte dann aber den Frust mehr und mehr wieder ab und holte sich mit Siegen gegen Hofstetten und Tiefenlauter noch den bayerischen Vizemeistertitel.

Nicht das, was man sich nach gründlicher Vorbereitung in den Vorwochen vorgestellt hatte. Und dennoch ist auch der Vizemeistertitel kein Muster ohne Wert sondern am Ende der Lohn für ein schwieriges aber erfolgreiches Jahr.
Mit einem mehr als deutlichen Vorsprung hat sich die 4. TT-Jugend ...
4.jugend.meister.26.3.22
... am vergangenen Samstag beim letzten Spieltag in Kronwinkl gegen Ohu-Ahrain III (9:1) und Reisbach III (10:0) überlegen den Meistertitel in der Bezirksklasse C Gruppe 4 Landshut - vereinfacht Bambiniliga - gesichert.

In der Besetzung Tobias Zeiler, Jonas Zeiler, Vincent Hollrotter und Timo Meisters (v.l.n.r.) ließ die 4. Jugend auch an diesem letzten Spieltag nichts anbrennen und beendete die Saison mit 14:0 Punkten und einem Spielverhältnis von +58.

Mit dabei waren natürlich auch Julian Rottelberger und Simon Fuchs, die leider am Meisterschaftstag krankheitsbedingt fehlten, im Verlauf der Saison aber tolle Leistungen zeigten. Das gilt natürlich auch für Tobias, Jonas, Vincent und Timo.

Bei dieser Entwicklung kann die 4. Jugend ihr Aufstiegsrecht in die nächsthöhere Liga getrost wahrnehmen und sollte auch eine Liga höher nicht überfordert sein.

Für den Moment aber steht der Meistertitel mal im Vordergrund, ein Titel den sich die 1. Jugend ebenso schon in der Verbandsliga Süd-Ost als einer der vier höchsten bayerischen Jugendligen zwei Wochen vorher gesichert hat.

Unterkategorien

Tennis spielen in der neuen Tennishalle ...

... auch für Tennis-Interessierte, die keine DJK-Mitglieder sind

Kontakt

DJK SV Altdorf e.V.
Böhmerwaldstr. 31
84032 Altdorf

Tel/Fax.: 0871/31835
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

>>> Impressum <<<

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.