Tischtennis
Bei den Einzelmeisterschaften des TT-Bereichs Bayern Süd-Ost hat sich die Altdorfer TT-Jugend über alle Altersklassen hinweg erfolgreich verkauft.
vbm.cham.21.11.21
V.l.n.r.: Titelträger Johannes Faltermaier, Vizemeisterin Isabelle Spanner, Vizemeister Lars Kossubek, Fabian Frankl (Platz 7), Halbfinalist Fabian Gallitzendörfer

In der Altersklasse U18 holte sich Johannes Faltermaier den Titel, Fabian Frankl konnte sich am Ende über Platz sieben freuen. In der gleichen Altersklasse errang Isabelle Spanner mit Platz zwei den Vizemeistertitel bei den Mädchen. Fabian Gallitzendörfer und Julian Studener als Altdorfer Vertreter in der Altersklasse U15 gelang der Sprung ins Halbfinale, ebenso dem Freisinger Lars Kossubek, der in die Altdorfer Trainingsgruppe integriert ist. Damit haben sich vier Altdorfer das Startrecht für die bayerischen Einzelmeisterschaften am 11. und 12. Dezember in Dillingen gesichert, die aufgrund der Coronasituation allerdings noch auf etwas wackligen Beinen stehen.
Einige der jüngsten Altdorfer TT-Jugend (rechts) schauen zwar drein wie 7-Tage-Regenwetter ...
jugend.bzm.17.10.21.landshut
... so schlimm war`s aber auch wieder nicht.

Im Gegenteil. Tobias Zeiler, Jonas Zeiler, Timo Meisters, Julian Rottelberger und Simon Fuchs (rechter Bildteil) haben bei ihren ersten Bezirksmeisterschaften bei der Jugend U13 allesamt gute Ansätze gezeigt und unter 19 Teilnehmern die Plätze 5, 11, 12 und 14 belegt. Angesichts der überwiegend älteren Konkurrenz ein gutes Ergebnis, auf das sich in den kommenden Monaten aufbauen lässt.

Aus rein sportlicher Sicht am erfolgreichsten war bei der Jugend U15 Fabian Gallitzendörfer (linker Bildteil, 3. v. l.), der sich für die TT-Meisterschaften Bayern Süd Ost am 21. November im oberpfälzischen Cham qualifizieren konnte. Ganz zufrieden war der 14-jährige dennoch nicht, die 2:3 Niederlage im Finale gegen seinen Trainingskollegen Lars Kossubek (Freising-Lerchenfeld) nach 2:0 Satzführung war verständlicherweise nicht ganz nach seinem Geschmack.

Aber das Hauptziel Cham war damit erreicht - und da wird`s dann wieder spannend. Denn in Cham spielt dann die Jugend der vier TT-Bezirke Oberpfalz-Süd, Niederbayern Ost, Oberbayern Nord und Oberbayern Süd-Ost um die Teilnahme an der bayerischen Jugendmeisterschaften im Dezember.
Knapp das Finale verpasst, aber trotzdem noch auf`s Treppchen geschafft ...
samuel.11.10.21.sichtung.nassau
... haben es die bayerischen Jungs im rheinländischen Nassau - aber noch erfolgreicher mit Platz zwei waren die Mädels.

Nach zweimaliger Terminverschiebung aufgrund von Corona,  fand an diesem Wochenende in Nassau die DTTB Talentsichtung ( ehemals Future Cup) statt. 18 Landesverbände sendeten hier ihre U12 Auswahlmannschaften ( Jahrgänge 2009 und jünger). Für Bayern starteten hier die 2010er Niederbayern Jonas Rinderer, Fabian Rinderer ( TV Ruhmannsfelden), unser Samuel Kuhl (DjK Altdorf) und Kazuto Itagaki ( TSV Bad Königsfelden).

Mit großer Vorfreude, da die 11 jährigen Freunde dieses Mal endlich als Mannschaft auftreten durften, ging es bereits am Freitagvormittag auf nach Nassau. 

Am Samstag traf man in der Gruppenphase auf Sachsen- Anhalt und die Pfalz. Hier konnte man klare Siege einfahren. Mit Schleswig Holstein mussten die Jungs schließlich um den Gruppensieg kämpfen.  Beim Stand 2:2 musste Samuel hier im Entscheidungsspiel noch mal ran und konnte den wichtigen 3ten Punkt sichern. Im Viertelfinale konnte das BTTV Team unter Verbandstrainer Dustin Gesinghaus ein klares 4:1 gegen Sachsen erringen.
Im Halbfinale wartete Thüringen mit dem besten 2009er im Turnier ( Ivo Quett). Leider schafften es weder Samuel noch Kazuto diesen zu bezwingen. Mit 2:3 mussten sich die bayerischen Jungs daher mit dem kleinen Finale um Platz 3 begnügen. Auch hier entwickelte sich gegen Hessen wieder eine ganz knappe Kiste. Beim Stand von 2:2 war es abermals Samuel, der den entscheidenden 3 ten Punkt und somit die Bronzemedaille sichern konnte.

Nach Ankunft zuhause um 21.30 Uhr geht’s für Samuel Kuhl am Montag einen Tag in die Schule  ( schnell den Schulstoff von Freitag aufholen). Am Dienstag heißt es dann erneut Schulbefreiung. Hier geht es für den jungen Altdorfer bis einschließlich Samstag nach Saarbrücken zum Talentkaderlehrgang des deutschen Tischtennisbundes. Am Sonntag muss der Further Gymnasiast dann wiederum den verpassten Schulstoff nachholen.  Viel Zeit zum Durchatmen bleibt nicht.

So sehen Sieger aus ...
jugend4.2.10.21
..., namentlich Simon Fuchs, Julian Rottelberger, Jonas und Tobias Zeiler.

Beim kleinsten aller möglichen Lokalderbys konnte sich die 4. Jugend bei der DJK Landshut mit 9:1 durchsetzen und hat damit gleich die Tabellenführung erobert. Nun ist das mit der Tabellenführung ja so eine Sache, weil sich mit der Jugend der DJK und der unseren zwei neu formierte Teams gegenüberstanden. Da wird sich auch die Anfangseuphorie unserer 4. Jugend noch einbremsen bei den ersten Niederlagen.

Macht aber nichts, Tabellenführung ist Tabellenführung. Die Altdorfer Kleinsten haben dann auch nichts anbrennen lassen. Während Simon Fuchs und Julian Rottelberger schon etwas Spielerfahrung aus der Vorsaison hatten, stiegen die Gebrüder Zeiler als absolute Neueinsteiger in den Spielbetrieb ein.

Umso erfreulicher, dass sie von Anfang an nicht nur mitspielen sondern auch schon Erfolge für sich verbuchen konnten.

In vierzehn Tagen ist dann Bezirksmeisterschaft wieder in gleicher Halle, da will die 4. Jugend unbedingt noch mehr Spielerfahrung sammeln und hat ihre Teilnahme schon zugesagt.
Ein erwartbar starker TTC Kist hat der 1. Herren zum Saisonauftakt eine herbe Abfuhr erteilt.
samuel.georg.26.9.21
Die Franken, angereist mit einem Sieg am selben Tag gegen den SV Haiming, wurden ihrer Favoritenstellung mit einem haushohen 9:1 Sieg auch in Altdorf gerecht.

Beide Teams waren dabei mit Ersatz an den Start gegangen. Da auf Altdorfer Seite Nummer eins Xavier Dixon noch nicht zur Verfügung stand, nutzte die Abteilung die Gelegenheit dem 11-jährigen Samuel Kuhl seinen ersten Einsatz in der 1. Herren zu verschaffen. Neu in der heurigen Saison ist die Mannschaftsstärke, die aufgrund durchgeführter Reformen von sechs auf vier Spieler reduziert wurde einschließlich der Maßgabe, dass alle 10 Partien (2 Eröffnungsdoppel, 8 Einzel) ungeachtet des Endergebnisses durchgespielt werden.

Nachdem anfangs beide Doppel verloren gegangen waren, mussten auch im vorderen Paarkreuz Georg Gangl und Markus Taeffner in vier Partien ohne Satzgewinn die Segel streichen. Samuel Kuhl - derzeitige Nummer drei der bundesdeutschen Schülerrangliste U12 - zeigte sowohl bei 1:3 gegen Martin Parizek als auch beim 2:3 gegen Jochen Wilhelm welches Potential in ihm steckt und dass mit ihm in näherer Zukunft zu rechnen ist.

Sebastian Eben blieb es vorbehalten, nach einer 0:3 Niederlage gegen Martin Parizek durch einen ungefährdeten 3:0 Erfolg über Jochen Wilhelm den Altdorfer Ehrenpunkt einzufahren.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.