Tischtennis
An einem perfekten Turniertag konnte sich Samuel Kuhl ...
samuel.topten.15.5.22
...
den Titel bei den TOP TEN der bayerischen TT-Schüler 15 im fränkischen Bad Königshofen in der Shakehands Arena ichern.

Hier trat der 12-jährige für die DjK Altdorf nicht in seiner eigentlichen Altersklasse (U13) sondern bei den Jungen 15 an.

Betreut von dem kurzfristig eingesprungenen Coach, Sebastian ‚Sebbo’ Hegenberger, gelang Samuel ein perfektes Turnier mit 9:0 Spielen ( 27:3 Sätze). 

Im vorletzten Spiel gegen Dauerkonkurrent Jonas Rinderer vom TV Ruhmannsfelden entwickelte sich ein Nervenkrimi. Nach 0:2 Satzrückstand 6:8  Rückstand im dritten Satz startete Samuel eine fulminante Aufholjagd. Im entscheidenden 5ten Satz entschied Samuel, nach abgewehrtem Matchball, letztlich Satz und Match mit 15:13 für sich.

Nach diesem Adrenalinstoss war kein Halten mehr, im letzten Spiel gegen Kazuto Itagaki lies Samuel keine Zweifel mehr aufkommen, wer sich den Turniersieg in der Kategorie Jungen 15 erobern wollte und gewann klar mit 3:0.

Auch die kommenden Wochen bleiben ereignisreich, so steht nach dem Final Four der Meister der Verbandsligen am kommenden Sonntag in Erbendorf mit der 1. Jugendmannschaft der DjK Altdorf, die Woche darauf die Deutschlandrangliste Jungen 13 in Bad Blankenburg auf dem Programm.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge hat die TT-Jugend ...
bay.u15.beratzhausen.2.4.22
v.l.n.r.: Luca Kagerbauer, Julian Studener, Samuel Kuhl, Fabian Gallitzendörfer mit dem Trainerteam Thomas Feilmayr, Fabian Frankl

... sich den Vizemeistertitel bei den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend U15 geholt. Im oberpfälzischen Beratzhausen standen sich die Sieger der vier TT-Verbandsbezirke Nord-Ost (TSV Unterlauter), Nord-West (TV Hofstetten), Süd-West (FC Bayern) und Süd-Ost (DJK Altdorf) gegenüber.

Los ging`s gleich mit dem Duell der beiden Südmeister FC Bayern - DJK Altdorf. Im Vorfeld hatte man sich in dieser Auseinandersetzung gute Chancen auf den Sieg ausgerechnet. Aber bereits nach den beiden verlorenen Eingangsdoppeln deutete sich an, dass die Partie nicht den gewünschten Verlauf nehmen würde. Am Ende stand eine 3:7 Niederlage und die relativ große Gewissheit, dass es damit nicht mehr für den Turniersieg reichen würde. Bitter deshalb, da man sich als Turniersieger auf deutscher Ebene mit den U15-Mannschaftsmeistern der anderen Bundeländer hätte messen können, eine Möglichkeit die so schnell wohl nicht wiederkommt.

Im Anschluss daran war dann erst einmal "Wunden lecken" angesagt um sich wieder die Motivation für die noch ausstehenden Duelle mit dem TV Hofstetten und dem TSV Unterlauter zu holen. Angesichts der bitteren Niederlage zu Beginn des Turniertages nicht ganz einfach.

Die U15-Jugend streifte dann aber den Frust mehr und mehr wieder ab und holte sich mit Siegen gegen Hofstetten und Tiefenlauter noch den bayerischen Vizemeistertitel.

Nicht das, was man sich nach gründlicher Vorbereitung in den Vorwochen vorgestellt hatte. Und dennoch ist auch der Vizemeistertitel kein Muster ohne Wert sondern am Ende der Lohn für ein schwieriges aber erfolgreiches Jahr.
Mit einem mehr als deutlichen Vorsprung hat sich die 4. TT-Jugend ...
4.jugend.meister.26.3.22
... am vergangenen Samstag beim letzten Spieltag in Kronwinkl gegen Ohu-Ahrain III (9:1) und Reisbach III (10:0) überlegen den Meistertitel in der Bezirksklasse C Gruppe 4 Landshut - vereinfacht Bambiniliga - gesichert.

In der Besetzung Tobias Zeiler, Jonas Zeiler, Vincent Hollrotter und Timo Meisters (v.l.n.r.) ließ die 4. Jugend auch an diesem letzten Spieltag nichts anbrennen und beendete die Saison mit 14:0 Punkten und einem Spielverhältnis von +58.

Mit dabei waren natürlich auch Julian Rottelberger und Simon Fuchs, die leider am Meisterschaftstag krankheitsbedingt fehlten, im Verlauf der Saison aber tolle Leistungen zeigten. Das gilt natürlich auch für Tobias, Jonas, Vincent und Timo.

Bei dieser Entwicklung kann die 4. Jugend ihr Aufstiegsrecht in die nächsthöhere Liga getrost wahrnehmen und sollte auch eine Liga höher nicht überfordert sein.

Für den Moment aber steht der Meistertitel mal im Vordergrund, ein Titel den sich die 1. Jugend ebenso schon in der Verbandsliga Süd-Ost als einer der vier höchsten bayerischen Jugendligen zwei Wochen vorher gesichert hat.
Mit dem Sieg im Verbandsbereich Süd-Ost hat die Altdorfer TT-Jugend U15 in der Aufstellung ...
vbm.beratzhausen.20.3.22
... Luca Kagerbauer, Samuel Kuhl, Julian Studener und Fabian Gallitzendörfer sich den Vergleich mit den anderen bayerischen Verbandsbereichsmeistern (Süd-West, Nord-Ost und Nord-West) Anfang April gesichert.

Am Sonntagmorgen ging es für Samuel Kuhl, Luca Kagerbauer, Julian Studener und Fabian Gallitzendörfer auf nach Beratzhausen zur Verbandsbereichsmeisterschaft Süd-Ost der Jungen 15. Zeitgleich fanden auch in den anderen drei bayerischen Verbandsbereichen (Süd-West, Nord-Ost und Nord-West - s.o.) deren Bereichsmeisterschaften statt.

Nach einigen coronabedingten Absagen war neben der DJK Altdorf nur der TTC Fortuna Passau in dieser Altersklasse im Bereich Süd-Ost gemeldet. Altdorf ging hier als klarer Favorit ins Rennen, auch wenn Fabian angeschlagen war (und hier trotzdem durchzog um seine Mannschaft zu unterstützen) und Samuel etwas müde nach der DM in Wiesbaden und dem anschließenden DTTB Lehrgang in Düsseldorf - von dem er erst Samstagabend zurück kam. Alle Jungs spielten ruhig und souverän, nur Luca machte es gegen den stark spielenden Felix Petzi spannend. Im 5ten Satz machte Luca mit einem 11:7 den Sack zu und vollendete damit den 6:0-Sieg für die DJK Altdorf. Am 2.4 folgt nun - an gleicher Stelle in Beratzhausen - das bayerische Final Four in dem die jeweiligen Sieger der 4 Verbandsbereiche aufeinandertreffen. Hier treffen unsere Jungs auf den FC Bayern München (Süd-West), TSV Ebermannstadt (Nord-Ost) und TV 1921 Hofstetten oder TV 1879 Hipoltstein (Nord-West).

Vorab stehen am kommenden Wochenende noch weitere spannende Aufgaben für die Altdorfer Jugend bevor. Für Julian Studener und Fabian Gallitzendörfer geht es nach Thannhausen zu ihrer ersten Bayerischen Meisterschaft. Die Jungs treten hier gemeinsam im Doppel und im Einzel der Jungen 15 an.  Für Samuel Kuhl, der gute Chancen auf den Bayerischen Meistertitel der Jungen 13 gehabt hätte, geht es hingegen zur zeitgleich stattfindenden DTTB Sichtung Mannschaft nach Bad Homburg. Im bereits eingespielten Quartett mit den Ruhmannsfeldener Brüdern Jonas und Fabian Rinderer und Kazuto Itagaki von Bad Königshofen geht es gegen die anderen Bundesländer um den deutschen Mannschaftstitel.
Gab mit vollem Einsatz sein Debut in der 1. Jugend: Tobias Zeiler
tobias.10.2021

Fast hätte Corona der 1. Jugend einen sportlichen GAU beschert, als am vergangenen Spieltag zum wichtigen Auswärtsspiel in Ingolstadt kaum mehr Spieler zur Verfügung standen.

Umso wichtiger war, dass für das Spiel in Oberbayern im Vorfeld bereits Johannes Faltermeier zugesagt hatte. Die in Erding wohnhafte Nummer eins der Altdorfer Jugend war der entscheidende Baustein für das 7:7 Remis, da er mit drei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg für mehr als die Hälfte der Altdorfer Punkte veranwortlich zeichnete.

An Nummer zwei "musste/durfte" Florian Maxzin aus der 2. Jugend antreten, der als Reisbacher schon mal die weiteste Anreise hatte. Und trotzdem eine richtig gute Vorstellung bot. Gegen beide Ingolstädter Spitzenpositionen gelang ihm trotz Niederlage jeweils ein Satzgewinn, noch wichtiger aber war sein "Pflichtsieg" im allerletzten Spiel, als er den 6:7 Rückstand in das finale 7:7 verwandelte.

Die Nummer drei wurde ebenfalls aus der 2. Jugend generiert und hieß Fabian Gallitzendörfer. Der Münchnerauer ließ gegen die Nummer drei und vier der Gegner ebenfalls nichts anbrennen und holte die restlichen zwei Punkte für das Unentschieden.

Blieb noch die Nummer vier, die bis Samstag früh in den Sternen stand. Nachdem der Weg nach Ingolstadt erstens ohnehin über Furth führte und zweitens Tobias Zeiler am Vortag bei einer "Spaßanfrage" seine potentielle Spielbereitschaft ohnehin schon erkennen ließ, wurde der 8-jährige mit ins Auto eingepackt und kam so zu seinem Debut in der 1. Jugend. Zwar konnte der jüngste Nachwuchs keinen Erfolg verbuchen, zeigte aber vielversprechende Ansätze und ließ sich die gute Laune auch durch drei Niederlagen nicht verderben.

Die 1. Jugend hat damit dafür gesorgt, dass für das letzte Spiel am 9. April daheim gegen den TSV Polling bereits eine Punkteteilung für die Meisterschaft in der Verbandsliga Süd-Ost reicht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.