Aktuelles

Leichtathletik

Ein ganz großes Wettkampfwochenende haben die Leichtathleten des DJK SV Altdorf in den vergangenen beiden Tagen bei den Bayerischen U16 Meisterschaften der Leichtathleten in Erding erlebt. Das Team aus der Markgemeinde kam von den Titelkämpfen, wegen Corona spät im Jahr, und trotzdem mit beachtlich starken Teilnehmerfeldern, mit zwei Medaillen zurück.

Schon am Samstag zeigte die 4x100m Staffel der LG Region Landshut mit 51,42s einen guten Auftritt mit den drei Altdorfer Sprinterinnen Michelle Appelon, Johanna Steiger und Eva Schlaffer und der Ergoldsbacherin Emma Lohr und holte sich einen Fünften Platz, nur 3 zehntel Sekunden hatten zu einer Medaille gefehlt. Es war aber auch ein sehr junges Team, das wir hier am Start hatten und von dem in den nächsten Jahren noch viel zu erwarten ist. Am späten Nachmittag folgte dann der erste große Auftritt von Eva Schlaffer, die in einem unglaublich hochklassigen Speerwurf-Finale gleich zweimal den Niederbayerischen Rekord verbesserte, und am Ende mit herausragenden 39,05m doch nur den vierten Platz holte. In diesem Wettbewerb wurde auch der Bayerische Rekord auf mehr als 42m verbessert. So steht Eva Schlaffer nun in den Rekordbüchern, nur die ersehnte Medaille war noch nicht da. Aber es sollte ja noch einen zweiten Tag geben.

Der Sonntag begann am Vormittag mit den Vorläufen über 100m. Dort erreichten trotz guter Leistungen Michelle Appelon (13,57s), Johanna Steiger (13,65s)  und Sarah Endres (13,79s) nicht die beiden Finalläufe. Für Michelle, die aus dem jüngeren Jahrgang in die U16 hochgestartet war, fehlte nur ein zehntel Sekunde zum Einzug in die Finalläufe – ein Wimpernschlag. Und genau diesen Wimpernschlag vorne lag nach den Vorläufen überraschend mit 13,12s Eva Schlaffer, und zwar vor dem gesamten Feld. Gerechnet hatte damit vor den Landesmeisterschaften wohl niemand, und für Eva begannen zwei lange Stunden warten auf das Finale.

In dieser Zeit begann für Luisa Englisch wenige Meter neben dem 100m-Ziel der Hochsprungwettbewerb der w14. Es folgte die wohl beste Stunde für die Leichtathletikabteilung des DJK SV Altdorf. Luisa übersprang im ersten Versuch souverän die 1,46m und musste genau zeitgleich mit dem 100m Finale den zweiten Sprung ihres Wettbewerbs absolvieren. Als sie gerade die 1,51m erfolgreich gemeistert hatte, liefen auf der Zielgeraden die Sprinterinnen ins Ziel. Eva Schlaffer hatte einen hervorragenden Start erwischt und lag zunächst vorne, fiel dann aber ein klein wenig zurück, während sie auf den letzten Metern in einem Wimpernschlagfinale mit einem ganz starken Finish doch wieder ganz nach vorne sprinten konnte. 13,08s über 100m – Eva Schlaffer ist Bayerische Jugendmeisterin – eine große Überraschung für die 14jährige und das Leichtathletik-Team aus Altdorf. Es ist natürlich auch der erste Landesmeistertitel im Sprint für eine Sportlerin aus der Marktgemeinde.
Im Ziel der 100m Sprints gab es dann einen kurzen Glückwunsch durch Luisa Englisch, die gleich danach schon 1,54m aufliegen hatte, es waren noch sieben Springerinnen im Wettbewerb. Und Luisa tat sich schwer und schaffte die Höhe erst im dritten Versuch. Es ging also mit 1,57m – neuer Bestleistung für Luisa – weiter. Schon der erste Versuch war recht gut, im zweiten Versuch schaffte sie dann erstmals diese Höhe. Nur zwei weitere Springerinnen konnten ebenfalls die 1,57 überqueren. Drei gute Versuche über 1,60m, die sehr knapp gerissen waren, beendeten dann den Wettkampf von Luisa Englisch – die Bronzemedaille war ihr sicher.

Bild: Luisa Englisch (Bronze) und Eva Schlaffer (Gold) gewannen Medaillen
iIMG 9741

Bild: Bestzeit für Eva Schlaffer über 100m
iBildEva

Bild: Luisa Englisch (rechts) bei der Siegerehrung im Hochsprung
iBildLuisa

Niederbayerische Meisterschaften Plattling

  • Eva Schlaffer wird in der W14 dreifach Meisterin in Kugel (10,53m), Diskus (25,27m) und Speerwurf (33,87m).
    In allen drei Disziplinen stellt sie persönliche Bestleitungen auf und qualifiziert sich für die Bayerischen U16 Meisterschaften.
    Über 100m wird sie mit starken 13,39s knapp Vizemeisterin.
  • Luisa Englisch wird in der W14 Meisterin über 80m-Hürden und qualifiziert sich mit neuer Bestleistung von 13,68s ebenfalls für die Bayerischen Titelkämpfe.
    Zudem erringt sie die Vizemeisterschaften im Weitsprung (4,77m) und Kugelstoß (8,88m).
  • Madeleine Englisch gewinnt in der Jugend U18 den Meistertitel im Kugelstoßen mit starken 10,26m und holt sich mit 32,22m den Vizemeistertitel im Speerwurf.
  • Dritte Plätze für die LG Region Landshut gibt es in der W14 für Franziska Aigner im Speerwurf, Johanna Steiger über 100m und Sophia Pfäffinger im Weitsprung.

Sportfest in Bad Kötzting am 8.8.2020:

  • Die 13jährige Michelle Appelon startet in Bad Kötzting in der älteren Altersklasse und gewinnt überraschend die 100m der W14 mit guten 13,55s.

Eva Schlaffer
iDSC 6909

Luisa Englisch
iDSC 6875

Madeleine Englisch
iDSC 6882

LG Mehrkämpferinnen gewinnen die Mannschaftswertung

Drei Mehrkämpferinnen der LG Region Landshut haben am vergangenen Wochenende die Gelegenheit genutzt und in Bad Endorf beim 21. Endorfer Mehrkampf-Meeting ihren ersten Siebenkampf bestritten. Für Luisa Englisch, Eva Schlaffer und Sarah Endres vom DJK SV Altdorf ging es dabei in der Jugend U16 vor allem um den Versuch, sich direkt für die Bayerischen Jugendmeisterschaften zu qualifizieren, auch wenn im Corona-Jahr noch unklar ist ob diese überhaupt stattfinden. Dieser erste Auftritt in der Königsdisziplin brachte dann aber viel mehr als erwartet. Die drei Sportlerinnen erreichten im 7-Kampf der Klasse W14 mit tollen Punkteleistungen die Plätze zwei, vier und sechs und gewannen die Mannschaftswertung vor den Gastgebern und den Teams aus Aschheim und Taufkirchen.

Zum Auftakt des ersten Tages glänzte Eva Schlaffer mit 13,26s über 100m. Sarah Endres (13,78s) und Luisa Englisch (14,17s) konnten zufrieden sein. Glänzend lief dann für alle drei der Hochsprung, in dem Luisa Englisch mit neuer Bestleistung von 1,56m die beste Tagesleistung der gesamten Konkurrenz ablieferte, und auch die beiden anderen LG Mehrkämpferinnen mit 1,41m Bestleistungen erreichten. Kurz danach übertraf dann Eva Schlaffer im Kugelstoß mit 10,31m alle Erwartungen, persönliche Bestleistungen folgen auch für Luisa (8,61m) und Sarah (7,98m). Zum Abschluss des ersten Tages fiel der Weitsprung dann allen dreien etwas schwer, Luisa Englisch löste das mit 4,53m noch am besten. In der 4-Kampf Wertung beendeten Eva Schlaffer als Zweite und Luisa Englisch als Dritte den ersten Tag sehr erfolgreich im großen Starterfeld.

Tag zwei begann dann bei Regen mit dem Sprint über 80m-Hürden. Auf dieser, für die W14 neuen, Hürdenstrecke überzeugte Luisa Englisch mit 13,95s, während sich die anderen hier etwas schwer taten in den zweiten Tag zu starten. Ganz ausgezeichnet lief dann der nächste Wettbewerb für Eva Schlaffer, die mit 33,61m eine sehr gute Speerwurfleistung zeigte. Luisa Englisch (27,81m) und Sarah Endres (27,38m) konnten zufrieden sein. Anstrengend wurde es dann am Ende noch einmal über die 800m, denn mittlerer Weile war der Regen weg und es war heiß geworden an diesem Sommertag in Bad Endorf. Alle drei LG-7-Kämpferinnen waren im Top-Lauf der besten 8 Mehrkämpferinnen, und diesen konnte Sarah Endres in 2:43,91min gewinnen.  Mit guten 3131 Punkten beendete sie den Siebenkampf als Sechste. Eva Schlaffer steigerte sich auf 2:56,50min und wurde mit hervorragenden 3237 Punkten Vierte im Mehrkampf. Und mit 2:56,73min sammelte Luisa Englisch genügend Punkte, um am Ende mit 3260 Punkten und dem zweiten Rang im Siebenkampf zu überzeugen. Die geforderte A-Norm von 2800 Punkten für die Bayerischen Jugendmeisterschaften war da ganz weit übertroffen. Die Mannschaft sammelte insgesamt 9.628  Punkte und siegte deutlich mit einem Ergebnis, dass im Vorjahr immerhin zum Bayerischen Mannschaftsmeistertitel gereicht hätte. Die drei können nun nur darauf hoffen, dass der Leichtathletik-Verband in der kurzen Herbstsaison doch noch eine Mehrkampf-Meisterschaft durchführen kann und sie dort dann auf die Medaillenjagd gehen dürfen.

Foto: die Mehrkampf-Mannschaft, von links Luisa Englisch, Eva Schlaffer, Sarah Endres

PHOTO 2020 07 27 10 21 24

Der DJK SV Altdorf hat wieder zwei Bayerische Meisterinnen in den eigenen Reihen: Madeleine Englisch und Hannah Deifel  holten mit der Mannschaft der LG Region Landshut den Landesmeistertitel im Mehrkampf:

Die Bayerischen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten wurden am vergangenen Samstag in der Quelle Sporthalle in Fürth ausgetragen. Mit dabei war ein recht beachtliches Team der LG Region Landshut mit 9 Teilnehmerinnen vom DJK SV Altdorf und zwei Starterinnen vom TSV Ergoldsbach, das am Ende mit einer Gold- und einer Bronze-Medaille zurückkehrte.

Den stärksten Mehrkampf der LG Teilnehmer lieferte Madeleine Englisch (Altdorf) im Vierkampf der Jugend U18 ab. Sie startete mit 1,60m im Hochsprung unter den Top 3 in den Wettkampf, sprintete in 9,86s über die 60m-Hürden und stieß danach die Kugel gute 9,73m weit. Damit fand sie sich nach drei Wettbewerben auf Platz vier, hatte aber trotz der guten Leistungen einen recht beträchtlichen Rückstand von mehr als 10s über 800m auf die Medaille. In einem taktisch klugen Rennen über die 800m gelang es ihr, diesen Rückstand aufzuholen und den nötigen Vorsprung auf die Konkurrenz herauszulaufen und nach 2:35,37 Minuten noch den Bronze-Rang zu erreichen. Mit 2613 Punkten und persönlicher Vierkampf-Bestleistung war sie die eifrigste Punktesammlerin der Mehrkampf Mannschaft. Und diese U18 Mannschaft der LG Region Landshut fand sich in einem Wettbewerb wieder, in dem es während der Erkältungswelle und wegen des recht schweren Qualifikationsmodus über eine Bayerische Rangliste am Ende vor allem darum ging, drei Mehrkämpferinnen gut ins Ziel zu bringen. Madeleine Englisch, Marie Mieslinger (Ergoldsbach) und Hannah Deifel (Altdorf) konnten für das Team punkten und sicherten am Ende der Mannschaft den Bayerischen Meistertitel und die ersehnte Goldmedaille. Marie Mieslinger landete auf dem Einzel-Rang zehn, Hannah Deifel wurde Elfte.

In der U16 hatte die LG Region Landshut gleich zwei Mannschaften am Start, also sechs Mädels die die Qualifikation überstanden hatten. Die besten Plätze belegten hier Sarah Endres als Neunte und Luisa Englisch als Zehnte (beide Altdorf) in der Jugend W14 sowie Emma Lohr (Ergoldsbach) als 18. in der W15. Zusammen kam das Trio als erste LG Mannschaft auf den fünften Platz. Mit etwas mehr Glück wäre da mehr drinnen gewesen, denn der Rückstand auf den Medaillenplatz war für diese Mannschaft gering. Das zweite LG Team kam auf Mannschaftsplatz sechs. Hier kamen die Altdorferinnen Marie Schrinner, Johanna Steiger und Eva Schlaffer auf die Einzelplätze 17 bis 19 im großen Starterfeld.

Bild: Die Mannschaften der LG Region Landshut mit 9 Altdorfer Mehrkämpferinnen, die Siegermannschaft
MKMannschaften20200215

Bild: Madeleine Englisch im Hochsprung-Wettbewerb und im Finale über 800m auf dem Weg zur Bronzemedaille
MKMadeleine20200215

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok