Tischtennis
Mit vier Mädchen und sechs Buben der Jahrgangsklasse U11 reist der Bayerische Tischtennisbund BTTV ...
Samuel.20.10.20
 Mit großer Vorfeude zur Sichtung: Samuel Kuhl

... zur diesjährigen Talentsichtung des Deutschen Tischtennisbundes DTTB vom 22. - 25. Oktober im baden-württembergischen Albstadt. Dort findet sich zur Regionalsichtung der Nachwuchs der Verbände Deutschland Süd ein und kann sich dort vor den zuständigen Bundestrainern präsentieren. Die Regionalsichtung ist eine von drei Stufen (Stufe 1). Bei erreichen der Stufe 2 ginge es für Samuel Mitte November ins Bundesleistungszentrum nach Düsseldorf, ehe dann Mitte Dezember erneut in Düsseldorf (Stufe 3/1) endgültig über die Zusammensetzung des Talentkaders 2020/2021 entschieden wird.

Egal wie`s ausgeht, allein schon die Teilnahme ist für die Buben/Mädchen aus Bayern ein großer Erfolg. Und jede weitere Stufe ein Zuckerl dazu. Dann wünschen wir mal den bayerischen Teilnehmer viel Erfolg und  alles Gute - und Samuel natürlich besonders.
Eine exzellente Vorstellung lieferte Florian Meisters ...
Florian.Tom.17.10.20
... im Match gegen den FC Chamerau. Mit drei Einzelsiegen gegen Markus Ebner (3:1), Magdalena Gall (3:1) und Andreas Gall (3:1), lieferte die Nummer vier der 2. Jugend einen entscheidenden Beitrag, um dem bisherigen Tabellendritten im heimischer Halle beide Punkte abzuknöpfen und die 2. Jugend damit auf Tabellenplatz drei zu hieven. Die restlichen Punkte zum 7:5 Sieg steuerten Julian Studener (2 Siege), Hannah Drexlmaier (1) und Florian Maxzin (1) bei. Damit hat Florian seine starke Form der letzten Wochen dieses Mal sogar mit einer blütenweißen Weste bestatigen können.

Auch eine Nachricht wert:
Tom Schweiger, Ex-Nachwuchs der DJK Altdorf und nunmehr aktiv beim FC Bayern in der 3. Bundesliga Herren, belegt aktuell beim sehr starken Jahrgang 2004 der deutschen TT-Jugend Ranglistenplatz eins. Der Jugendnationalspieler, der in München im Olympiastützpunkt trainiert und dort auch im Gymnasium München-Nord zur Schule geht, hat durch Erfolge in der Liga und den Sieg beim bayerischen Ranglistenturnier der Herren zunächst einmal den Platz an der "Ranglisten"-Sonne erobert. Herzlichen Glückwunsch.

 DSC6257

Doppelschicht in Unterfranken: mit 0:6 Zählern auf dem Konto macht sich die „Erste“ der DJK Altdorf Tischtennis (9.) am kommenden Sonntag, 18.10. auf den Weg in den Würzburger Raum. Um 10 Uhr werden die Mannen rund um Kapitän Helmut Wagensonner zunächst vom Tabellenfünften der Oberliga Bayern, dem SB Versbach II, erwartet, ehe um 14:30 Uhr die Partie beim Rangdritten TTC Kist ansteht.

In der Versbacher Halle treffen im vorderen Paarkreuz Georg Gangl und Sebastian Eben auf Benjamin Rösner und Thomas Theissmann. In der Mitte servieren Pirmin Schmachtenberger (Bild) und Helmut Wagensonner gegen Michael Stock und Christoph Weinhold. Wolfgang Maier und Alexander Graßmann, der an diesem Spieltag zum Einsatz kommt, müssen schließlich im hinteren Paarkreuz gegen Leon Brandenburg sowie Florian Engert ran.

Nicht unbedingt einfacher wird’s dann am Nachmittag beim TTC Kist. Hier heißen die Gegner Martin Jaslovsky, Dillon Chambers, Lorenz Schäfer, Adrian Jankowiecki, Max Nötzold sowie Andreas Härle.

Mit dem Sieg bei den diesjährigen Meisterschaften des TT-Bezirks Oberbayern Nord gelang Julian Studener ...
julian.lars.bez.m.11.10.20.gaimersheim
... nicht nur ein beeindruckender Erfolg sondern auch die damit verbundene Qualifikation für die im November stattfindenden Verbandsbereichs-Meisterschaften (= Bayern Süd-Ost) in Regensburg. Der Altdorfer setzte sich zunächst problemlos in seiner Vierergruppe als Erster durch und hatte auch im Viertelfinale gegen Raphael Richard vom SV Kumhausen keine größeren Probleme.

Im Halbfinale wartete dann sein Dauerrivale und Trainingskollege Lars Kossubek, der ebenfalls mit einer souveränen Leistung ins Halbfinale vorgestoßen war. Nachdem beide sich aus zahlreichen Vorbegegnungen beinahe auswendig kennen, verlief auch diese Partie wieder eng und packend. Nach 2:2 Sätzen ging es - wie fast immer zwischen beiden - erneut in den fünften Satz, in dem Lars mit 5:1 in Führung gehen konnte. Julian konnte sich im Verlauf des Satzes aber immer näher herankämpfen und schaffte am Ende mit 11:8 den Einzug ins Finale.

Hier hieß der Gegner Noah Maysami. Nach dem umkämpften Halbfinale aber ließ Julian von Beginn an keinen Zweifel aufkommen und siegte am Ende verdient und deutlich mit 3:0. Nach Paul Smoler ist damit auch Julian Studener für die nächsthöhere Ebene - eben die Verbandsbereichs-Meisterschaft Süd-Ost - qualifiziert. In der geht es dann um die Qualifikation für die gesamtbayerischen Meisterschaften im Dezember - so Corona es zulässt.

Lars Kossubek konnte am Ende im Spiel um Platz 3 gegen Maximilian Winnicher noch einen 3:2 Sieg verbuchen, der ihm mit einiger Wahrscheinlichkeit ebenfalls noch die Möglichkeit verschafft, durch eine Nominierung des Bezirks an den Verbandsbereichs-Meisterschaften teilzunehmen.

 DSC7831

Weitere Klatsche für die „Erste“: wie bereits befürchtet sind die Tischtennis-Herren der DJK Altdorf auch am vergangenen Samstag mit einer 2:10-Pleite gegen den Tabellenzweiten TSV Starnberg unter die Räder gekommen. Die Niederbayern belegen nach wie vor mit nun 0:6 Zählern den neunten Platz der Oberliga Bayern.

Georg Gangl (Bild) brachte die Truppe zunächst durch einen 3:0-Erfolg gegen Andreas Spiegel in Führung, die jedoch der Starnberger Uwe Liebchen ebenfalls durch einen 3:0-Sieg gegen Sebastian Eben egalisieren konnte. Eine gute Figur an der Platte machte immerhin Pirmin Schmachtenberger gegen Tobias Quick, der erst im fünften Satz die Segel streichen musste. Helmut Wagensonner geriet gegen Florian Leidheiser nach gewonnenem ersten Durchgang in den Folgesätzen deutlich ins Hintertreffen. Die folgende 3:0-Niederlage von Wolfgang Maier gegen Kai Kappe konnte Ersatzmann Christian Staudinger durch eine starken Viersatzsieg gegen Pragash Mohanamoorthy ausgleichen und somit den zweiten Einzelsieg für die Hausherren verbuchen. 

Im weiteren Verlauf konnte Georg Gangl eine 2:0-Führung gegen Uwe Liebchen nicht ins Ziel bringen und auch Christian Staudinger ging trotz Satzführung gegen Kai Kappe in seiner zweiten Partie des Abends leer aus. Die restlichen Begegnungen fielen allesamt in drei Sätzen an die Oberbayern, sodass die 2:10-Niederlage besiegelt war. 

Die Altdorfer müssen nun am kommenden Sonntag zur Doppelschicht antreten, wo die nächsten beiden harten Brocken, nämlich der SB Versbach II sowie der TTC Kist, warten.

Ergebnisse: Gangl – Spiegel 3:0 (11:4, 11:6, 11:7); Eben – Liebchen 0:3 (8:11, 6:11, 9:11); Schmachtenberger – Quick 2:3 (11:8, 3:11, 8:11, 12:10, 4:11); Wagensonner – Leidheiser 1:3 (11:8, 4:11, 4:11, 5:11); Staudinger – Mohanamoorthy 3:1 (12:10, 7:11, 13:11, 11:7); Maier – Kappe 0:3 (3:11, 5:11, 8:11); Gangl – Liebchen 2:3 (11:5, 11:9, 2:11, 5:11, 6:11); Eben – Spiegel 0:3 (7:11, 4:11, 5:11); Schmachtenberger – Leidheiser 0:3 (5:11, 12:14, 5:11); Wagensonner – Quick 0:3 (4:11, 6:11, 4:11); Staudinger – Kappe 1:3 (11:5, 7:11, 4:11, 9:11); Maier – Mohanamoorthy 0:3 (6:11, 5:11, 7:11).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.