Tischtennis
Eine große Auszeichnung ...
tom.4.3.19
... erfuhr Tom Schweiger im Rahmen der Wahl der Eliteschule des Sports Gymnasium München Nord. Der im Jugendbereich und für den Einzelspielbetrieb Herren noch für die DJK Altdorf antretende Gymnasiast (Mannschaftsspielbetrieb Herren: FC Bayern München) gewann die Wahl zum Eliteschüler des Sports, die alljährlich - initiert vom Deutschen Olympischen Sportbund   DOSB sowie der Sparkassen-Finanzgruppe - unter den Schülern der Sportgymnasien gewählt werden. Mehr dazu auf der Internetseite des Bayerischen Tischtennisverbandes BTTV -> www.bttv.de.
In einem wahren Fotofinish ...
Tom.17.11.18
... hat Tom Schweiger beim an diesem Wochenende stattfindenden TOP24 Bundesranglistenturnier im sächsischen Landsberg gestern den Sieg in Gruppe zwei eingefahren. Damit hat sich der Altdorfer Nachwuchs schon mal vor Beginn des Finaltages die Teilnahme am Bundesranglistenfinale TOP12 im 1.Quartal des Jahres 2020 gesichert.

Wie knapp das ganze war, zeigte sich am Ende bei Betrachtung der Gruppenergebnisse. Mit 3:2 Siegen bei 11:10 Sätzen konnte sich der Altdorfer Nachwuchs nur dank eines mehr gewonnenen Satzes vor Joshua Klute (Hessen) setzen, der ihm mit ebenfalls 3:2 Erfolgen aber "nur" 9:8 Sätzen extrem dicht auf den Fersen folgte. Ebenfalls 3:2 Siege hatte Verbandskollege Matthias Danzer aufzuweisen, aber eben "nur" ein Satzverhältnis von 9:11. Auch gegen Danzer, der so ein bißchen als Angstgegner von Tom zu bezeichnen ist, stand eine 1:3 Niederlage zu Buche. Zwei Fünfsatzsiege aber gegen Karl Zimmermann (Sachsen  / 2:3 / 12:10!!! - bestes Satzergebnis) und Petros Sampakidis (Bayern / 2:3 / 10:9) sowie ein 3:0 gegen Matthias Hübgen (Saarland / 2:3 / 9:12) ließen den Gruppensieg doch noch wahr werden, weil auch die Kontrahenten untereinander Feder ließen.

Am heutigen Vormittag dann geht es gegen Hannes Hörmann - ebenfalls bayerischer Verbandskollege - im ersten Viertelfinale  um den Einzug ins Halbfinale. Wie`s ausgegangen ist ..., heute am späten Nachmittag wissen wir mehr.

... und das "wissen wir mehr" war am Ende Platz 5 - 6. Denn Hannes Hörmann erwies sich an diesem Tag als unüberbrückbare Hürde, der sich Tom mit 0:3 geschlagen geben musste. In den Platzierungsspielen um die Plätze 5 - 8 dann behielt der Jugendnationalspieler sowohl gegen Tom Schaufler (Baden-Württemberg / 3:0) als auch gegen Lukas Bosbach (Niedersachsen / 3:2) die Oberhand und reihte sich somit in die Position 5 - 6 ein, die nicht mehr ausgespielt wurde. Denn die ersten acht waren unabhängig von ihrer Platzierung dann für das Bundesranglistenfinale am 15. und 16. Februar in Kenten (Nordrhein-Westfalen) qualifiziert. Dort werden mit Kay Stumper, Felix Wetzel, Kirill Fadeev und Dominic Jonack dann auch die restlichen Topleute der deutschen TT-Jugend mit am Start sein.
 DSC6089

Trotz 7:3-Führung: am vergangenen Samstag erreichte die „Erste“ der DJK Altdorf Tischtennis auswärts beim TuS Bad Aibling (9.) ein 8:8-Unentschieden, das in Bezug auf den Spielverlauf wohl einen eher bitteren Beigeschmack hat. Dennoch konnten die Niederbayern dadurch immerhin den zweiten Tabellenplatz der Verbandsoberliga Süd verteidigen (8:4 Zähler).

Die Eingangsdoppel verliefen zunächst nach Plan, indem sowohl Dean Shu/ Georg Gangl gegen Jose Eduardo Lizarazu/ Alexander Dräxl als auch Julian Thase/ Pirmin Schmachtenberger gegen Johann Wiesböck/ Peter Hainz in jeweils vier Sätzen punkten konnten. Sebastian Eben und Christian Hans hingegen mussten gegen Günter Englmeier/ Florian Ludwig eine klare 3:0-Niederlage hinnehmen.

Im ersten Einzeldurchgang mussten sich lediglich Julian Thase (Bild) gegen Florian Ludwig (1:3) und Christian Hans gegen Alexander Dräxl (2:3) geschlagen geben. Für Georg Gangl – Jose Eduardo Lizarazu, Dean Shu – Günter Englmeier, Sebastian Eben – Johann Wiesböck und Pirmin Schmachtenberger – Peter Hainz standen durch die Bank Viersatzsiege auf dem Plan.

Im zweiten Durchgang konnte zunächst Dean Shu gegen Jose Eduardo Lizarazu ohne Satzverlust nachlegen, ehe sich das Blatt wendete. Die restlichen Einzelpartien fielen allesamt an die Hausherren, die somit nun erstmalig mit 8:7 in Führung gingen. Im Abschlussdoppel blieben schließlich Dean Shu/ Georg Gangl gegen Günter Englmeier/ Florian Ludwig ungefährdet (3:0) und retteten somit immerhin das Remis. 

IMG 1368 Large

Weiter geht’s: nach der dreiwöchigen Spielpause müssen die Tischtennis-Herren der DJK Altdorf nun am kommenden Samstag, 16.11. um 19 Uhr auswärts beim TuS Bad Aibling ran. Die Oberbayern rangieren zwar derzeit nur auf Rang neun der Verbandsoberliga, sind aber dennoch nicht unbedingt in der Außenseiterrolle. Abhängen wird der Verlauf stark davon, ob die südamerikanische Nummer eins Jose Eduardo Lizazaru bereits im Lande ist. Nichtsdestotrotz fühlen sich die Mannen rund um Kapitän Helmut Wagensonner am oberen Ende der Tabelle (2., 7:3 Zähler) pudelwohl und werden versuchen, zwei Pünkterl zu ergattern.

Im vorderen Paarkreuz servieren Dean Shu und Georg Gangl also voraussichtlich gegen Abwehrspieler Günter Englmeier sowie Florian Ludwig und haben mindestens drei Zähler fest im Visier. In der Mitte sind sich Sebastian Eben (Bild) und Julian Thase mit Viktor Bogatov und Johann Wiesböck wohl in etwa ebenbürtig. Ausgeglichene Partien dürften sich ebenfalls im hinteren Paarkreuz zwischen Pirmin Schmachtenberger/ Helmut Wagensonner und Alexander Dräxl/ Hans Röslmair ergeben.
Finalteilnahme beim TOP48 der TT-Bundesjugend gleich bei seinem Auftritt in der Altersklasse Jugend U18: Tom Schweiger
tommy1
Im Februar noch TOP12-Bundesranglistensieger der Schüler U15 hat es Tom Schweiger bei  seinem ersten Auftritt in der Jugend U18 im oberbayerischen Gaimersheim bei Ingolstadt bis ins Finale geschafft. Das TOP48 ist das erste von drei Bundesranglistenturnieren, das über das TOP24 dann zum Bundesranglistenfinale TOP12 führt.

Der Weg ins Finale war jedoch alles andere als locker. Am Samstag in einer von acht 6er-Gruppen an Nummer zwei gesetzt erwischte der in der Jugend noch für die DJK Altdorf antretende Nationalspieler alles in allem keinen guten Tag. Zwar verließ er die Gruppe als Gruppensieger ohne Niederlage, musste bei drei Partien jedoch über die volle Distanz gehen und dabei in einem Match bei einem 4:10 Rückstand im Finalsatz sechs Matchbälle abwehren. Dabei hatte er spielerisch sowohl auf der Vorhand wie auch auf der Rückhand arge Probleme, die an diesem Tag nicht zu verkennen waren. Nervlich jedoch zeigte er sich voll auf der Höhe und konnte im richtigen Moment entscheidende Bälle doch für sich verwandeln.

Der Gruppensieg bedeutete automatisch auch schon die Qualifikation für das TOP24. Damit ging es am Sonntag "nur" noch um die Platzierung unter den letzten 16, für die sich alle Gruppenersten und Gruppenzweiten der acht Gruppen qualifiziert hatten. Aufgeteilt in vier Zwischengruppe erkämpfte sich Tom mit Siegen gegen Nico Longhino (3:0) Guo Jiaxing (3:2)  sowie einer Niederlage gegen Abwehrspieler Leon Hintze (1:3) knapp erneut den Gruppensieg.

Im vorgesehenen Turniermodus spielten die vier Gruppenersten der Zwischenrunden dann im KO-System den Turniersieg aus. Schweiger traf dabei im Halbfinale auf Heye Köpke (Niedersachen/Hannover 96). In weitaus besserer Verfassung  als am Vortag gelang ihm denn auch ein überzeugender 3:0 Sieg, der ihm den Finaleinzug gegen Daniel Rinderer bescherte, der als weiterer bayerischer Nationalspieler ein rein bayerisches Finale auf Bundesebene perfekt machte.

Im Finale dann erwies sich Rinderer, der  für den FC Bayern bei den Herren in der 3. Bundesliga aktiv ist beim 3:1 (4, 5, -9, 1) doch noch als der stärkere und verwies seinen um zwei Jahre jüngeren Nationalmannschaftskollegen auf Rang zwei.

Das am Ende doch überragende Ergebnis bescherte Schweiger damit die Qualifikation für das TOP24, das am 23. und 24. November in Landsberg (Sachsen-Anhalt) stattfindet. Dort wird es wohl auch von der Tagesform abhängen, ob der Altdorfer Nachwuchs auch bei der Jugend in seinem ersten Jahr bereits den Sprung ins Bundesranglistenfinale TOP12 im Februar nächsten Jahres schaffen wird.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.