Tischtennis
An diesem Wochenende steht für Tom Schweiger der erste Höhepunkt des Jahres im Jugendbereich an.

Der Jugendnationalspieler wird am kommenden Wochenende im nordrhein-westfälischen Kenten auf die übrige deutsche TT-Spitze der Jugend treffen. Angefangen vom top gesetzten Kay Stumper bis zu Schweigers Kollegen am Münchner Leistungszentrum wird an zwei Tagen der Bundesranglistensieger der Jugend 2020 ermittelt.

Altdorfs Nummer eins der Jugend wird dabei seinen noch bei den Schülern A errungenen Titel ziemlich sicher nicht verteidigen können. Dennoch wird interessant zu sehen sein, wie seine Entwicklung im Vergleich zu den anderen Kontrahenten zu sehen ist.

Das Teilnehmerfeld selbst ist heuer extrem "bayern"-dominiert. Allein acht der zwölf Teilnehmer sind zumindest in der Jugend noch bei ihren bayerischen Heimatvereinen gemeldet, nur vier aus anderen Bundesländern haben es ins Bundesfinale geschafft.

Los geht`s am Samstag mit sieben Partien, die restlichen vier werden dann am Sonntag gespielt. Mal schaun wie`s läuft, wir halten unserem Nachwuchs-Ass jedenfalls die Daumen.
Mit guten Ergebnissen konnte die Altdorfer TT-Jugend aufwarten beim ...

...
1. Bezirksranglistenturnier des TT-Bezirks Oberbayern Nord am vergangenen Wochenende in Landshut. Für die Jugend U18, U15 und U13 ging es dabei um die Qualifikation zum Verbandsbereichsranglistenturnier Bayern Süd-Ost Anfang März in Regenstauf.

In der Altersklasse U18 konnte sich Florian Maxzin unter 27 Teilnehmern auf Platz 8 empor- spielen. Zwar konnten sich nur die ersten drei für die nächst höhere Ebene in Regenstauf qualifizieren, dennoch war es für Florian ein gutes Turnier.

Zwei Teilnehmer stellte die TT-Abteilung in der Altersgruppe U15. Paul Smoler konnte dabei mit dem dritten Platz sein Ziel Regenstauf verwirklichen und musste sich dabei nur Christoph Stangl und Fabian Frankl geschlagen geben. Fast hätte Julian Studener sich den wichtigen vierten Platz gesichert, der ihm den ersten Nachrückerplatz beschert hätte. Eine entscheidende Niederlage gegen Maximilian Winichner jedoch kostete ihn diesen Rang. Vorher aber hatte 13-jährige ein starkes Turnier gespielt, wobei die vereinsinterne Niederlage gegen Paul Smoler mit 9:11 im fünften Satz äußerst knapp ausfiel.

Sein erstes Turnier überhaupt spielte der erst 9-jährige Simon Fuchs. Gegen die meist deutlich ältere Konkurrenz sammelte der Eugenbacher wertvolle Erfahrung wie es immer so schön heisst, ließ aber schon mal die Frage vom Stapel, was man denn machen müsse um einen Pokal mit nach Hause zu nehmen. Immerhin gewann er sein Spiel gegen den jüngsten im Feld - Simon Steininger - mit 3:0 und ging damit durchaus zufrieden aus der Halle.

Mit der Qualifikation von Paul Smoler zum Verbandsranglistenturnier Süd-Ost in Regenstauf wurde das erklärte Abteilungsziel erreicht. Schade, dass Julian Studener trotz eines sehr guten Turniers den ersten Nachrückerplatz nicht erreichen konnte.

Alle aber haben sich in den vergangenen Wochen und Monaten erkennbar gesteigert und können dann vielleicht bei nächsten Bezirksranglistenturnier auf die nächst höhere Ebene vorstossen.

Doppel Schmachtenberger Thase 1 Kopie

Befreiungsschlag gelungen! Die Tischtennis-Herren der DJK Altdorf haben am vergangenen Samstag auswärts den Tabellenneunten DJK SB Regensburg mit 9:3 abgefertigt und somit mit nun 14:12 Zählern den 5-Punkte-Vorsprung auf den Relegationsplatz aufrechterhalten. Zudem gelang dadurch der Sprung auf Tabellenplatz vier der Verbandsoberliga Süd. Zu überschätzen ist die Position jedoch nicht, da die Niederbayern den restlichen Teams schließlich schon ein bis drei Spiele voraus sind. Durchatmen dürfen die Mannen rund um Kapitän Helmut Wagensonner aber allemal.

Nach zuletzt verkorksten Eingangsdoppeln gelang es den Gästen erstmalig seit sieben Spieltagen wieder, mit einer 2:1-Führung in die Einzelrunde zu starten. Der 3:0-Niederlage von Sebastian Eben/ Helmut Wagensonner gegen Sebastian Juschka/ Christian Joch standen ein 3:1-Sieg von Dean Shu/ Georg Gangl gegen Stefan Plattner/ Konstantin Motschmann sowie ein 3:2-Erfolg von Julian Thase/ Pirmin Schmachtenberger (Bild) gegen Friedrich Binder/ Simon Ahmadi gegenüber.

Im ersten Einzeldurchgang stellten die Altdorfer zügig klar, dass man gewillt war, zwei Pünkterl aus der Oberpfalz zu entführen. Georg Gangl legte durch einen Viersatzsieg gegen Stefan Plattner vor. Dean Shu und Julian Thase behielten nach Spielen über die volle Distanz gegen Sebastian Juschka respektive Christian Joch die Oberhand und auch Sebastian Eben entschied seine Partie gegen Friedrich Binder (3:0) für sich. Im hinteren Paarkreuz kompensierte Pirmin Schmachtenberger gegen Konstantin Motschmann (3:1) die Fünfsatzniederlage von Helmut Wagensonner gegen Simon Ahmadi.

Im zweiten Durchgang fiel die Partie zwischen Georg Gangl und Sebastian Juschka in drei Sätzen an die Hausherren. Dean Shu glich jedoch gegen Stefan Plattner in vier Sätzen aus, während Sebastian Eben nach vier Sätzen gegen Christian Joch seine nach oben zeigende Formkurve unterstrich und den wichtigen 9:3-Erfolg eintütete. 

 DSC6588

Nachdem die „Erste“ der DJK Altdorf am vergangenen Spieltag nicht über ein Unentschieden im Lokal-Derby mit dem DJK SB Landshut hinausgekommen ist, soll nun am kommenden Samstag, 08.02. um 13:00 Uhr auswärts beim Tabellenneunten DJK SB Regensburg wieder ein Sieg her. Die Niederbayern belegen derzeit mit 12:12 Zählern Rang sechs der TT-Verbandsoberliga Süd und könnten wohl mit zwei weiteren Punkten im Gepäck einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Im Spitzenpaarkreuz servieren Dean Shu und Georg Gangl in leichter Favoritenstellung gegen Stefan Plattner und Sebastian Juschka. In der Mitte müssen Sebastian Eben und Julian Thase (Bild) mit Christian Joch und Friedrich Binder vorliebnehmen. Ebenso wie im hinteren Paarkreuz zwischen Pirmin Schmachtenberger/ Helmut Wagensonner und den Oberpfälzern Simon Ahmadi/ Thomas Hauer sind hier enge Partien zu erwarten.

IMG 1340 Large

Schon wieder ein 8:8-Remis: erneut unentschieden trennten sich die DJK Altdorf und der DJK SB Landshut am vergangenen Samstag beim Rückrundenderby in der TT-Verbandsoberliga Süd. Ein solidarisches Pünkterl für jeden ist zwar ganz nett, hilft allerdings keinem der beiden Teams so richtig weiter, zumal es am unteren Ende der Tabelle zunehmend brodelt. Auf Tabellenplatz sieben liegend sind die Dreihelmenstädter nur zwei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Zwar hat man im Altdorfer Lager drei weitere Zähler auf dem Konto (12:12, Position sechs), jedoch ist der sichere Hafen noch nicht erreicht.

In den Eingangsdoppeln konnten lediglich Dean Shu/ Georg Gangl ihre Kontrahenten Thomas Synkule/ Michael Ruhland in vier Sätzen in Schach halten. Sebastian Eben/ Julian Thase hatten in fünf Sätzen das Nachsehen gegen David Carstens/ Mario Pfannenstein und auch Pirmin Schmachtenberger/ Helmut Wagensonner gerieten gegen Markus Betz/ Florian Meßmann in drei glatten Sätzen ins Hintertreffen.

Im vorderen Paarkreuz ließen sich Dean Shu und Georg Gangl nicht lumpen und schickten Thomas Synkule respektive David Carstens nach jeweils drei Sätzen vom Tisch. Sebastian Eben (Bild) kompensierte durch einen 3:1-Erfolg gegen Markus Betz zudem die Fünfsatzniederlage von Julian Thase gegen Mario Pfannenstein. Im hinteren Paarkreuz stand der ungefährdete 3:0-Sieg von Pirmin Schmachtenberger der 0:3-Niederlage von Helmut Wagensonner gegen Florian Meßmann gegenüber, sodass die Hausherren mit nun einer 5:4-Führung in den zweiten Einzeldurchgang starteten.

Nun stand in jedem Paarkreuz eine Punkteteilung zu Buche. Dean Shu konnte an seine Leistung der ersten Partie anknüpfen und erreichte einen 3:1-Sieg gegen David Carstens. Georg Gangl jedoch unterlag diesmal in fünf Sätzen Thomas Synkule. Während Sebastian Eben wiederum als Sieger gegen Mario Pfannenstein (3:1) hervorging, musste sich Julian Thase erneut gegen Markus Betz (0:3) geschlagen geben. Auch Pirmin Schmachtenberger unterstrich durch den 3:1-Sieg gegen Florian Meßmann seinen Sahnetag. Die 0:3-Niederlage von Helmut Wagensonner gegen Michael Ruhland bedeutete schließlich die Entscheidung im Schlussdoppel, in dem die Zeichen zumindest auf dem Papier für einen Altdorfer Sieg standen, da doch Dean Shu und Georg Gangl bis dahin eine Doppelbilanz von 10:1 vorweisen konnten. Tatsächlich jedoch waren es David Carstens/ Mario Pfannenstein, die in vier Sätzen die Oberhand behielten, und somit das 8:8-Remis herstellten. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.