Tischtennis
Mit Partner Hannes Hörmann  ....
Tom.14.7.21
...gelang im Doppel Tom Schweiger der Sprung bis ins Achtefinale..

Turnierverlauf

Turniertag Freitag 23.7.21 - Doppel
Eine starke Leistung bot das bayerische Team Hörmann/Schweiger im Doppelwettbewerb. Wobei in Runde eins beinahe schon Schluss gewesen wäre, die Schweizer Gegner Scharrer/Vepa konnten nur knapp 11:9 im finalen fünften Satz bezwungen werden. Runde zwei verlief etwas problemloser, Schweiger/Hörmann konnten Degros/Massart (Belgien) deutlich in drei Sätzen in Schach halten. Oros/Vezmar (Serbien) hießen dann die Kontrahenten unter den letzten 32. Auch hier blieben die Bayern relativ deutlich mit 3.1 Sieger und standen damit im Achtelfinale, wo die Gegner Kulczycki/Kubik warteten. Auch hier bot das Team eine überzeugende Leistung, musste sich den favorisierten Polen am Ende aber in fünf Sätzen geschlagen geben (2,-4,-8,7,-8).

Turniertag Mittwoch 21.7.21 - Qualifikation Einzel
Für Tom Schweiger hat`s also nicht gereicht, Lehrgeld wohl für den jüngsten männlichen U19-Teilnehmer der deutschen Jugend. Wobei Chancen für das erreichen der KO-Runde für den 16-jährigen durchaus da gewesen wären. Gegen Maksim Bokov beim 0:3 hätten vor allem die ersten zwei Sätze durchaus in die andere Richtung fallen können (12:14, 14:16, 7:11). Gegen Daniel Lindso ging es über fünf Sätze (10, -4, -7, 10, -7). Schade, jetzt bleibt nur die "Anfeuer-Rolle" für die übrigen Nationalmannschaftskollegen. Kay Stumper war ohnehin bereits als Nummer eins der Setzliste automatisch für die KO-Runde qualifiziert. Hannes Hörmann, Daniel Rinderer und Heye Köpke überstanden ihre Qualifikationsrunden mit gelungenen Auftritten und können morgen das feeling einer KO-Runde geniessen.

Turniertag Mittwoch 21.7.21
Nun geht`s in die Einzel. Im 128er Hauptfeld sind bereits 32 Spieler gesetzt, der deutsche Kay Stumper dabei an Nummer eins. Die übrigen Haup. tfeldplätze werden am Mittwoch 21.7. in 40 Qualifikationsgruppen ermittelt. Tom Schweiger wurde dabei in Qualifikationsgruppe 2 gelost, mit ihm Maksim Bokov (RUS) 13.50 Uhr, und Daniel Lindso (SWE) 15.50 Uhr. Ob`s Tom geschafft hat in die Hauptrunde stellt sich also heute bis zum späten Nachmittag heraus.

Turniertag Dienstag 20.7.21
Bereits der Beginn der Partie verlief so garnicht nach dem Geschmack der Deutschen. Spitzenspieler Kay Stumper konnte 2:0 Satzführung gegen Maciej Kubik nicht ins Ziel bringen und unterlag im Finalsatz mit 10:12. Im Anschluss daran war die Partie praktisch gelaufen. Hannes Hörmann beim 1:3 gegen Samuel Kalczycki und Daniel Rinderer beim 0:3 gegen Milosz Redzimski waren am Ende ohne echte Siegchance, sodass Titelanwärter Polen letztlich klar die Oberhand behielt. Tom Schweiger als dem jüngsten im Team war damit im Mannschaftswettbewerb nur eine Partie gegen Serbien vergönnt, die er siegreich gestalten konnte. Das Mindestziel Viertelfinale wurde damit erreicht, der Traum von der Medaille aber deutlich verfehlt.


Turniertag Montag 19.7.21
Belgien hieß nach der Auslosung der Gegner unter den letzten 16. Mit 3:1 holte sich das deutsche Team den Sieg und trifft nun im Viertelfinale auf einen der Turnierfavoriten - Polen. Für die 1:0 Führung gegen Belgien sorgte Kay Stumper gegen Alessi Massart, im Gegenzug musste Hannes Hörmann gegen den Weltranglistenzweiten der TT-Jugend U19 Adrien Rassenfosse trotz harter Gegenwehr den Ausgleich zulassen. Einen Schlüsselsieg landete Daniel Rinderer in vier Sätzen gegen Nicolas Degros und ebnete damit Kay Stumper den Weg zum Showdown gegen Adrien Rassefosse. Stumper - auf Rang drei einen Platz hinter Rassefosse in der U19 Weltrangliste - wartete mit einer ganz starken Leistung auf und sicherte mit einem Dreisatzerfolg den Viertelfinaleinzug gegen Polen. Tom Schweiger war zwar "zum zuschaun" verdammt, wird sich wohl aber ebenso auf`s Viertelfinale freuen wie der Rest des Teams.


Beitrag vom: 18.7.21
Die Gruppenphase ist rum. Die deutsche TT-Jugend mit Tom Schweiger hat in der Gruppe C hinter Frankreich den zweiten Platz belegt und ist damit fix für die KO-Runde qualifiziert. Der Gruppensieg wurde gleich zum Auftakt beim hauchdünnen 2:3 gegen Frankreich verpasst. wobei man sich im Gegenzug gegen den späteren Gruppendritten Slovakei mit einem ebenso knappen 3:2 revanchierte. Im Achtelfinale wartet nun aller Wahrscheinlichkeit nach ein harter Brocken auf den Gruppenzweiten. Tom Schweiger  kam dabei beim 3:0 gegen Serbien zum Einsatz und siegte in drei Sätzen gegen Akos Benko deutlich in drei Sätzen.

Beitrag vom: 16.7.21
Mannschaft Gruppe C Deutschland/Frankreich/Slovakei/Serbien
So. 18.7. 11:10 Deutschland - Frankreich 2:3
So. 18.7. 15.30 Deutschland - Slovakei    3:1
So. 18.7. 19.50 Deutschland - Serbien     3:0
Link: https://www.ettu.org/en/events/european-youth-championships/draws--amp--results/

Beitrag vom: 14.7.21
Im Mannschaftswettbewerb in der Besetzung Kay Stumper, Daniel Rinderer, Hannes Hörmann, Heye Köpke und Tom Schweiger strebt das Team den Gruppensieg an, mindestens aber Platz zwei. Gelingt dieses Zwischenziel, dann zieht die deutsche Jugend in die Runde der letzten 16 ein, wo dann im einfachen KO weitergespielt wird. "Viertelfinale, aber mit klarem Ziel Medaille", so formulierte Tom die eigene Erwartung und die des Verbandes, wohl wissend, dass ab dem Achtelfinale jedes Spiel auf Messers Schneide stehen kann.

Aufgrund der Sondersituation "Corona" fallen die Erwartungen im Einzel bei Tom nicht ganz so optimistisch aus. Aus dem eigentlichen U18-Wettbewerb wurde im der ersten Europameisterschaft "nach Cornona" eine "U19", um Spielern, die aufgrund der ausgefallenen Meisterschaft 2020 nicht teilnehmen konnten und heuer altersbedingt nicht mehr teilnehmen könnten, doch noch die Chance auf eine Jugend-EM zu geben. Tom als "Noch 16-jähriger" und "Nicht-Gesetzter" in einer der Qualifikationsgruppen müsste als Gruppenerster durch seine Gruppe um in die Runde der letzten 64 einzuzuziehen. "Schwierig" nach Tom`s eigener Einschätzung, "der Gruppensieg und der Einzug in die KO-Runde wäre unter diesen Voraussetzungen schon ein Riesenerfolg für mich".

Trotzdem will Tom sowohl in der Mannschaft als auch im Einzel seine Nominierung durch entsprechende Leistungen rechtfertigen. Na dann: alles Gute und viel Erfolg.




Wenige Tage nach der Nominierung von Tom Schweiger zur Jugend-EM der "Großen" durfte sich Samuel Kuhl ...
samuel.9.5.21.düsseldorf
... ebenfalls über einen vom Deutschen Tischtennisbund DTTB vergebenen Startplatz freuen. Während Tom wie berichtet bei den "Großen" in Varazdin/Kroatien für Deutschland bei der Jugend-EM an den Tisch tritt, darf Samuel neben drei weiteren männlichen Mitstreitern anderer Bundesländer die bayerischen und deutschen Farben vom 27. - 29. August im französischen Schiltigheim vertreten. Und zwar im Rahmen der Euro-Minichamps, der inoffiziellen Europameisterschaft der Schüler/Schülerinnen C (=U11).

Und wie bei Tom sind damit die Wochen vor dem Turnier wohl weitestgehend durchgeplant. Zu Beginn der Sommerferien steht zunächst vom 1. - 7. August eine Woche Trainingslager im Bezirksstützpunkt Wörth an. Nach einer kurzen Woche "echter" Ferien dann zieht der DTTB seine nominierten Schützlinge  zum Talentkaderlehrgang  im Deutschen Tischtenniszentrum DTTZ in Düsseldorf zusammen (15. - 18. August). Abschließend noch fünf Tage Kaderlehrgang des BTTV in Oberhaching - und dann geht`s am 26. August los in Richtung Schiltigheim.

Haben wir den Tom noch frech für uns als Altdorfer EM-Teilnehmer reklamiert (der FCB wird`s verschmerzen können), geht der Samuel waschecht für die DJK Altdorf bei den Euro-Champs an den Start. Und wie beim Tom drücken wir natürlich auch ihm ganz fest die Daumen. Ein bisschen Zeit ist ja noch, obwohl man sicher sein kann, dass es der Eugenbacher kaum erwarten kann bis es los geht.
Am Ende des ersten Bundeskaderlehrgangs in Frankfurt in Vorbereitung auf die TT-Jugend-EM  erhielt Tom Schweiger ...
Tom.07.2021
... vom für  den Nachwuchskader I zuständigen Bundestrainer Xiaoyong Zhu die Nominierung für das bevorstehende Groß-Event vom 18. Juli bis 2. August im kroatischen Varazdin.

Damit stehen die nächsten Wochen bis zum Beginn der EM voll im Zeichen der Vorbereitung. Nach der Rückkehr am vergangenen Wochenende aus Frankfurt geht es nach zwei Tagen schulfrei nun am 7. Juli nach Düsseldorf ins Deutsche Tischtenniszentrum DTTZ, wo sich bis zum 11. Juli nur noch die nominierten Athleten den Schliff für die EM holen.

Vom 12.  bis zum 15. Juli steht dann nochmal Training im heimischen Leistungszentrum München an, ehe es am 16. Juli nach Kroatien geht. Der Wettbewerb beginnt dann mit den Mannschaftswettbewerben, im Anschluss daran folgen die Einzelwettbewerbe.

Zwar ist uns unser Youngster nicht nur im Herren- sondern seit dem vergangenen Jahr auch im Jugendbereich in Richtung FC Bayern "entglitten", Aber natürlich fiebert die Abteilung nach wie vor mit dem 16-jährigen mit und drückt ihm die Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden.
Mit einem Treppchenplatz endete für Samuel Kuhl von der DJK Altdorf ...
samuel.bad.blankenburg.30.6.21
der Ausflug ins thüringische Bad Blankenburg.

Dort fand vm 29.6- 30.6  die DTTB-Sichtung Einzel ( ehemaliger Talentcup) statt. Hier trafen die besten Tischtennisspieler der Jahrgänge 2010/2011 aus allen Bundesländern zusammen.

Für Bayern waren Jonas Rinderer ( TSV Ruhmannsfelden), Kazuto Itagaki ( Bad Königshofen) und unser Samuel nominiert und erzielten mit Platz 2 (Jonas), Platz 3 (Samuel) und Platz 5 (Kazoto) ein Bombenergebnis für den Bayerischen Tischtennisverband BTTV.

Das Einspielen am Vortag des Turnieres war dieses Mal etwas Anders als geplant. Eine Woche vor Turnierbeginn erfuhr Samuel, dass er vom deutschen Nachwuchskader 2 Bundestrainer, Chris Pfeiffer, als deutscher Teilnehmer für die ITTF Hopes des Welttischtennisverbandes ITTF nominiert war. Bei diesem Programm finden mehrere „Online Stream Trainings“ statt. Ein ITTF Trainer gibt per Onlinestream Übungen vor, welche dann vom jeweiligen Schützling im jeweiligen Land umgesetzt werden müssen. Nachdem Samuel in der Gruppe „ Europa“ hier an den Start geht, fiel das erste Training auf den Abend vor dem Turnier in Bad Blankenburg. Während sich also um Samuel herum die jungen Spieler aller Bundesländer warm machten, absolvierte der junge Altdorfer ein schweißtreibendes Training, bei über 30 Grad in der Halle mit Sparringspartner Cornel Borsors (Verbandstrainer BTTV). Dustin Gesinghaus ( Verbandstrainer BTTV) streamte die Übungen live und gab die Übungen des ITTF Trainers an den jungen Bayern weiter. 

Am nächsten Tag startete dann das Turnier in Bad Blankenburg. Nach einer souveränen Gruppenphase ( 5:0), folgte eine 1:3 Niederlage gegen den späteren Turniersieger Jonathan Gaiser aus Baden-Württemberg. Man kannte sich bereits aus diversen Sichtungen und dem Talentkaderlehrgang- aber Jonathan war diesmal einfach siegeshungriger und gewann das Turnier ohne Spielverlust. Samuel konnte sich im folgenden Turnierverlauf mit 2 weiteren Siegen letztendlich unter die Top 4 kämpfen. Das spannende 5 Satz Halbfinale fand am Folgetag statt - ihm gegenüber sein BTTV Kollege und Freund Jonas Rinderer, der hier als Sieger hervorging.  Bei Spiel um Platz 3 gegen den Hessen, Simon Michahelles ließ Samu dann aber nichts mehr anbrennen und gewann klar mit 3:0.

Nach dem erfolgreichen Turnier steht nun für Samuel alle 2 Wochen ein ITTF Training an. Die besten 20 Talente aus 226 Ländern dürfen hier Ende des Jahres an einem Workshop in China teilnehmen. Für Samuel ist bereits die Nominierung zu diesem Programm eine wahnsinnige Ehre.

Seinen ersten Talentkaderlehrgang ...

samuel.9.5.21.düsseldorf

... durfte Samuel Kuhl von 5. - 8. Mai im Deutschen Tischtenniszentrum Düsseldorf absolvieren. Der 11-jährige hatte im Verlauf der Talentsichtung des Deutschen Tischtennisbundes DTTB im Frühjahr den Sprung in den nationalen Talentkader geschafft. Unter der Leitung von Chris Pfeiffer (Bundestrainer Nachwuchs) wurden die für den Lehrgang nominierten Kinder an vier Tagen in verschiedenen Bereichen wie Technik, Taktik, Beinarbeit, Motorik und Kondition mit vielfältigen Trainingsinhalten konfrontiert. Die anschließende Rückmeldung nach glücklicher Heimkehr am Sonntag lautet kurz und bündig: anspruchsvoll, anstrengend aber schön. Im August könnte dann schon der nächste Lehrgang auf dieser Ebene auf den Altdorfer warten.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.