Aktuelles
2022 Samuel Kuhl

Am vergangenen Montag machte sich mit Samuel Kuhl eine 1-köpfige Delegation des Bayerischen Tischtennisverbandes auf nach Györ in Ungarn. Nach einem Lehrgangstag am Dienstag mit Teilnehmern aus den verschiedensten Ländern (Ecuador, Griechenland, Ägypten, Ghana, Holland, Rumänien, Slovakai, Schweden, etc.) startete am Mittwoch das „Youth Table Tennis World Festival 2022“ mit Team, Doppel und den Altersklassen Jungen/Mädchen 13, 15, 17 und 19.

Nachdem es im Teamwettbewerb Jungen 15 für Samuel mit seinen Teamkollegen Noah Heidemann vom TV Hilpoltstein und Florian Bergmeier vomTuS Fürstenfeldbruck nicht für die KO Runde reichte, konnten sich Noah und Samuel im Doppel bis ins Viertelfinale vorkämpfen. 

Mehr als eine Überraschung war, was Samuel in den Einzelkonkurrenzen der Jungen 13 und 15 ablieferte. In beiden Gruppenphasen musste er nur ein Spiel gegen den Ungarn Fegyver Zsombor abgeben. Unter den Augen seines Verbandstrainers, Felix Malich, der Samuel in allen Einzelspielen coachte, zeigte dieser vor Allem in der 15er Konkurrenz mehr als sehenswerte Spiele.

Hier konnte Samuel sich nach einem Sieg über den Ungarn Szaszak Csongor und zwei 5 Satz Krimis gegen den Schweden Tristan Bunge und dem Usbeken Nurmoniv Temburbek als Gruppenerster für die KO Runde qualifizieren. 

Es folgten Spiele im KO Modus, Top 32, Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale.

Der 12-jährige Eugenbacher von der DJK Altdorf absolvierte an allen Turniertagen insgesamt 29 Spiele und lieferte sowohl mental, wie beim 3:2 Viertelfinalsieg gegen den Ukrainer Simon Ensky  (U 13), als auch spielerisch, wie beim 3:1 Viertelfinalsieg gegen den Ungarn Martin Gögös  (U 15), eine beeindruckende Leistung. 

Das Halbfinale in der Jungen 13 Konkurrenz gegen den Ungarn Zeteny Lindner konnte Samuel ebenfalls souverän gewinnen. Finalgegner, war dann der Ägypter Yahia Amr, der noch etwas zu stark für Samuel war - wobei er auch hier bereits gut mithalten konnte.

Der bis zum Turnierende ungeschlagene Tunesier Wassim Essid erwies sich im Halbfinale der Jungen 15 Konkurrenz noch um eine Hausnummer zu groß.

Für Samuel ein unvergessbares Turnier, welches mit Silber in der U13 Konkurrenz, Bronze in der U15 Konkurrenz und den ersten Weltranglistenpunkten belohnt wurde. 

 

... dachte sich Samuel Kuhl und konnte mit seinem abschneiden durchaus zufrieden sein.
sandershausen.5.6.22
...
Nach 2 jähriger Coronapause fand in diesem Jahr wieder das traditionelle Pfingstturnier, ausgetragen vom SC Niestetal, im hessischen Sandershausen statt. Samuel Kuhl reiste hier zusammen mit Stützpunkttrainer Lukas Krementowski und einer kleinen Gruppe des FITT Kaders an.

An drei aufeinanderfolgenden Tagen wurden diverse Konkurrenzen ausgespielt.

Samuel konnte sich hier den Titel in der Jungen 15 Konkurrenz und den 3ten Platz in der Jungen 18 Konkurrenz sichern. Samuels persönliches Highlight war allerdings der Herren S ( offene Konkurrenz) Wettbewerb.   Hier konnte Samuel als jüngster Teilnehmer neben der Vorrunde noch eine weitere Runde überstehen und musste sich schließlich Schmidt Tom vom SVH 1945 Kassel ( 3. Bundesliga) in einem hochklassigen Spiel mit 0:3 ( 10:12; 9:11, 10:12) geschlagen geben. In der Runde davor setzte Samuel sich in einem spannenden und intensiven Spiel gegen Steven Frinta von der SV Fun-Ball Dorteweil mit 3:2 durch. Für den jungen Eugenbacher eine super Erfahrung und ein gelungenes Wochenende.

Nach einer kurzen Auszeit startet Samuel am kommenden Sonntag zum Pfingstlehrgang des BTTV in Oberhaching- anschließend geht es nicht zurück zur Schule sondern vom 20.6 - 26.6 zum Youth World Festival nach Györ in Ungarn.

Mit starken Ergebnissen beim Verbandsbereichsranglistenturnier ("Viertel-Bayern") konnte die Altdorfer TT-Jugend ...
fabian.g f.28.5.22
...in Form von Fabian Gallitzendörfer und Fabian Frankl am vergangenen Wochenende aufwarten.

Beide mussten zwar in ihren Vorrundengruppen jeweils eine Niederlage einstecken, konnten sich aber ansonsten souverän für die Endrunde qualifizieren. Nachdem beide gegen die späteren Erst- und Zweitplatzierten Freddy Mülders und Lars Kossubek veloren hatten, ging es im direkten Duell um Platz drei, der sicher zum am 2. Juli in Putzbrunn stattfindenden Ranglistenturnier Bayern Süd berechtigt.

Hier hatte Fabian Gallitzendörfer im vereinseigenen Duell knapp mit 11:7 im finalen fünften Satz die Nase vorne und sicherte sich so den sicheren dritten Qualifikationsplatz. Fabian Frankl muss und kann aber auch hoffen, als Nachrücker in Putzbrunn teilzunehmen.


Mit einer Spitzenvorstellung hat sich Samuel Kuhl ...
samuel.13.12.21

... beim erstmals ausgetragenen Bundesranglistenturnier der deutschen TT-Schüler der Jahrgänge 2009 und jünger Platz fünf gesichert.

Der Start in Gruppe D geriet zunächst etwas holprig, zwar konnte Samuel gegen den späteren Gruppenzweiten Miethe Maris mit 3:2 die Oberhand behalten, gab aber durch ein etwas überraschendes 1:3 gegen Bruno Hegewald den Gruppenplatz zwei aus der Hand. Kein Kraut gewachsen war dagegen beim 0:3 gegen den späteren Halbfinalisten Luke Jalaß.

In der Endrunde aber hatte sich der zwölfjährige Eugenbacher warmgelaufen. Nach Siegen gegen seine bayerischen Verbandskollegen Kazuto Itagaki (3:2) und Jonas Rinderer (3:1) überzeugte er anschließend mit einem 3:1 Sieg gegen Ivo Quett (Thüringen), den Bundesranglistenzweiten des Jahrgangs 2009. Im Spiel um Platz fünf folgte dann ein erneutes Aufeinandertreffen mit dem schon aus der Vorrundengruppe bekannten Miethe Maris. Wieder konnte sich Samuel mit 3:2 Sätzen durchsetzen, im Finalsatz hauchdünn mit 12:10.

Platz fünf in der Endabrechnung bei 24 Teilnehmern untermauert nachdrücklich die Zugehörigkeit zur  Spitze des jüngeren deutschen TT-Nachwuchses, was sich schon im letzten Jahr angedeutet hat und mit den letzten Ergebnissen auch bestätigt wurde.
Der deutsche Spitzennachwuchs der Schüler U13 trifft sich im thüringischen Bad Blankenburg ...
samuel.20.11.20zur Premiere des erstmals ausgetragenen Bundesranglistenturniers der Schüler U13.

Mit der "Bürde" der bundesdeutschen Ranglistennummer eins des Jahrgangs 2010 darf sich dabei Altdorfs Samuel Kuhl rumschlagen. Ebenbürtige Gegner aus dem ganzen Bundesgebiet gibt es jedoch genug, ingesamt 24 Schüler haben sich für dieses höchste deutsche Ranglistenturnier qualifiziert. In Gruppe D - einer von vier 6er-Gruppen - trifft der junge Altorfer dabei Miethe Maris (Niedersachsen), Florian Hans (Hessen), Luke Jalaß (Schleswig-Holstein), Ole Brock (Westdeutschland) und Bruno Hegewald (Sachsen).

Die Chancen sich in der Gruppe durchsetzen stehen jedoch nicht schlecht, Samuel befindet sich seit Wochen in hervorragender Form, sodass es durchaus zu einem Spitzenergebnis reichen könnte. Ob das aber so kommt werden die kommenden zwei Turniertage zeigen. Wir drücken jedenfalls die Daumen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.