Aktuelle Vereins-Infos
Erneut muss der längst fällig gewesene Termin für die Vorstandswahl zeitlich hinausgeschoben werden.

Nun soll die Hauptversammlung mit Neuwahl

am Sonntag, dem 20.Juni um 17 Uhr im Bürgersaal

stattfinden. Die amtierende Vorsitzende Andrea Kollmeier hat ihre Haltung nicht geändert und wird definitiv nicht mehr kandidieren.

Alle Abteilungen kämpfen weiterhin mit dem verordneten Lockdown. Die Hoffnung der Sportler, mit dem Training im Außenbereich beginnen zu können, hat sich schnell zerschlagen, stellt die Vorsitzende in ihrem Rundschreiben an die Abteilungen und Vereinsfunktionäre fest. Auch das Vereinsheim bleibt geschlossen.

Im Gegensatz zum fehlenden Sportbetrieb mussten im Januar die Meldungen an den Bayerischen Landessportverband und an den Diözesan-Verband gemacht werden. Die Übungsleiter-Lizenzen mussten dem Landratsamt vorgelegt und die Mitgliedsbeiträge eingezogen werden. Erfreulich ist, wie Rudi Kollmeier hervorhebt, die Verdoppelung der „Vereinspauschale“ für die Übungsleiter-Lizenzen. Davon soll auch ein Teil an die Übungsleiter gehen. Und hinsichtlich der Einnahmen-Ausfälle steht er, so der Kassier, auch mit dem Steuerberater in Kontakt. Drei verschiedene Anträge müssen hier eingereicht und alle Abteilungen berücksichtigt werden.

Das Thema „Nutzung der Sporthallen sowie der Umkleide- und Sanitäranlagen“ über ein neues Schlüssel-System soll, so Andrea Kollmeier, rechtzeitig bei einer Präsenz-Sitzung aufgezeigt und erläutert werden. Damit soll vermutlich zeitlich noch länger bestehenden Pandemie-Vorschriften begegnet werden.

Wegen des Unterhalts der Sportanlagen war und ist der Verein ständig gefordert. So hat 2.Vorsitzender Josef Hierbeck einige Arbeiten selbst erledigen können. Demnach wurde eine zweite Fertiggarage beantragt, die neben der schon bestehenden aufgestellt werden soll. Neue Zaunpfosten-Abdeckungen wurden angeschafft, verrottete Sitzbänke müssen repariert oder ausgewechselt werden. Ausdrücklich bedankt sich hier der Sportverein bei der Marktgemeinde für deren Unterstützung.

Eine verlässliche Planung von Festen ist derzeit nicht möglich, bedauert die Vorsitzende. Trotzdem hat Michael Sommerstorfer schon das Country-Fest im Blick. Jedoch hängt dieses auch vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie ab, weil ein solches mit weniger als 100 Besuchern finanziell nicht darstellbar wäre.

Das verwaiste Sportzentrums-Gelände verleitet laut Andrea Kollmeier auch Jugendgruppen dort zum unsinnigen Verweilen. Der Verein sah sich daher bereits veranlasst, die Polizei einzuschalten, um verdächtige oder ausufernde Feiern zu unterbinden. Keinesfalls darf dort eine Rauschgift-Szene entstehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.