Tischtennis
Hatte am Ende gut lachen: Florian Meisters
florian.10.10.18.qual.turn.ingolstadt

Bevor es nun am 21. Oktober zu den Jugendmeisterschaften des TT-Bezirks Oberbayern Nord im oberbayerischen Vohburg geht ist die Reihe der drei vorgeschalteten Qualifikationsturniere für den Bezirksnachwuchs durch. Auf dem letzten dieser Turniere konnte sich am vergangenen Sonntag auch Florian Meisters noch das Ticket nach Vohburg sichern. Wie immer gingen der KO-Runde Vorrundengruppen voran. In einer dieser Gruppen (Gruppe 3) ließ Meisters nichts anbrennen und qualifizierte sich mit 3:0 Siegen und 9:1 Sätzen für das Viertelfinale.

Dort war dem jungen Altdorfer zunächst ein Freilos beschert, was den kampflosen Einzug ins Halbfinale bedeutete. Dort hieß der Gegner Lukas Jahn von Rot Weiß Klettham-Erding und sollte sich in der Nachbetrachtung als härtester Gegner erweisen. Nachdem Florian zweimal in Führung ging, zweimal jedoch auch den Satzausgleich hinnehmen musste, fiel die Entscheidung im Finalsatz fünf. Hier k0nnte sich Meisters mit 11:5 den Finaleinzug sichern in das sich auch Frank Bock gespielt hatte. Das Finale dann lief mit 3:1 für Florian etwas entspannter und bedeutete damit den Turniersieg und die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften.

Damit haben sich für Vohburg neben Florian Meisters (Schüler A) auch Julian Studener, Paul Smoler und Samuel Kuhl (Schüler B) qualifiziert und damit für die Abteilung eine höchst erfreuliche Teilnehmerzahl erspielt. Ohnehin freigestellt waren Tom Schweiger, Maximilian Frei und Patrick Bauer-Popescu, die das Altdorfer Kontingent damit zusätzlich noch erhöhen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.