Tischtennis
tom.9.9.2018
Bleibt der DJK Altdorf zumindest in diesem Jahr sportlich noch erhalten, wechselt aber für Training und Schule nach München: Tom Schweiger

Einen großen Sprung wagt Tom Schweiger ab dem Schuljahr 2018/2019 mit dem Wechsel zum Olympiastützpunkt München an die dortige Eliteschule des Sports. Leicht gefallen ist dem 14-jährigen und seiner Familie die Entscheidung nicht, sportlich aber war der Schritt beinahe unvermeidlich. Das in 2016 gegründete Gymnasium München Nord im Stadtteil Milbertshofen ist eine von vier in Bayern existierenden vom Deutschen Olympischen Sportbund DOSB anerkannten Eliteschulen des Sports. Im Grundsatz ist auch die Münchner Schule ausgerichtet als ganz normales Gymnasium mit einem wesentlichen Unterschied: ab der 8. Jahrgangsstufe werden Kaderathleten der teilnehmenden Sportfachverbände (derzeit Basketball, Bogenschießen, Judo, Leichtathletik, Schwimmen, Short-Track, Tischtennis, Trampolin und Volleyball) in Sportleistungsklassen zusammengefasst. Untergebracht im Haus der Athleten ermöglicht der Unterrichtsplan von Dienstag bis Donnerstag regelmäßig die Teilnahme an einem 90-minütigen Vormittgstraining, nach dem Unterricht folgen dann weitere Trainingseinheiten am Nachmittag oder abends. Zuständig für jede Trainingseinheit sind hierbei im Bereich Tischtennis die Verbandstrainer des Bayerischen Tischtennisverbands BTTV. Für Tom Schweiger wird das kommende Jahr also ein sehr spannendes. Vor allem sportlich erhofft sich der für die DJK Altdorf spielende Gymnasiast eine entscheidende Verbesserung, auch im Hinblick auf eine anvisierte Nominierung in den Bundesnachwuchskader im nächsten Jahr.

Ein Video dazu ist auf der Website des Bayerischen Tischtennisverbands zu sehen. !Link!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.