Mit dem Vergleichswettkampf am vergangenen Sonntag, den 1. 7.2018 gegen den TSV Neubiberg ist nun die Wettkampfsaison für das erste Halbjahr 2018 beendet. 

Unsere Einzelgymnastinnen siegten  in der Mannschaftswertung. Im Gruppenwettkampf der Altersklasse 8 bis 10 Jahre gewann der TSV Neubiberg. Den zweiten Platz belegte unsere Gruppe II. Den dritten Platz erhielt unsere Gruppe I. Als einzige in ihrem Jahrgang gingen unsere Jüngsten im Gruppenwettkampf bis 8 Jahre erfolgreich an den Start.  

Leider verlässt uns zum Schuljahresende unsere Nachwuchstrainerin Svetlana Shvets sowie auch ihre Tochter Kateryna. Aus diesem Grund fehlt uns nun eine Trainerin für den ganz jungen Nachwuchsbereich im Alter von 3 bis 6 Jahren. Daher können wir künftig in dieser Altersklasse keine Kinder mehr aufnehmen. Svetlanas Gruppe im Alter von 8 Jahren wird in Zukunft von Sophie Pill betreut.



              

Am 25. Februar 2018 um 17:00 Uhr im Vereinsheim

Tagesordnung:

- Begrüßung, Grußworte, Totengedenken

- Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung

- Genehmigung der Tagesordnung

- Ehrungen

- Jahresbericht des Vorstands für das abgelaufene Jahr

- Finanzbericht des Kassenwartes

- Bericht der Kassenprüfer

- Entlastung der Vorstandschaft

- Neuwahlen der Vorstandschaft

- Satzungsgemäß gestellte Anträge

- Beitragserhöhung

- Verschiedenes

- Schlusswort der Vorsitzenden

Anträge zur JHV sind spätestens 14 Tage vorher schriftlich bei der 1. Vorsitzenden einzureichen.


1. Vorsitzende Andrea Kollmeier



Für folgende freie Posten werden noch dringend Kandidaten gesucht:
Schriftführer und Kassenprüfer

pp
Amy I. und Sebastian I. regieren im Markt Altdorf

Seit Samstag ist es nun offiziell, Prinzessin Amy I. und Prinz Sebastian I. sind das neue Prinzenpaar der Kindernarrhalla Altdorf und werden die Garde zur 25. Jubiläumssaison durch den Fasching führen. Pünktlich zum Start in den Fasching am. 11.11. lud die Kindernarrhalla zur 25. Inthronisation in den Altdorfer Bürgersaal. Vor ausverkauftem Haus zog die große Familie der Kindernarrhalla wieder sämtliche Register, um den Besuchern eine tolle Show zu bieten. Der Funke der Begeisterung sprang bereits beim Einmarsch der Garde auf die Gäste über.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Zweiten Vorsitzenden der DJK Herrn Stefan Drexlmeier und dessen Laudatio zum Jubiläum, bedankte sich die Abteilungsleitung Manuela Guehl und Alexander Winterl bei seinem Team in der Elternschaft und den Trainerinnen. Ohne deren Engagement wäre solch eine Veranstaltung nicht zu stemmen. Auch die tolle Zusammenarbeit in der Abteilungsleitung und der Trainerschaft haben zu diesem Erfolg geführt.
Die Moderation der Veranstaltung übernahmen sogleich die beiden Hofmarschälle Niklas und Tom. In gekonnt witziger und professioneller Art führten die beiden Jungs durch das Abendprogramm.

Bei der Suche nach dem neuen Prinzenpaar waren sie wieder einmal auf sich alleine gestellt. Ja was liegt denn da näher, als in der benachbarten Schule nach einem geeigneten Prinzenpaar zu suchen. Die Rektorin Frau Gudrun Gerster wussten sie schnell von der Idee mittels Gemeindezuschuss zu überzeugen. Der Aushilfslehrer Herr Müller wurde sofort mit dieser Sonderaufgabe bedacht. Wiederwillig checkte er in seine wilde Schulklasse ein und startete das Projekt „Prinzenpaarsuche“. Bei der überaus naiven und wilden Schulklasse aus Narrhalla Eltern, hatte er schon seine große Mühe. Die Coole Jungstruppe wußte ihm nicht so recht zu überzeugen mit ihrer Choreo und auch die crazy Teeniedarbietung ließ ihn immer mehr verzweifeln. Die oberschlaue Mitschülerin Chantale empörte sich sehr über die Tanzdarbietung „Mädchen gegen Jungs“, keine Harmonie, nur ein Kampf, so wird das nichts mit einem Prinzenpaar. Es half alles nichts, jeweils zwei Pärchentänze sollten Müllers Prinzenpaarsuche voranbringen, aber so einfach was das auch wieder nicht, was die einen zu langsam, waren die anderen zu schnell für Müllers Vorhaben. Auch die dauernden Störungen von Frau Schnabelstedt, Müllers liebreizender Kollegin, gingen Müller ganz schön auf die Nerven. Sein Auftrag mit der Prinzenpaarsuche schien zu scheitern, denn auch das Prinzenpaar von vor 25 Jahren und eine oberkrasse Männereinlage entsprachen nicht seinen Vorstellungen. Müller war am Ende und konnte seiner Direktorin kein Ergebnis liefern, doch dann die Rettung durch die obernervige Kollegin Schnabelstedt, in ihrer Klasse war das passende Prinzenpaar Amy I du Sebastian I. . Sie sind nun Jubiläumsprinzenpaar der Kindernarrhalla Altdorf.

Anmutig und sehr professionell tanzten sie zu Andreas Gaballiers „So liab hob I di“. Mit viel Applaus wurden auch die neuen Gardetänze der Mädls bedacht, in ihren frischen blau silbernen Dirndln und anschließend pinken modernen Kostümen zeigten sie ihr tänzerisches Können. Die Begeisterung und Freude über die mitreißende Bühnenshow war bei allen Besuchern ob Jung oder Alt deutlich zu spüren. Ein weiteres Highlight in der 25 jährigen Geschichte der Kindernarrhalla Altdorf war gesetzt mit neuen Ideen, brillantem Outfit und fetzig bayrisch moderner Musik. Einer fantastischen 25. Faschingssaison steht somit nichts mehr im Wege. Alle Gardekinder sind mit Feuereifer bei der Sache. Sie investieren viel Zeit und Engagement in ihr Hobby das Tanzen. Ein dickes Lob gilt den Organisatoren, die es geschafft haben, durch das Programm alle Besucher in den Bann zu ziehen und ihnen ein Lachen auf die Lippen zu zaubern. Der krönende Abschluss dieser Jubiläumsintronisation feierten alle gemeinsam bis in die späten Stunden im Vereinsheim

klein Aufstellung

ndb.meist.sch.landau.12.11.17
Konnten gut lachen nach Ende des Turniers: Patrick Bauer-Popescu, Florian Meisters und Maximilian Frei

Durchaus erfolgreich kehrten die drei Vertreter der TT-Abteilung Altdorf, namentlich Patrick Bauer-Popescu, Florian Meisters und Maxmilian Frei von den diesjährigen niederbayerischen Meisterschaften in Landau zurück.

Maximilian Frei konnte dabei seine Favoritenstellung bestätigen und errang verdient den Titel des niederbayerischen Meisters bei den Schülern A. Die Belohnung dafür war nebenbei die Teilnahmeberechtigung für die Anfang Dezember stattfindenden bayerischen Meisterschaften der Jugend im oberbayerischen Schwabhausen. Darüber hinaus siegte er im Doppel mit dem Further Johannes Amann und war damit zweifacher Titelträger.

Florian Meisters - zweiter Altdorfer bei den Schülern A - gelang bei seiner ersten Turnierteilnahme auf niederbayerischer Ebene der Sprung ins Achtelfinale, eine durchaus positive Überraschung.

Patrick Bauer-Popescu zeigte bei den jüngeren Schülern B mit dem Einzug ins Halbfinale ebenfalls eine starke Leistung, wo er dann seinem Lokalrivalen Felix Nguyen von der DJK Landshut unterlag.

Für die Altdorfer TT-Jugend war es damit ein durchaus gelungenes Wochenende.
tom.22.10.17
Ziel knapp verfehlt, aber ein leichter Hoffnungsschimmer bleibt: Tom Schweiger

Nachdem der erste Turniertag auf den TOP 48 der deutschen Schüler für Tom Schweiger mit einem etwas unerwarteten Platz drei in seiner 6er-Gruppe endete, musste sich der Altdorfer in der Zwischenrunde in einer von vier Vierergruppen mit den anderen Dritt- und Viertplazierten um die Plätze 17 - 32 duellieren.

Nach einer nicht ganz unerwarteten Niederlage (1:3) gegen Abwehrspieler Leon Hintze und einem Sieg gegen Lleyton Ullmann (3:0) konnte sich Tom in der Zwischenrunde damit auf Rang zwei seiner Gruppe platzieren. Damit standen im KO die Platzierungsspiele von Position 21 - 24 auf dem Programm. Hier hieß zunächst der Gegner Lorenz Schäfer, der mit 3:1 bezwungen werden konnte.

Im Spiel um Platz 21 kam es zum Match gegen Tobias Sältzer, die derzeitige bundesdeutsche Nummer eins des Jahrgangs 2005. Hier zog unsere Nachwuchshoffnung mit 1:3 den kürzeren und belegte damit in der Endabrechnung Rang 22.

Da nur die ersten 20 sicher am im November bevorstehenden TOP 24 teilnehmen, bleibt lediglich die Hoffnung auf einen Nachrückerplatz, die aber lt. BTTV-Einschätzung nicht ganz unrealistisch ist.

So ganz dürfte dieses Wochenende nicht nach dem Geschmack des 13-jährigen verlaufen sein, aber vielleicht gibt's im November ja noch ein Happy-End.
tom.19.10.17
Darf den den bayerischen TT-Verband auf deutscher Ebene vertreten: Tom Schweiger

An diesem Wochenende stehen für Tom Schweiger die TOP 48 auf dem Programm. Im rheinländischen Westerburg treffen sich die 48 besten Schüler und Schülerinnen des deutschen TT-Nachwuchses der Jahrgänge 2003, 2004 und 2005 um dort die Qualifikanten für das am 25. November stattfindende Bundesranglistenturnier TOP 24 zu ermitteln.

Mit elf weiteren bayerischen Teilnehmern und Teilnehmerinnen geht's für den Altdorfer bereits am Freitag früh los in Richtung Westerburg. Die Gruppenauslosung ergab für den Altdorfer eine lösbare Aufgabe. Zwar wartet mit Heye Köpke, Niedersachsen, in Gruppe 1 ranglistentechnisch gesehen die Nummer eins des Teilnehmerfeldes. Gegen Takuto Teramae, Cyril Menner, Etienne Gawlick und Timo Schwab jedoch müsste die Qualifikation für die Hauptrunde zu schaffen sein.

Ab der erhofften Hauptrunde dann werden im einem modifzierten KO-System die einzelnen Ranglistenplätze ausgespielt. Ziel für Tom Schweiger sollte dabei die nächste Ebene, das im November stattfindende TOP 24 sein.

Die Abteilung wünscht schon mal viel Erfolg.
Bestens gerüstet für die kommende Faschingssaison

Am Wochenende trafen sich die Mädls der Kindernarrhalla zum Trainingslager in der Altdorfer Doppelturnhalle . Zusammen mit den Trainerinnen wurde den ganzen Tag am neuen Showprogramm für die Saison 2017/18 gearbeitet und fleißig trainiert. Die Trainerinnen verstanden es bestens das bereits erlernte wieder aufzufrischen und die Kondition der Kinder zu verbessern. Durch viel Trainingsfleiß und Schweiß von Seiten aller Teilnehmerinnen wurde das Trainingslager zu einem vollen Erfolg. Bestimmt wird auch heuer wieder eine tolle Truppe den Fasching mit ihrem Show - Programm weit über Altdorfs Grenzen hinaus bereichern können.

Die Verantwortlichen der DJK samt der Fangemeinde sind schon sehr gespannt, welche Besonderheiten zur närrischen Zeit zu 25. Intronisiation dargeboten werden. Noch wird hinter verschlossenen Türen trainiert und das komplette Showprogramm geheim gehalten. Heiße Spekulationen gibt es auch schon um das neue Prinzenpaar. Bis zum Intronisiationsball am Samstag 11.11. um 18:30 Uhr im Altdorfer Bürgersaal müssen sich noch alle ein wenig gedulden. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen!

Es werden auch schon Buchungen für den Auftritt der Kindernarrhalla entgegengenommen. Ob für Faschingsbälle, Kinderfaschingsveranstaltungen, Überraschungen zu Geburtstagen, Firmenfeiern, Wohltätige Feste oder sportliche Veranstaltungen, die Truppe um die beiden neuen Hofmarschälle Tom und Niklas weiß überall gute fröhliche Stimmung zu verbreiten. Elke Winterl hilft Interessierten unter der Telefonnummer 0871/33792 gerne weiterVorbereitungsendspurt
florian.tom.12.10.2017

errangen Florian Meisters                      und ...                                       Patrick Bauer-Popescu
am vergangene Wochenende auf den Kreiseinzelmeisterschaften des TT-Kreises Landshut.

Bei dem in Essenbach stattfindenden Turnier holte sich bei den Schülern A zunächst Florian Meisters den Titel ohne Satzverlust und qualifizierte sich damit für die niederbayerischen Einzelmeisterschaften.

Ebenso wie Patrick Bauer-Popescu, der sich bei den Schülern B mit nur einem Satzverlust ins Finale spielte und dort Lukas Gruber vom TSV Vilsbiburg knapp mit 11:8 im finalen fünften Satz bezwingen konnte.

Beide sind damit für die niederbayerischen Meisterschaften Jugend/Schüler am 12. November in Landau qualifiziert.
Inthroeinladung Kindernarrhalla 2017.neu
Liebe Mitglieder der DJK Altdorf,

mittlerweile ist die aktuelle Vorstandschaft über ein Jahr im Amt.

Aus diesem Grund haben wir einen Fragebogen entworfen, um den Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, ein Feedback darüber abgeben zu können, was ihnen gut gefallen hat, was nicht, was verbesserungswürdig ist, etc.

Wir würden uns freuen, wenn ihr euch die Zeit nehmt, den Fragebogen ausfüllt und ihn uns bis spätestens 31.10. per Email zurückschickt oder in den Briefkasten der Geschäftsstelle werft.

Vielen Dank und viele Grüße

Eure Vorstandschaft

Hier geht's zum Fragebogen als PDF-Datei und als Word-Datei
tom.1.vrlt.arnsdorf.17.9.17
Stolzer Sieger in der Mitte: Tom Schweiger

Mit zwei starken Wettkampftagen sicherte sich Tom Schweiger im niederbayerischen Arnstorf am vergangenen Wochenende den 1. Platz beim bayerischen Ranglistenturnier der Schüler A (Jahrgänge 2003 und 2004). Mit bereits am Vortag erspielten acht Siegen und nur einem Satzverlust ging der Altdorfer mit besten Voraussetzungen in den zweiten Tag.

Als erster ernsthafter Prüfstein an diesem zweiten Tag galt Jonas Dinter, doch Schweiger ließ dem Wackersdorfer an diesem Tag nicht den Hauch einer Chance und siegte deutlich mit 3:0 Sätzen.

Das Duell mit Matthias Danzer sollte dann nach Auffassung des jungen Altdorfers die Partie werden, die über den Turniersieg entscheiden würde. Niclas Reindl als dritter im Bunde der Favoriten hatte am Vortag einen schwächeren Tag erwischt und durch Niederlagen gegen Matthias Danzer und Martin Knaub die Chancen auf den Sieg bereits nach dem ersten Turniertag weitgehend eingebüßt. Schweiger ging daher hoch konzentriert in die Partie und gewann die beiden ersten Sätze ungefährdet, während der dritte mit etwas Pech an den Mittelfranken fiel. Dann aber nahm Schweiger wieder das Heft in die Hand und siegte letztlich ungefährdet mit 3:1.

Ausgezeichnete Beinarbeit, variable Spielführung mit wechselnder Geschwindigkeit, wechselnder Rotation und starken Aufschlägen waren dabei die Grundlage für einen fast perfekten Turniertag. Fast perfekt deshalb, denn anschließend wartete der Neutraublinger Niclas Reindl, der seine Aussichten auf Platz zwei noch nicht begraben wollte. Und der dementsprechend gut auch spielte. Im Gegenzug war bei Schweiger ein gewisser Spannungsabfall nicht zu übersehen. Und so fiel die Partie verdient mit 3:0 an Reindl.

Danach aber ließ die Nummer drei der Altdorfer Herren-Ersten sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Der ein Jahr jüngere Atiko Itagaki vom TV Hilpoltstein zeigte eine berherzte und taktisch bereits ausgereifte Partie, war am Ende aber noch nicht in der Lage Schweiger ernsthaft zu fordern. Das 3:0 bedeutete damit auch den verdienten Sieg im bayerischen Ranglistenturnier.

Womit am 21. und 22. Oktober in Westerburg im Rheinland nun das TOP 48-Bundesranglistenturnier auf den Altdorfer wartet. Dort treffen sich dann die besten bundesdeutschen Schüler der Jahrgänge 2003 und 2004.
bambini cup 09 2017(Die drei erstplatzierten Teilnehmer mit Georg Gangl und Thomas Feilmayr)

Am vergangenen Samstag ging in der Altdorfer Grundschulturnhalle der 1.Bambini-Cup der Tischtennis-Abteilung über die Bühne. Jugendtrainer Thomas Feilmayr konnte dabei einige hoffnungsvolle junge Talente begrüßen, die sich im Umgang mit dem kleinen Ball beweisen durften.

Nach einem kurzweiligen Show-Programm (Schnuppertraining mit dem Altdorfer Nachwuchs-Ass Maximilian Frei sowie ein Showkampf zwischen Feilmayr und dem Altdorfer Spitzenspieler Georg Gangl) konnten die Teilnehmer zunächst bei einem vielfältigen Aufwärmtraining mit Koordinationsleiter und Bällen mitmachen
.
Der eigentliche Wettbewerb bestand aus 12 kniffligen Stationen, bei denen es sowohl um Tischtennis (Aufschläge mit Ziel, Spiel mit Trainer, Trefferschießen mit Roboter), als auch um Koordination, Kraft und Schnelligkeit (Reaktionsübungen und Sprints) ging.

Alle Teilnehmer waren mit Freude und Einsatz bei der Sache, und die DJK Altdorf hofft, den Einen oder anderen bald auch im Training begrüßen zu können.

Zu den Bildern der Veranstaltung

Zu den Kontakten für das Jugendtraining
Die  B1-Jugend der DJK Altdorf wurde dank der großzügigen Spende der

Firma Lack- und Dellentechnik Eroltu mit neuen Trikots ausgestattet.

Der Verein bedankt sich ganz herzlich beim Geschäftsführer Herr Tolga Eroltu für die Zuwendung und hofft, dass in den tollen Trikots auch die sportlichen Ziele der neuen Saison erreicht werden.

Auf dem Foto von links:Trainer Helmut Simbürger, Rocco Schmidtleitner, Kapitän Tobi Winterl, Luca Guehl, Sponsor Tolga Eroltu mit Sohn

B1 Jugend Trikotübergabe
(Die Teilnehmer der zweiten Woche: stehend vlnr Cheftrainer Thomas Feilmayr, Max Frei, Lukas Hubl, Assistenztrainer Julian Thase, Johannes Ammann, Assistenztrainer Hans Ruch; sitzend vlnr: Raimund Heindl, Hannah Drexlmaier, Nina Straub)

Im vergangenen August fanden in der Altdorfer Grundschulturnhalle zwei einwöchige Trainingslager statt; das Erste von 20.-25.08. für die jüngeren Nachwuchsspieler des Vereins und das Zweite von 28.08. - 01.09. für den spielstärkeren Nachwuchs aus der gesamten Landshuter Region und darüber hinaus, wobei Cheftrainer Thomas Feilmayr auch Spieler aus dem Bayerischen Wald und aus der Oberpfalz begrüßen konnte.
Trainiert wurden täglich zwei Einheiten zu je 2,5h inklusive einem umfassenden Athletik- und Koordinationsprogramm, was den Teilnehmern so einiges abverlangte. Aber ohne Fleiß eben kein Preis, und so sollten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den kommenden Saisonstart gut gerüstet sein.

Besonderer Dank gilt dem Assistenztrainerteam um Hans Ruch, Julian Thase und Alexander Grassmann, das einen reibungslosen Ablauf und vor allem Zeit für individuelle, einzeln abgestimmte Trainingsprogramme für jeden Spieler ermöglichte.

Liebe "DJK ler",
am 9.9.17 um 17.30 Uhr wird in Altdorf der neue Pfarrer, Dr. Josy Joseph, mit einem feierlichen Gottesdienst begrüßt.
Wir als kirchlich orientierter und noch dazu größter Verein in Altdorf sollten dabei über alle Abteilungen mit einer Fahnenabordnung zahlreich vertreten sein.
Im Anschluss an den Gottesdienst findet noch ein Stehempfang im Bürgersaal statt, zu dem jeder Teilnehmer herzlich eingeladen ist.
Schreibt mir bitte per Mail, welche Abteilung mit der ungefähren Teilnehmerzahl teilnimmt.

Mit sportlichem Gruß
Stefan Drexlmeier
2. Vorsitzender
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

tom.15.6.17
Mit seinen bayerischen Kaderkollegen nicht zu schlagen: Tom Schweiger

Den schon obligatorisch zu nennenden Platz eins beim Vergleichskampf der Schüler B holten sich die B-Schüler (U 13) des bayerischen TT-Verbandes in einer mehrtägigen Veranstaltung vom 01. Juni bis zum 06. Juni in der Sportschule Duisburg-Wedau bei Düsseldorf. Wie jedes Jahr trafen sich dort die fünf mitgliederstärksten Verbände (Baden-Württemberg, Bayern, Niedesachsen, Hessen und TT-Verband West) des deutschen TT-Bundes DTTB zum Kräftemessen.

Und wie auch in den letzten beiden Jahren konnten sich die B-Schüler Bayerns mit 7:1 Punkten am Ende souverän den Titel holen. Für Bayern mit von der Partie waren neben Altdorfs Tom Schweiger auch Matthias Danzer (TV Hilpoltstein, Martin Knaub (TSV Oberalteich) und Mike Hollo (TSV Kolbermoor).

Auch im Einzel wurden die Bayern ihrer Favoritenstellung gerecht. Tom Schweiger marschierte mit 4:0 Siegen und 12:1 Sätzen in seiner Fünfergruppe schnurstracks als Gruppenerster ins Viertelfinale und setzte sich dort ohne nenneswerte Probleme gegen Taylor Fox (Hessen) in vier Sätzen durch. Noch deutlicher verlief das Halbfinale gegen Jim Appel (3:0) aus Niedersachsen.

Im Finale dann das umgekehrte Bild. Dort hieß der Gegner Mike Hollo, Schweigers bayerischer Kollege und seines Zeichens die deutsche Nummer eins des Jahrgangs 2004. Gegen den trainingsfleissigen Kolbermoorer war am Ende kein Kraut gewachsen und Altdorfs Eigengewächs musste sich mit 0:3 geschlagen geben.

Mit Platz eins in der Mannschaft und Platz zwei im Einzel aber dennoch ein rundum gelungenes Turnier für den Altdorfer. Zumal alle Teilnehmer an zwei Nachmittagen auch noch den gleichzeitig stattfindenden TT-Weltmeisterschaften im nahen Düsseldorf einen Besuch abstatten konnten und mit den deutschen und internationalen Assen das eine oder andere Foto aufnehmen durften.
Hexen – Bergquellwasser – Sonnenschein

Kindernarrhalla unterwegs im Hexenwasser in Söll

IMG 0807

WandergruppeBei bestem Vorsommerwetter machten sich die Kinder der Kindernarrhalla samt Eltern und Geschwister auf dem Weg zum Hexenwasser nach Söll am Wilden Kaiser. Als Belohnung für die zahlreichen Auftritte und die anstrengende abgelaufene Saison wurde heuer ein Trip in die Tiroler Bergwelt organisiert. Nach einem kurzen Stop zur Leberkäse Brotzeit kurz vor der Grenze im Inntal, erreichte die fast 80 köpfige Reisegruppe die Talstation der Bergbahn Söll. Bereits die Bergfahrt mit der Gondel zur Mittelstation war für viele eine große Gaudi. Ein kleiner Teil der gruppe wagte sogar den Aufstieg zu Fuß! Oben angekommen wurden dann die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt und von den örtlichen Hexen durch das Hexenwasser geführt. Wege, Plätze und Wunderkammern oben auf dem Hochplateau galt es zu bestaunen . Wir wurden verführen Sie zum Lauschen, zum absichtslosen Schauen, ja sogar zum barfuß Denken. Nach dem Ablegen der Schuhe und Strümpfe agierten die „befreiten“ Füße, greifen mit ihrer ganzen Sohle und den Zehen nach Sand, Steinen, Hölzern, Wald- und Wiesenböden … wir stiegen in einen Bach hinein und erleben mit Haut und Haar die Kühle des Wassers. Für die Kinder und auch die Eltern ein Erlebnis das man im Alltagstrott meist vergisst, Leben in und mit der Natur. Im Anschluss wartete ein gemeinsames Essen auf der Stöglalm, ehe gegen 17.00 Uhr der Bus zur Abreise wartete. Bei der abendlichen Einkehr in Rohrdorf ließ man die vielen wunderbaren Eindrücke Revue passieren und den Ausflug gesellig ausklingen.

Wanderer
max.14.5.17tom.14.5.17
max.tom.10.5.17
MAX FREI UND TOM SCHWEIGER: BEIDE ERWARTET EIN LANGER TURNIERTAG

ZUM ENDSPURT DER AUSGEKLUNGENEN SAISON 2016/2017 SETZT NOCHMALS DIE JUGEND DER ALTDORFER TT-ABTEILUNG AN. MAX FREI AM SAMSTAG IM OBERBAYERISCHEN BLAIBACH AUF DEM SUEDBAYERISCHEN RANGLISTENTURNIER DER SCHUELER A UND TOM SCHWEIGER AUF DEM TOP10 DES PUNKTBESTEN BAYERISCHEN NACHWUCHSES IN WACKERSDORF OHNE RUECKSICHT AUF ALTERSKLASSEN. VIELLEICHT GIBT'S JA ANLAESSLICH DES GLEICHZEITIG AM 13. MAI STATTFINDENDEN JUBILAEUMS 50 JAHRE TT-ABTEILUNG AUCH SPORTLICH NOCH WAS ZU FEIERN. WIR SIND MAL GESPANNT.
Karatenachwuchs zeigt sehr gute Leistungen

Am 6.April 2017 veranstaltete die DJK-Karateabteilung ihre erste Kinder-Vereinsmeisterschaft des Jahres. Der Karatenachwuchs war aufgerufen, sich mit seinen Altersgenossen im Verein zu messen. Zu dieser Veranstaltung hatten sich etliche Kinder angemeldet. Begleitet wurden Sie von vielen Eltern, die die Leistungen ihrer Sprößlinge persönlich in Augenschein nahmen. Mit großer Begeisterung feuerten sie ihre Kinder an.

Die Vereinstrainer erachten es als sehr wichtig, dass sich im Rahmen der Ausbildung des Karatenachwuchses dieser auch regelmäßig in Wettbewerben mit Gleichaltrigen misst, um zu sehen, wie die eigene Leistung einzuordnen ist. Einige der Nachwuchsathleten hatten eine gehörige Portion Lampenfieber, was aber völlig normal ist und auch zum Wettkampfgeschehen dazugehört.

Folgende Plazierungen wurden erreicht: Anfänger Kata (Formen): 3. Peter Klaric, 2. Victoria Willi, 1. Matias Klaric. Anfänger Kumite (freier Kampf): 3. Nils Eckstein, 2. Matias Klaric, 1. Fabienne Daßler. Fortgeschrittene Kata: 3.Julia Kirmaier , 2. Ronja Nagy, 1. Maximilian Kirmaier. Fortgeschrittene Kumite: 3. Erwin Murnleitner, 2. Ronja Nagy, 1. Maximilian Kirmaier.

Mit großem Stolz nahmen zum Schluss bei der Siegerehrung die erfolgreichen Sportler ihre Medaillen entgegen. Sie freuen sich schon jetzt auf die im Sommer, kurz vor den großen Ferien, geplante zweite Vereinsmeisterschaft des Jahres.

Die Karateabteilung der DJK Altdorf nimmt aktuell wieder Neumitglieder (Kinder, Jugendliche, erwachsene Anfänger und Wiedereinsteiger) auf. Eine solide und seröse Ausbildung in Altdorf ist garantiert, da die Teilnehmer dort ausschließlich von lizenzierten Fachübungsleitern und Lizenztrainern unterrichtet werden, die alle über mehrere Jahrzehnte Trainererfahrung verfügen. Für jede Alters- und Leistungsgruppe werden separate Unterrichtseinheiten angeboten. Nähere Informationen in der Rubrik Abteilungen - Karate. Ein kostenloses unverbindliches Probetraining ist jederzeit gerne möglich. Spezielle Vorkenntnisse oder eine besondere Bekleidung ist hierfür nicht nötig.









2017Sparks

Hallo an alle Tanzbegeisterten,

wir sind die Jugendshowtanzgruppe “Sparks“.

Wir sind eine Gruppe Mädchen im Alter von 13-18 Jahren und trainieren immer Mittwochs von 18:00-19:30 Uhr in der Doppelturnhalle.

Hast du Spaß am Tanzen und willst uns kennenlernen, dann schau doch einfach am
Mittwoch, 19.04 oder Mittwoch, 03.05. vorbei oder melde dich bei Barbara Barstorfer unter der 0179/7495095.

Wir freuen uns auf dich!

Kürzlich trafen sich die Eltern der Kindernarrhalla zur Abteilungshauptversammlung im Vereinsheim. Abteilungsleiter Wolfgang Högl konnte hierzu alle Eltern, die Trainerinnen und die 1. Vorsitzende der DJK Altdorf Andrea Kollmeier begrüßen. Nach einem kurzen Rückblick auf die abgelaufene Saison und dem Dank für die hervorragende Zusammenarbeit, wurde von der Kassiererin Elke Winterl der Kassenbericht vorgetragen. Nach der Entlastung der Abteilungsleitung leitete die Vorsitzende Andrea Kollmeier die Neuwahl der Abteilungsleitung ein. Ohne Gegenstimme wurde Manuela Guehl als erste Abteilungsleiterin gewählt. Sie wird ab sofort die Geschicke der Kindernarrhalla leiten.  Als zweiter Abteilungsleiter wurde Alexander Winterl vorgeschlagen und von den versammelten Eltern einstimmig gewählt. Die Verantwortung für die Kassenführung liegt weiter bei Elke Winterl . Sie wird dabei von Kristina Jurcic als zweite Kassiererin unterstützt. Für ein weiteres Jahr als Schriftführerin wurde Maria Kranzmaier gewählt. Voller Elan und Tatendrang wird sich die neue Abteilungsleitung um die Vorbereitungen für die neue Saison kümmern.  Die Freunde und Fans der Kindernarrhalla dürfen gespannt sein, was zur 25. Saison 2017/18 besonderes dargeboten wird.


Neue Abteilungsleitung
Eine Übersicht aller Abteilungen der DJK Altdorf, die zur Jahreshauptversammlung 2017 aufgelegt wurde, steht hier zum Download bereit.
IMG 0790

Altdorfer Fussball Junioren besuchen Partnergemeinde Pinsdorf


E- Jugend nehmen an einem Hallenfussballturnier in Österreich teil.



Zum Abschluß der diesjährigen Hallensaison folgte die E 1 Mannschaft aus Altdorf einer Turniereinladung vom ASKÖ Pinsdorf. Die komplette Mannschaft mit dem Trainerstab, Pilch, Becker und Wodnitzki machte sich bereits am Vortag des Turniers auf dem Weg nach Österreich. Nach der Ankunft und Begrüßung im Hotel wurde auch gleich eine Trainingseinheit auf der Sportanlage in Pinsdorf abgehalten. Mit viel Eifer und hoher Motivation wurden die Übungen im Bereich Technik, Taktik und Koordination durchgeführt. Anschließend wurde man vom Bürgermeister zum Essen eingeladen und ließ den Abend in geselliger Runde ausklingen, denn am Samstagmorgen um 7 Uhr war bereits wieder Wecken.

Sportlich konnte man in der Gruppenphase überzeugen und belegt nach zwei Siegen und einem Unendschieden den 1.Platz. Im Halbfinale machte sich dann doch neben einem starken Gegner auch der Schlafmangel beim Team aus Altdorf bemerkbar. Nach der 0-3 Niederlage, wurde aber im kleinen Finale der Gastgeber aus Pinsdorf mit 2-1 geschlagen und somit war der auch der Sportliche Erfolg gewährleistet.

Neben dem sportlichen erfolgreichen Abschneiden, stand die Teamgemeinschaft im Vordergrund. Spaß, Kameradschaft und Gemeinsinn, sind wichtige gesellschaftliche Aufgaben, die die Vereine heutzutage mehr denn je zu fördern haben. Damit ein solcher Ausflug möglich ist, bedarf es immer einiger Akteure die mit viel Fleiß an der Organisation mitwirken. Neben dem Trainer Christian Wodnitzki, unterstützte Michael Kapfhammer (2. Vorsitzender des Partnerschaftsverein Altdorf) und Jörg Rückl im Auftrag der Jugendabteilung das "Projekt Austria". Der besondere Dank gilt natürlich der Partnergemeinde mit dem Turnierausrichter ASKÖ Pinsdorf, die uns vor Ort super gastfreundlich aufgenommen haben. Fazit: ein rundum gelungenes Wochenende in Österreich.



IMG 0781 2
Nicht schlecht: Rang drei im Doppel für Tom Schweiger auf der Deutschen mit Nico Longhino
tom.13.3.17

Äußerst zufrieden sind die Verantwortlichen des Bayerischen Tischtennisverbandes BTTV mit ihren Schützlingen von den Deutschen Schülermeisterschaften am vergangenen Wochenende in Wolmirstedt (Sachsen-Anhalt) zurückgekehrt. Siehe auch Bericht auf der Homepage des BTTV vom 12.03.2017.

Auch Tom Schweiger hat zusammen mit Nico Longhino (Bayern München) mit einem 3. Platz im Doppel zu der "Zitat BTTV: Wahnsinns-Medaillenausbeute" beigetragen.  http://www.bttv.de/news

Zunächst musste er im Einzel als einer der jüngsten noch Lehrgeld zahlen. Das Schlüsseleinzel in der Vierergruppe konnte der bayerische Vertreter (Jahrgang 2004) gegen seinen Konkurrenten Felix Köhler (JG 2004, 0:3 Sätze) nicht für sich entscheiden, ebensowenig das Match gegen den späteren Gruppenersten und Halbfinalisten Fernando Janz (JG 2002, 1:3). Ein Sieg gegen Edin Donlagic (Hessen, JG 2003, 3:1) bedeutete am Ende der Gruppe Rang drei. Damit verfehlte Schweiger die KO-Runde, holte sich sein Erfolgserlebnis aber dann in der Doppelkonkurrenz mit Nico Longhino.

Nach einem hart erkämpften Auftaktsieg gegen die Paarung Richter/Steeg ließ das nieder-/oberbayerische Doppel in den Runden zwei und drei etwas überraschend nichts anbrennen. Sowohl Hartstang/Hinze (3:0) als auch Janz/Voßkühler (3:1) konnten den Siegeszug der Bayern nicht stoppen. Erst im Halbfinale gegen die späteren Finalisten Dettling/Stumer (0:3) kam das Aus, das allerdings mit Rang drei mehr als versüßt wurde.

Beiden auch von Altdorfer Seite - wie allen anderen erfolgreichen bayerischen Teilnehmern - herzlichen Glückwunsch zum Medaillengewinn auf der Deutschen Meisterschaft.
tom.thomas.10.3.17

An diesem Wochenende trifft sich die Elite der deutschen TT-Schüler (Jahrgänge 2002 - 2004) zu den deutschen Meisterschaften in Wolmirstedt (Sachsen-Anhalt). Vom bayerischen TT-Verband BTTV nominiert wurde u. a. Tom Schweiger als eines der jüngsten Spieler des BTTV (Jahrgang 2004).

Die Gruppenauslosung ergab dabei die Kontrahenten Fernando Janz (Jahrgang 2002 / Bundesland Berlin / QTTR 2004), Felix Köhler (2004 / Saarland /  1894) und Edin Donlagic (2003 / Hessen / 1764).

Für die Qualifikation in die Hauptrunde wäre wohl neben einem Erfolg gegen Edin Donlagic auch ein Sieg gegen Felix Köhler erforderlich. Keine unlösbare, aber auch eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe. An Fernand Janz dagegen dürfte noch kein Weg vorbei führen.

Insgesamt aber ist bereits die Nominierung er großer Erfolg für Spieler, Abteilung und Verein. Wie`s ausgegangen ist, werden wir Anfang nächster Woche wissen.
Stark im Doppel und im Einzel: Tom Schweiger
tom.7.3.17

Die Hausaufgaben sind gemacht, der Klassenerhalt ist gesichert! Der Ersten der DJK Altdorf gelang am vergangenen Wochenende ein klarer 9:2-Erfolg gegen die niederbayerischen Kollegen vom TTG Phoenix Straubing.

Einen souveränen Einstieg fand die Partie direkt in den Doppeln, die diesmal in einer völlig neuen Konstellation gespielt wurden und schließlich einen 3:0-Zwischenstand zur Folge hatten. Die Paarungen Yokota/ Feilmayr und Zaspal/ Thase konnten Neudecker H./ Vogel respektive Eckert/ Neudecker F. mit 3:2 in die Knie zwingen, während Gangl/ Schweiger sogar ohne Satzverlust gegen Zajicek/ Wiesmüller auskamen.

In den Einzeldurchgängen ging lediglich das hintere Paarkreuz leer aus. Gustavo Yokota und Georg Gangl konnten ihren Kontrahenten Jan Zajicek und Helmut Neudecker vier Punkte abringen, während für Zdenek Zaspal gegen Johannes Wiesmüller und Tom Schweiger gegen Reiner Eckert nur zwei Siege von Nöten waren. Auf den hinteren Positionen mussten sich Julian Thase gegen Fabian Neudecker und Thomas Feilmayr gegen Herwig Vogel in jeweils vier Sätzen geschlagen geben. Macht aber nichts, für einen starken 9:2-Erfolg hat’s dennoch gereicht.

Damit kann die 1. Herren in knapp drei Wochen gelöst zum TSV Deggendorf reisen und dort zum letzten Spiel der Saison einen gelungenen Abschluss setzen. Bevor es dann bereits wieder an die Planungen für die nächste Saison gehen wird.


Kindernarrhalla verabschiedet den Fasching 2017 – Tolle Saison und zufriedene Gäste

KehrausDie Altdorfer Kindernarrhalla hat zum gestrigen Faschingsdienstag noch einmal richtig viel Gas gegeben und zum Endspurt des Faschings mit viel Spaß und Elan die Gäste aus Nah und Fern begeistert. Viele große und kleine Faschingsfreunde hatten sich gestern im bunt geschmückten Ziegeleistadl eingefunden, um zusammen mit der Narrhalla den traditionellen Kehraus zu feiern.

Das Organisationsteam hatte sich wieder alle Mühe gegeben um den Besuchern einen unvergesslichen Faschingsausklang zu bescheren.  Ein buntes Rahmenprogramm füllte die Bühne, so daß bei den Hexen, Prinzessinnen und Co.  nie Langeweile aufkam. Die Tanzgruppe der Allerkleinsten bei der DJK die „Tanzmäuse“ bildeten den Anfang der vielen Auftritte an diesem Tag.  In den Tanzpausen sorge das Animationsteam um Emma für gute Laune bei den vielen maskierten Kindern. 

Und natürlich hatte die Kindernarrhalla Altdorf in heimischen Gefilden auch einiges zu bieten. Prinzessin Julia II. und Prinz Felix I. wirbelten mit der Garde nochmals kräftig auf der Bühne, so daß alle Fans und Gäste voll auf ihre Kosten kamen. Die beiden Hofmarschälle Niklas und Tom führten gekonnt durch das nachmittägliche Programm und baten einige Personen auf die Bühne, die sich ihren Narrhalla Orden bei Prinzenpaar abholen durften.  Auch die neue Tanzgruppe The Sparks und die Narrhalla Landshut  feierten mit den Gästen das Ende des Altdorfer Faschings.  Die Zeit bis zum letzten Auftritt verging wie immer rasend schnell. Doch vor dem letzten Tanz dankte Abteilungsleiter nochmals allen Mitwirkenden während der ganzen Saison für das gute gelingen, im Besonderen den Fans und Gästen für ihr Erscheinen und den kräftigen Applaus. 

Gleichzeitig läutete er die Zeit für den Abschied des „märchenhaften“ Prinzenpaars ein und nach einer mit etwas Tränen verbundenen Abschiedsrunde von Prinzessin Julia II. und Prinz Felix I. bei ihren Gardemädls, Hofmarschällen, Hofnarren und der Hofdame, führte er beide unter tosendem Applaus von der Bühne.  Die Wehmut hatte nicht viel Zeit sich auszubreiten, denn nach der Überraschungseinlage durch Sabine , Franjo und Anita, stürmten die „Panzerknacker“ die Bühne. Die Papas hatten sich auch heuer wieder eine lustige Einlage  einfallen lassen, als Zeichen des Dankes an ihre Kinder für diese anstrengende Saison. Prinzessin Vitalis sollte sich zwischen zwei Brunnen aus Geißlein und Zwergen entscheiden, wo sie nun ihren goldenen Ball hineinwirft. In einem lustigen Tanzwettbewerb kämpften die  Zwerge und Geißlein um die Gunst der Prinzessin.  Schließlich vereinten sich die beiden Brunnen bei m Gemeinsamen Tanz unter „Red ballon“ und stimmten die Prinzessin glücklich. Bei den Gardekindern gab es nun kein Halten mehr und angefeuert vom Publikum tanzten die Kinder gemeinsam mit den Papas zur Ausmarschmelodie von der Bühne. Die gute Stimmung konnte sich noch geraume Zeit im Ziegeleistadl halten und nicht nur an der Bar wurde bis zur letzten Minute eine grandiose Saison gefeiert.

Kehraus I
georg.27.2.17
Mr. Zuverlässig mit 2 Punkten im Einzel und im Doppel: Georg Gangl

9:7, zwei Pünkterl gingen also für die Erste der DJK Altdorf aus dem letzten Spielwochenende gegen den Tabellensechsten MTV Ingolstadt hervor. Zugegebenermaßen gereichte den Niederbayern das Fehlen der gegnerischen Nummer zwei Lukas Mazura nicht unbedingt zum Nachteil, entscheidend ist aber schließlich bloß das Ergebnis. Mit nun 14 Zählern gelang es, den siebten Tabellenplatz nochmal zu festigen und einen möglichen Abstieg fast sicher auszuschließen.

In den Eingangsdoppel wäre mit einer knappen 2:3-Niederlage von Schweiger/ Feilmayr gegen das Ingolstädter Spitzendoppel Kovacs/ Huber fast eine Überraschung gelungen, letztlich fiel allerdings nur die Partie Yokota/ Gangl gegen Halter/ Gawlik mit 3:0 an die Altdorfer; Schmachtenberger/ Thase mussten sich gegen Dömel/ Schaer mit 1:3 geschlagen geben.

Im ersten Einzeldurchgang glich Gustavo Yokota direkt den Rückstand mit einem klaren 3:1 gegen Thomas Huber aus, Georg Gangl legte zudem mit einem weiteren verdienten 3:1 gegen Istvan Kovacs nach. In der Mitte musste sich Tom Schweiger gegen den kürzlich aus der Verletzungspause zurückgekehrten Andras Dömel ohne Satzgewinn geschlagen geben, Pirmin Schmachtenberger machte die Niederlage jedoch kurzerhand mit einem starken Viersatzsieg gegen Maximilian Halter wieder wett. Unentschieden trennte sich zudem das hintere Paarkreuz, indem Julian Thase ein deutliches 3:0 gegen Ersatzmann Patrick Gawlik verbuchen konnte, während Thomas Feilmayr mit einem engen 2:3 gegen Sebastian Schaer ins Hintertreffen geriet.

Auf zwei weitere starke 3:0-Siege im vorderen Paarkreuz von Yokota gegen Kovacs und Gangl gegen Huber folgten schließlich drei Niederlagen in Serie. Weder Schweiger gegen Halter, noch Schmachtenberger gegen Dömel, noch Thase gegen Schaer konnten punkten, sodass schließlich Thomas Feilmayr mit einem ungefährdeten 3:0 gegen Patrick Gawlik auch noch die Chance hatte, zum Erfolg beizutragen.
Im Abschlussdoppel schließlich gelang es Yokota/ Gangl gegen Kovacs/ Huber mit einem weiteren 3:0-Erfolg den Sack zum 9:7 zuzumachen.

Damit geht die Erste mit zwar zwei Spielen mehr, aber auch fünf Punkten Vorsprung auf den Tabellenachten Schwabmünchen ins letzte Heimspiel der Saison am kommenden Wochenende gegen Phoenix Straubing. Noch einmal auch mit Gustavo Yokota, der damit seine Abschiedsvorstellung am Samstag um 18.30 Uhr an der Böhmerwaldstrasse geben wird.

Bei einem Sieg dürfte der Relegationsplatz acht wohl nur noch theoretischer Natur nach in Rede stehen. Realistisch aber wäre der Abstieg endgültig passe'.
Viele Wochen des intensiven Feierns und der faszinierenden Auftritte neigen sich nun dem Ende. Um noch einmal so richtig den Fasching hochleben zu lassen, lädt die DJK Kindernarrhalla Altdorf alle Faschingsfans zum traditionellen Kehraus in den Ziegeleistadl ein.
Ab 13.00 Uhr öffnen ich die Tore des bunt geschmückten Stadls an der Rottenburger Straße . Für Jung und Alt wird wieder einiges geboten sein.
Die letzen beiden Auftritte der Kindernarrhalla und die Showeinlagen der Tanzmäuse werden hier für den bunten Rahmen sorgen. Auf der Bühne wird das Narrhalla - Animationsteam ihr Bestes geben und den Kids beschwingt den Faschingsendspurt  feiern lassen. 
Bevor gegen 18.00 Uhr die Kindernarrhalla ihrem Letzen Auftritt entgegenfiebert und bei dem ein oder anderen Kind die Tränen über die Wangen kullern, haben die Sparks und erstmals die Narrhalla Landshut ihr Kommen zugesagt.


Eine Losbude und Tanzanimation auf der großen Bühne lassen mit Sicherheit keine Langeweile aufkommen. Mit Spannung auch wieder der Auftritt der Panzerknacker erwartet. Diesen Höhepunkt des Altdorfer Faschings sollte sich keiner entgehen lassen. Für das leibliche Wohl und die musikalische Umrahmung ist bestens. Anschließend lassen wir den Fasching bis in die Abendstunden ausklingen.
Plakat kehraus
gustavo.23.2.17
Schlägt in heimischer Halle noch zweimal auf: Gustavo Yokota

Zwei Wochen nach der Auswärtsniederlage gegen den SV Haiming muss die Erste der DJK Altdorf kommenden Samstag um 18:30 Uhr (in der Grundschulturnhalle Altdorf) wieder ran, diesmal gegen den Tabellensechsten MTV 1881 Ingolstadt. Im Falle des Sieges wäre ein möglicher Abstieg nur noch theoretischer Natur.

Gustavo Yokota als Einser schlägt dabei ein vorletztes mal für Altdorf in heimischer Halle auf. Für ihn und Georg Gangl werden vor allem die Duelle gegen Istvan Kovac interessant, der der Liga schon seit Jahren als Konter- und Blockspezialist bekannt ist. Ingolstadts Nummer zwei heisst Lukas Mazura und ist auch nicht vn schlechten Eltern. Georg Gangl hat dabei die Chance, sich bei Istvan Kovacs vor heimischer Kulisse für seine Vorrundenniederlage zu revanchieren. In vorderen Paarkreuz jedenfalls geht das Altdorfer Spitzen-Duo als Favorit ins Rennen.

In der Mitte dagegen servieren Tom Schweiger und Pirmin Schmachtenberger gegen Thomas Huber und Maximilian Halter als die nominell schwächeren Spieler. Hier werden die Niederbayern die Zähne zusammenbeißen müssen, um die starke Ingolstädter Mitte zu bändigen. Wie aber schon das bärenstarke Unentschieden gegen Tabellenführer Fürstenfeldbruck gezeigt hat, ist die Mitte immer für eine Überraschung gut. Spannend zu beobachten wird dabei auch sein, ob Tom Schweiger seinen Aufwärtstrend der vergangenen Wochen beibehalten kann.

Im hinteren Paarkreuz schließlich begegnen sich die Paarungen Julian Thase/Thomas Feilmayr und Andreas Dömel/ Sebastian Schaer. Insbesondere der lange verletzte Andreas Dömel stellt wohl für die Altdorfer eine gegnerische Bank dar, sodass eine Punkteteilung ein wünschenswertes Ergebnis wäre.

Die Niederbayern jedenfalls wollen sich mit Unterstützung der Zuschauer ihrer Abstiegssorgen weitgehend entledigen.
Kindernarrhalla on Tour!!
Morgen schulfrei für alle Kindernarrhalla Kinder - wir sind an folgenden Orten zu sehen:

8:45 Kindergarten St.Josef
10:00 Grundschule Altdorf
11:00 Kindergarten Kunterbunt
12:00 Kindergarten St.Georg
13:00 Kindergarten Meilenstein
15:30 Maristengymnasium Furth
16:30 Gemeinde Altdorf

IMG Aufstellung

Fantastische Stimmung beim Kinderfasching

Altdorf: Beste Stimmung herrschte unter den zahlreichen Besuchern beim Kinderfasching der Kindernarrhalla Altdorf. Viele fleißige Hände verwandelten die Doppelturnhalle in eine bunte Tanzarena. Die Freude war groß, dass so viele Kinder mit ihren Eltern den Weg zur Faschingsgaudi gefunden hatten. Den ganzen Nachmittag konnten bunt maskierte Kinder frei herumtoben und richtig Fasching feiern.

Das Animationsteam um Emma, Kerstin und Franjo verstanden es geschickt auf der Tanzfläche für beste Unterhaltung zu sorgen. Fetzig verkleidet als Minions waren sie der Hingucker  im Saale. Vor allem gemeinsam mit den Gardemädls Hand in Hand zu tanzen war für viele kleine Mädchen das Höchste. Mehrfach schlängelte sich die Polonaise durch die voll besetzten Bierbänke. In der Spielhöhle konnten sich die Kleinen an der Mega-  Dartscheibe, beim Kickern, Minigolf oder am Basteltisch bestens vergnügen.   Höhepunkt des Nachmittages war natürlich der von vielen Gästen erwartete Auftritt der Garde samt Hofstaat und dem Prinzenpaar Julia II. und Felix I. Begleitet von tosendem Applaus zeigten sie ihr Showprogramm und zeichneten viele Gäste mit dem Narrhalla Orden aus.
Kinderfasching

PP Showtanz

Weiter mit unseren Auftritten gehts:

14.02.17 beim Seniorenfasching im Isartürl  - 16:00 Uhr
15.02.17 im Landratsamt in Landshut          - 16:00 Uhr
16.02.17 beim Seniorenfasching Altdorf        - 16:00 Uhr
18.02.17 beim Edeka Markt Huber Altdorf   - 10:00 Uhr
18.02.17 Feuerwehrball in Altdorf               - 21:00 Uhr
19.02.17 TV 64 Kinderfasching                   - 16:30 Uhr
Nach unserem grandiosen Kinderfasching gestern und unserem krönenden Abschluss, abends im FFW Ball der 7.Spritzn, gehts heute weiter um 15:00 beim Kinderfasching der Narrhalla Landshut im CCL und um 16:15 beim Kinderfasching in St. Pius - Wir freuen uns auf euch !!
IMG Aufstellung
Heute starten wir in eine neue Auftrittswoche. 
Ab sofort gehts täglich zu unseren Auftritten. 
Wir werden euch hier informieren, wann wir wo zu sehen sind. 
Wir freuen uns auf euch:
Heute den 08.02.16 starten wir im Matthäusstift um 16:00 Uhr.
Morgen werden wir um 15:00 beim Seniorenfasching in Eugenbach unser Bestes geben und um 16:00 Uhr feiern wir zusammen mit allen Besuchern die Neueröffnung des DM Marktes in der Opalstrasse. 
Am Freitag den 10.02.17 sind wir in dem Seniorenheim Curanum um 15:30 Uhr
und am Samstag ist es dann soweit - wir erwarten euch auf unseren Kinderfasching:
Foto Plane
Altdorfer Hallentage waren ein voller Erfolg

Sehr guter Sport - viele Zuschauer – Kindernarrhalla begeisterte

Wieder war die Altdorfer Doppelturnhalle innerhalb von 3 Tagen der Schauplatz von 9 Fußballturnieren mit insgesamt 57 Mannschaften und einem Auftritt der Kindernarrhalla. Der Freitag begann mit dem D2 Turnier, und hier setzte sich der SV Landshut Münchnerau vor dem SC Landshut Berg durch. Sehr spannend war das anschließende D1-Turnier, in welchem das vorletzte Spiel zugleich das Endspiel war. Hier gewannen die Jungs der heimischen DJK gegen den FC Ergolding, und verwiesen diesen somit auf den 2. Platz und den Kickern der JFG Rossbach oberes Vilstal.

Nicht weniger spannend waren die Turniere am Samstag: Bei den E2 Mannschaften gewannen die Spieler vom ETSV 09 Landshut vor der DJK Altdorf und dem SC La Berg.

Das Maß aller Dinge im nachfolgenden E1 Turnier war der FC Ludwigvorstadt. Sie gewannen in überzeugender Manier alle Spiele und durften den Zeltverleih Stix Wanderpokal  mit nach Hause nehmen. Es folgten die ebenfalls sehr stark aufspielenden Kronwinkler und die heimische DJK.

Nach dem die sehr erfolgreichen Altdorfer B-Jugendlichen ein Trainingsspiel absolvierten, folgte das AH-Turnier. Hier war der SSV Schönbrunn vor den Montagskickern und der Altdorfer AH der lange gefeierte Sieger.

Schon um 08:15 Uhr begann am Sonntag das G-Juniorenturnier. Der TSV Moosach-Hartmannshofen zeigte sich hier als unbezwingbar, gewann alle Spiele, und durfte den Zeltverleih Stix Wanderpokal mitnehmen. Starker Zweiter wurden die jungen Kicker vom SC Buch am Erlbach vor Altdorf, Ergolding und Mirskofen.

Ein nächster Höhepunkt war vor der Siegerehrung der Auftritt der Altdorfer Kindernarrhalla, welche in gewohnter Manier die Halle zum Toben brachte, natürlich 6 ihrer begehrten Orden verteilte und sich für den Altdorfer Kinderfasching am kommenden Samstag empfahlen. Prinzessin Julia II und Prinz Felix I zeigten, dass sie nicht nur gut Fußball spielen, sondern auch hervorragend tanzen können. Natürlich führten beide auch die Siegerehrung des G-Juniorenturniers durch.

Und schon folgte das nächste Turnier: Bei den F2 Junioren musste sich hierbei der SV Ohu-Ahrain im Finale dem SC Pfettrach geschlagen geben. Dritter wurde der DJK SV Furth vor La-Münchnerau.

Den Abschluss der Turniertage bildete das F1 Turnier: Hier zeigte sich wieder die sehr gute Jugendarbeit des TSV Moosach-Hartmannshofen, denn diese gewannen souverän vor dem SC La-Berg und Altdorf. Helmut Wirth, Stifter des Wanderpokals, übergab nach kurzer Ansprache den Pokal an den Sieger und zollte allen Spielern seinem Respekt. Alle Turniertage waren sehr zahlreich besucht und liefen ohne Probleme ab, sodass sich die Organisatoren um Jörg Rückl und das großartige Helferteam einig waren, nächstes Jahr auch wieder viele Mannschaften aus dem näheren Umkreis einzuladen.

 Mannschaftsfoto1


Kindernarrhalla1
erste.4.2.17
Dicke voll war die Altdorfer Grundschulturnhalle am vergangenen Samstag - und die Stimmung entsprechend gut

Starker Auftritt: die Erste der DJK Altdorf konnte an das Vorrunden-Kunststück (9:7) anschließen und in einer prall gefüllten Altdorfer Halle dem Tabellenvierten SV DJK Kolbermoor zwei Punkte abringen - diesmal sogar mit einem 9:6-Erfolg. Den Niederbayern gelang es dadurch, sich punktetechnisch aus dem Tabellenkeller zu entfernen und mit einem jetzigen Zählerstand von 12:16 den siebten Tabellenplatz zu festigen.

Die Eingangsdoppel verliefen bereits nach Plan, indem die Paarungen Yokota/ Gangl (3:2) und Schmachtenberger/ Thase (3:1) einen Sieg verbuchen konnten und lediglich Schweiger/ Feilmayr mit 1:3 das Nachsehen hatten.

Auf den vorderen Positionen konnte Gustavo Yokota den erst dreizehnjährigen Mike Hollo mit 3:0 in Schach halten, während sich Georg Gangl diesmal mit 2:3 gegen Norbert Kallai geschlagen geben musste.
Wie erwartet war Altdorfs Mitte den Kontrahenten aus dem Alpenvorland nicht gewachsen. Tom Schweiger bekam beim 0:3 gegen Zsolt Hollo keinen Fuß auf die Erde und auch Pirmin Schmachtenberger war trotz einiger exzellenter Spielzüge und engen Sätzen mit 1:3 gegen Florian Fuchs doch eher auf dem Außenseiterposten.
Das hintere Paarkreuz, bestehend aus Julian Thase und Thomas Feilmayr, leistete hervorragende Arbeit und konnte mit zwei Fünfsatzsiegen einen 5:4-Zwischenstand für die Altdorfer herstellen.

Im Spitzenspiel des Abends ging Gustavo Yokota nach einem hochklassigen Match mit 3:2 gegen Norbert Kallai als Sieger vom Tisch, Georg Gangl konnte zudem mit einem klaren 3:0-Sieg gegen Mike Hollo den Vorsprung ausbauen.

Wie schon im ersten Durchgang ging das mittlere Paarkreuz leer aus. Die 1:3-Niederlage von Tom Schweiger gegen Florian Fuchs und das 0:3 von Pirmin Schmachtenberger gegen Zsolt Hollo ließ die Gäste nochmal kurzzeitig aufschließen, jedoch blieb das hintere Paarkreuz standhaft. Julian Thase mit einem 3:1-Erfolg gegen Richard Haslbeck und Thomas Feilmayr mit einem 3:0 gegen Manuel Buchner zementierten schließlich das 9:6.
tom.thomas.01.2017
Im Würgegriff des Trainers: Tom Schweiger und Thomas Feilmayr

Den Lauf aus dem vergangenen Wochenende nutzen will die 1. TT-Mannschaft der DJK gegen den Namensvetter aus Oberbayern. Diesmal am  Samstag bereits um 13:00 Uhr in der heimischen Grundschulturnhalle gegen den Tabellenvierten SV DJK Kolbermoor. In der Vorrunde bereits mit einem überraschenden Auswärtssieg (9:7) möchten die Niederbayern in nun besserer Besetzung zwar durchaus an diese Leistung anschließen, leichter wird’s aber dennoch nicht.

Besonders interessant dürfte es für den ehemaligen bayerischen Jugendverbandstrainer Thomas Feilmayr werden. Denn mit Mike Hollo als Nummer eins der bundesdeutschen Rangliste der Schüler Jahrgang 2004 und Tom Schweiger als Nummer vier schlagen gleich zwei der besten deutschen TT-Spieler dieses Jahrgangs in der Altdorfer Halle auf.

Mit dem 12-jährigen Kolbermoorer und Norbert Kallai zu tun bekommen es im vorderen Paarkreuz Altdorfs Gustavo Yokota und Georg Gangl. Um die Hoffnung auf Zählbares nicht vorzeitig zu begraben, erhofft man sich hier ein stabiles Übergewicht auf Seiten Altdorfs.
Der Hemmklotz, bestehend aus Florian Fuchs und Zsolt Hollo, liegt nämlich in Kolbermoors Mitte und wird für Tom Schweiger und Pirmin Schmachtenberger nur schwer überwindbar sein. Andererseits befindet sich die Altdorfer Mitte derzeit in einem absoluten Hoch, vielleicht ist da eine positive Überraschung möglich.

Auf den hinteren Positionen stehen sich mit Julian Thase und Thomas Feilmayr auf der Altdorfer Seite und mit Richard Haslbeck und Zsolt Balint auf der Kolbermoorer Seite ebenbürtige Gegner gegenüber.

Interessant und spannend dürfte es auf alle Fälle werden. Besonders für die, die neugierig darauf sind was die deutschen Spitzenschüler so drauf haben.
Bild Gürtner

Pünktlich zur Wiedereröffnung des Radmarktes Gürtner hatte Willi Gürtner für die Kindernarrhalla Altdorf eine große Überraschung bereit. Für die in die Jahre gekommenen Anoraks wurden neue wärmende Winterjacken angeschafft. Willi Gürtner, selbst ein Großer Fan der Kindernarrhalla Altdorf, ließ es sich nicht nehmen, als überregional bekanntes Unternehmen , sich als Partner der Narrhalla auf dem Rücken zu präsentieren. Große Freude herrschte bei den Gardemädls und der Vorstandschaft. So kann es ruhig noch ein paar Wochen Winter bleiben und die Kinder müssen nicht frieren bei ihren Reisen von Auftritt zu Auftritt. Nächstes Großereignis im Markt Altdorf ist am Samstag 11. Februar der beliebte Kinderfasching in der Doppelturnhalle. Karten können bereits beim Radmarkt Gürtner im Vorverkauf erworben werden.
tom.31.1.17
Siegreich im Duell der Youngster: Tom Schweiger

Drei Punkte aus zwei Spielen konnte die TT-Bayernligamannschaft der DJK Altdorf am vergangenen Wochenende für sich verbuchen. Nicht zuletzt ein Verdienst von Gustavo Yokota, der für die Rückrunde gewonnen werden konnte um einen drohenden Abstieg bzw. die Relegationsplatz in Richtung Landesliga zu vermeiden.

Mit einem 9:3 gegen Schwabmünchen den Erwartungen gerecht geworden und mit einem 8:8 gegen Ligaprimus TuS Fürstenfeldbruck über sich hinaus gewachsen - so lautet das Resümee aus dem vergangenen Spielwochenende des TT-Bayernligisten DJK Altdorf. Im Hinblick auf die Tabelle dürfen die Mannen rund um Kapitän Thomas Feilmayr nun erst mal aufatmen. Mit 10:16 Zählern reihen sich die Altdorfer nun auf Ranglistenplatz sieben ein, drei Punkte vor dem engsten Verfolger TSV Schwabmünchen.

Im ersten Spiel des Tages gegen die schwäbischen Konkurrenten nahmen die Eingangsdoppel direkt einen unglücklichen Verlauf. Durch den brasilianischen Neuzugang Gustavo Yokota war man gezwungen, eine Doppelumstellung vorzunehmen, die sich nachträglich nicht bezahlt gemacht hat. Mit „nur“ zwei verlorenen Doppeln kam man schließlich noch glimpflich davon, wo doch das Dreierdoppel schon auf der Kippe stand und mit 18:16 im Entscheidungssatz glücklicherweise doch noch an die Altdorfer fiel.

Nach einem 1:2-Rückstand also leiteten Gustavo Yokota und Georg Gangl die Einzeldurchgänge ein, in denen die Truppe ihre klare Überlegenheit ausspielte und lediglich auf die Partie Feilmayr - Papoutsis (2:3) verzichten musste.

Gestärkt mit einem 9:3-Erfolg nahmen die Niederbayern am Abend den Tabellenersten TuS Fürstenfeldbruck in Empfang. Trotz einer erneuten Doppelumstellung gelang auch diesmal nur ein einziger Sieg, diesmal aber von Yokota/ Gangl gegen Bruno Luan/ Petros Sampakidis (3:1).
In der ersten Einzelrunde ergab sich eine für beide Seiten zufriedenstellende Punktteilung. Gustavo Yokotas 3:1-Erfolg gegen Landsmann Bruno Luan stand ein 1:3 von Georg Gangl gegen Andras Podpinka gegenüber. Trotz eines irrtümlichen Seitenwechsels beim Stand von 10:2 im ersten Satz und trotz fortgeschrittenen Greisentums blieb dem Ungarn offenbar noch genug Kraft für einen Sieg gegen Altdorfs Vize-Top-Mann. Auf den Positionen drei bis sechs gelang Zdenek Zaspal und Pirmin Schmachtenberger jeweils ein ungefährdeter Sieg, während Tom Schweiger und Thomas Feilmayr ohne Satzgewinn blieben.

Bei einem Stand von 4:5 brachte im Spitzenspiel des Abends Gustavo Yokota den ehemaligen ungarischen Nationalspieler Andras Podpinka zwar durchaus ins Schwitzen, verlor aber schließlich doch in drei engen Sätzen. Vier Siege in Serie durch Gangl, Zaspal, Schweiger und Schmachtenberger gaben Grund zur Hoffnung auf einen doppelten Punktgewinn.

Mit besonderer Spannung war dabei das Duell von Altdorfs Youngster Tom Schweiger (Nummer vier der deutschen Rangliste des Jahrgangs 2004) und seinem Kaderkollegen Petros Sampakidis (JG 2003 / dt. RL 8) erwartet worden. Nach einem 0:2 Satzrückstand konnte der junge Altdorfer zum 2:2 Satzausgleich aufholen um dann mit 11:9 im Finalsatz den Sack zu seinen Gunsten endgültig zuzumachen. Damit bestätigte er eindrucksvoll den Aufwärtstrend der letzten Wochen.

Nach einer 1:3-Niederlage von Thomas Feilmayr gegen Hannes Wolf mussten allerdings auch im Abschlussdoppel Yokota/ Gangl gegen Podpinka/ Csetle eine 0:3-Niederlage hinnehmen, sodass ein dennoch starkes 8:8-Unentschieden feststand.

Ein kurzes Fazit:
Gustavo Yokota hat bei seinem Debüt in Altdorf einen sehr starken Auftritt hingelegt. Eine Niederlage gegen Andras Podpinka ist kein Beinbruch, die restlichen drei Spiele blieb er ungefährdet. Mit der Spielweise „moderne Abwehr“ bereitet er zudem den Zuschauern sehr viel Freude.
Georg Gangl gelang erstmalig ein Satzgewinn gegen Andras Podpinka. Schnitte man ein „Best of“ aller Schläge seiner bisherigen Laufbahn wären mindestens zwei des dritten Satzes in den Top 10 enthalten. Gegen Bruno Luan ebenfalls sehr stark.
Zdenek Zaspal erstmalig in der Mitte und direkt vier Siege eingefahren. Da hat der Zdenek nicht seinen schlechtesten Tag erwischt.
Selbiges gilt für Tom Schweiger. Zwar ist der Sieg über Peter Herbst bereits klasse, noch mehr wird ihn aber das 3:2 gegen den ein Jahr älteren Dauerrivalen Petros Sampakidis freuen.
Eine Sternstunde stand außerdem für Pirmin Schmachtenberger an. Neben Peter Klaiber und Hannes Wolf stand nämlich auch der ehemalige Spitzenspieler Andreas Krämer auf dem Speiseplan. Irgendwann erwischt’s einfach jeden mal.
Thomas Feilmayr sprang noch leicht angeschlagen für Julian Thase in die Bresche. Fast wäre dennoch ein Sieg drin gewesen.
tom.25.1.17
Is` jetz`aber nicht der Brasilianer, oder?
Nein, Tom Schweiger, der vielleicht mit mit Gustavo Yokota ein Jungspund-Doppel bilden wird. Mal schaun.

Erstmals mit Neuzugang Gustavo Yokota geht die 1. Mannschaft der TT-Abteilung ins Wochenende, beide male am Samstag und beide male an heimischen Tischen. Der für einen Großteil der Rückrunde zur Verfügung stehende Brasilianer mit japanischen Ahnen soll dazu beitragen, die Mannen um Kapitän Thomas Feilmayr auch in der nächsten Saison in der Bayerliga Süd zu halten.

Am 26. März 1998 geboren rangiert der noch 18-jährige derzeit an Nummer 149 der TT-Weltrangliste U21. Sein Spielsystem mit Abwehr auf der Rückhand und Angriff auf der Vorhandseite dürfte Gewähr für zahlreiche interessante Ballwechsel sein. Interessant dürfte auch sein, wie stark der Südamerikaner wirklich ist. Sein Vorgänger in der vergangenen Saison - Francisco Sanchi - konnte zwar mit einer hoch positiven Bilanz überzeugen, dennoch hingen einige seiner Spiele am seidenen Faden und zeigten, dass das vordere Paarkreuz der Bayernliga Süd für ihn keineswegs ein zuckerschlecken war.

Unabhängig davon freut sich die Abteilung riesig einen für TT-Freunde äußerst interessanten jungen Spieler präsentieren zu können, neugierig darauf wie er sich in der Bayernliga vorne wohl schlagen wird.

Wobei wir bei den Gegnern am Wochenende wären. Das für den Klassenerhalt wichtigere Spiel gegen den TSV Schwabmünchen findet dabei bereits um 13.30 Uhr nachmittag statt, der Knaller gegen Tabellenführer Fürstenfeldbruck dann am Abend um 19.00 Uhr.

Zunächst Schwabmünchen. Schwabmünchen rangiert derzeit an Pluspunkten gleich (7), aber mit zwei Spielen weniger (9) an Position sieben, als der ersten Nichtabstiegsposition. Altdorf direkt dahinter mit der selben Pluspunktzahl (7) auf Relegationsplatz 8, aber zwei Spielen mehr (11). Altdorf möchte diesen Relegationsplatz aber unbedingt verlassen und benötigt daher gegen Schwabmünchen zwingend einen Sieg, bereits ein Unentschieden wäre zuwenig.

Gegen die Gäste gab es in der Vorrunde gleich beim ersten Spiel eine bittere 7:9 Auswärtsniederlage. Bitter, zumal auch gegen den vermeintlichen Abstiegskonkurrenten Westheim in Vor- und Rückrunde keine Punkt errungen werden konnte und Westheim damit schon entrückt ist. Umso wichtiger also Schwabmünchen. Vorne Halbdistanzspezialist Peter Angerer mit einer ausgeglichenen Bilanz und Stefan Kraus an zwei - da wird sich erstmals zeigen wie der Neuzugang zu werten ist. Bei Georg Gangl weiß man, was man hat - und das ist heuer Spitze.

In die Altdorfer Mitte rückt in dieser Konstellation Zdenek Zaspal, gefolgt von Tom Schweiger die sich mit Peter Herbst und Michael Sattelmayer auseinandersetzen müssen. Da könnte das erhoffte Übergewicht in vorderen Paarkreuz schon kippen, Altdorf hofft aber auf ein Unentschieden. Auch hinten bleibt es eine enge Kiste. Nominell stehen sich Schwabmünchens Alexander Papoutsis und Peter Klaiber sowie auf Altdorfer Seite Pirmin Schmachtenberger und Julian Thase auf Augenhöhe gegenüber.

Kommt noch der Faktor Doppel. Zwar hat die Erste heuer in den Doppeln grundsätzlich überzeugt, muss aber diese neu mischen. Und es stellt sich die Frage, wer kommt mit dem Abwehrspiel von Gastavo am besten zurecht. Georg? Tom? Zdenek? Da wird Mannschaftsführer Thomas Feilmayer was zu knobeln haben.

Nach Schwabmünchen weiß man dann für den Abend schon mehr. Gäbe es den erwünschten Sieg gegen Schwabmünchen, dann wäre die Partie gegen Tabellenführer Fürstenfeldbruck natürlich das emontionale Zuckerl für den Abend. Ein Spiel, in das man dann ohne jeden Druck gehen könnte nach dem Motto: mal sehen, was geht.

Macht Fürstenfeldbruck besetzungsmäßig ernst - wovon auszugehen ist - dann wartet auf Neuzugang Gustavo Yakoto gleich mal Andras Podpinka, ehemaliger ungarischer Spitzenspieler und langjährige Stütze der ehemaligen 2. Bundesligamannschaft des TuS Fürstenfeldbruck. Der Mann ist ein Kaliber - nach wie vor. An zwei dann ebenfalls ein brasilianischer Neuzugang der Gäste mit dem jungen Luan Bruno. Pikant: beide, Gustavo Yakoto und Luan Bruno weilen für diese Rückrunde in der Rosenheimer TT-Schule von Thomas Wetzel und kennen sich gut. Abwarten wie`s ausgeht.

In der Mitte dann Thomas Joffre und Zoltan Cestle, für unsere Mitte eigentlich nicht zu schlagen. Hinten wird`s insbesondere für jugendliche Zuschauer wieder interessant. Tom Schweiger bestens aus dem Bayernkader bekannt ist sein ein Jahr älterer Kollege Petros Sampakidis, derzeit die Nummer acht der deutschen Schülerrangliste Jahrgang 2003. Und dann noch Andreas Krämer, ein Fürstenfeldbrucker Urgestein, das auch schon die 2. Bundesliga unsicher gemacht hatte.

Nominal also nichts zugewinnen in diesem Spiel. Aber die Erste ist heuer eine Wundetüte und hat von ihren derzeit sieben Punkten fast die Hälfte gegen höher platzierte Mannschaften geholt. Bei entsprechender Unterstützung, wer weiß?

Samstag jedenfalls ist in der Altdorfer Halle Großkampftag und die Abteilung hofft auch größtmögliche Unterstützung seitens aller TT-Interessierten.
Foto Plane
Die Altdorfer Junioren-Fußballhallentage vom 03.02.-05.02.17 stehen bevor.
Damit wieder alle Interessierten und Teilnehmer schon vorher wissen, welche Mannschaften teilnehmen, stellen wir die Spielpläne wieder online zum Herunterladen bzw. Ausdrucken zur Verfügung.
Auch das Küchenteam freut sich schon darauf, alle Aktiven und Zuschauer mit Getränken und Speisen zu verwöhnen. Die DJK Juniorenabteilung hofft wieder auf großes Zuschauerinteresse und freut sich schon auf die Turniere. 

Zeitplan der Altdorfer Fußballjunioren Hallentage 2017

02.02.17 ab 18:00 Uhr: Aufbau - anschließend Trainingsspiel der A-Junioren

D2-Turnier am Freitag 03.02.17 ab 16:00 Uhr

D1-Turnier am Freitag 03.02.17 ab 19:15 Uhr

E2-Turnier am Samstag 04.02.17 ab 09:00 Uhr

E1-Turnier am Samstag 04.02.17 ab 13:15 Uhr

C+B-Junioren Trainingsspiel Sammstag 04.02.17 ab 17:15

Turnier der AH+Freizeitmannschaften 04.02.17 ab 19:45 Uhr

G-Turnier am Sonntag 05.02.17 ab 08:15 Uhr

Ca. 11:15 Uhr: Auftritt der Kindernarrhalla und Siegerehrung

F2-Turnier am Sonntag 05.02.17 ab 12:10 Uhr

F1-Turnier am Sonntag 05.02.17 ab 15:30 Uhr

anschließend: Abbau


Turnierleitung: Abteilungsleitung Fußballjunioren
Top in Form: Maximilian Frei (li.) und Tom Schweiger (re.)
max.tom.8.1.17

Durchaus erfolgreich unterwegs war die Altdorfer TT-Jugend am letzten Ferienwochenende. Während Tom Schweiger mit einer Bayernauswahl im ungarischen Budapest an einem dortigen internationalen Turnier - den Hungarian Mini Open - teilnahm, versuchte sich Max Frei bei den Herren B im niederbayerischen Straubing.

Für den Max verlief der Einstieg in die Herrenturniere sehr erfreulich, schaffte er doch auf dem traditionsreichen Salberg-Turnier in einer Vierer-Gruppe den 2. Platz, was ihm den Einzug ins Achtelfinale ermöglichte. Dort zog er zwar gegen einen der Ersten aus den anderen Gruppen den kürzeren, war aber mit dem abschneiden auf seinem ersten Herrenturnier insgesamt sehr zufrieden.

Tom Schweiger war mit seinen niederbayerischen Kollegen Martin Knaub (TSV Oberalteich) und den  Franken Matthias Danzer (TV Hilpoltstzein) sowie Lorenz Schäfer (TTC Kirchheim) noch eine Ecke weiter in Ungarn unterwegs. In der Mannschaft gelang der bayerischen Auswahl unter 48 teilnehmenden Mannschaften aus über 10 europäischen Nationen der Einzug ins Viertelfinale, in dem man dem späteren Sieger CS Pristavu (Rumänien) mit 1:3 unterlag.

Im Einzel lief es für den Altdorfer ebenfalls hervorragend. In einem 64er-Feld hieß der Gegner nach einem Freilos Leonardo Bassi aus Italien, der mit 3:0 (6, 5, 6) bezwungen werden konnte. Im Achtelfinale dann ging es gegen Levente Krebs (Ungarn) um den Einzug ins Viertelfinale. Nach zweimaligen Satzrückstand hieß am Ende der Sieger Schweiger (-4, 7, -2, 5, 8) womit der Einzug unter die letzten acht in trockenen Tüchern war. Dort wartete Bogdan Badea. Nach einer 1:0 Satzführung für den Niederbayern fielen die nächsten drei Sätze an den Rumänen (-7, 7, 5, 9), der damit ins Halbfinale vordrang - und später auch das Einzelturnier für sich entscheiden konnte.

Die beiden Nachwuchstalente der Abteilung können der Mitte Januar beginnenden Rückrunde sowohl in der Jugend-Bayernliga, als auch bei den Herren  damit gelassen entgegen sehen.
Seit kurzem verfügt die Karateabteilung der DJK Altdorf über 2 weitere Inhaber des B-Trainerscheins. Thomas Blaschke (3. DAN) und Frank Leffler (2. DAN) absolvierten an 3 Wochenenden in Pilsach die Ausbildung des Bayerischen Karatebundes (BKB) zum B-Trainer „Selbstverteidigung und Gewaltprävention“. Die beiden Sportler durchliefen dabei 60 Unterrichtseinheiten in Theorie und Praxis, die alle Themen einer realistischen, auf die allgemeinen äußeren Bedingungen abgestimmte Selbstverteidigung beinhalteten. Insgesamt nahmen an dieser Bildungsmaßnahme des BKB 15 Karateka teil, die von mehreren kompetenten Karatemeistern sowie Ärzten, Rechtsanwälten und mehreren Polizei- und Militärausbildern gestaltet wurde. Im Referententeam befand sich u.a. auch Jamal Measara aus Kelheim, einer der höchst graduierten und renommiertesten deutschen Karatemeister.

Die Ausbildung endete mit einer mündlichen und schriftlichen Prüfung zum Erwerb der vom Deutschen Olymoischen Sportbund (DOSB) und vom Bayerischen Karatebund (BKB) ausgestellten Lizenz.

Damit verfügt die Karateabteilung der DJK zusammen mit Abteilungsleiter Peter Kreissl (5. DAN, Inhaber der B-Trainerlizenz im „Leistungssport“), nunmehr über 3 staatlich geprüfte B-Trainer. Darüberhinaus unterrichten bei uns weitere Inhaber der C-Trainerlizenz. Wir legen sehr großen Wert darauf, daß ihre Schüler ausnahmslos von umfassend und seriös ausgebildeten Fachleuten angeleitet werden.

Wer Interesse an dieser faszinierenden Sportart hat, ist herzlich eingeladen, jederzeit ein kostenloses und unverbindliches Probetraining zu absolvieren.
bay.ms.tt.2016
Voll im Soll: die Altdorfer TT-Jugend mit Tom Schweiger, Matthias Schröger und Maximilian Frei


Mit einem Dreifacherfolg endeten für Tom Schweiger von der DJK Altdorf die diesjährigen Meisterschaften der bayerischen TT-Jugend. Der 12-jährige, der die Setzliste in der Jugend B (Jahrgänge 2003  und 2004) anführte, wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Im Finale gegen den Hilpoltsteiner Matthias Danzer kam er nach verlorenem ersten Satz immer besser in Fahrt und sicherte sich letztlich verdient mit 3:1 Sätzen den bayerischen Einzelmeistertitel der B-Jugend. Daneben heimste er mit Franziska Brickl (DJK Ettmannsdorf) den Titel im Mixed ein und mit seinem niederbayerischen Kaderkollegen Martin Knaub (TSV Oberalteich) auch noch den Titel im Doppel der männlichen Jugend B.

Auch der zweite Altdorfer Teilnehmer in der Jugend B, Maximilian Frei, konnte mit seinem Achtelfinaleinzug im Einzel voll überzeugen. Zumal er auch im Jungendoppel (mit Raimund Heindl/Passau) und im Mixed (mit Hanna Grabinger) jeweils den dritten Platz belegte. Matthias Schröger (Jugend, Jahrgänge 1999 aufwärts) konnte sich zwar nicht für die KO-Runde qualifizieren, hinterließ aber in seinen Vorrundenduellen gegen starke Konkurrenz einen durchaus überzeugenden Eindruck.

Die TT-Jugend der DJK Altdorf hat sich damit ihr Weihnachtsfest redlich verdient, ehe es nach Weihnachten bereits wieder in die verschiedenen Kaderlehrgänge auf Bezirks- und Landesebene geht.



Liebe DJK’ler,

am Wochenende fand der Altdorfer Christkindlmarkt statt. Unsere DJK hatte wie jedes Jahr einen Verkaufsstand mit Glühwein, Würstl und Steaksemmeln. Dieser wurde von der großen DJK-Familie und auch von anderen Besuchern stark angenommen.

Dafür vielen Dank!

Besonders bedanken möchte ich mich bei den vielen Helfern. Ob beim Auf- und Abbau des Standes, Verkauf von Glühwein, Verkauf des Essens, vor allem beim Grillen außerhalb des Ziegeleistadels wurde allen Helfern so Einiges abverlangt. Ich kann jedoch sagen: es hat sich gelohnt. Unsere DJK ist positiv aufgefallen, unsere Verkaufswaren haben hervorragend geschmeckt.

Nochmals vielen Dank an alle Abteilungen, die ihre Mitglieder für die Arbeit an diesem Wochenende geschickt haben. Es hat allen Spaß gemacht und es ist für uns sehr erfreulich, dass wir gefragt wurden: Dürfen wir im nächsten Jahr wieder dabei sein?

In diesem Sinne möchte ich noch auf das

Essen der Ehrenamtlichen am Sonntag, den 18.12.2016, 11.30 Uhr im Vereinsheim


hinweisen. Es sind alle ehrenamtlich Tätigen des Vereines und natürlich auch die Helfer bei den Veranstaltungen eingeladen. Auch sind einige Ehrungen für langjährige DJK’ler vorgesehen.

Hierzu noch die Bitte:
gebt uns Bescheid (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), mit wieviel Personen ihr kommt. Unser Wirt müsste für die Planung des Essens eine ungefähre Personenzahl haben.


Allen DJK’lern wünsche ich vorab ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und für dieses vor allem das Wichtigste: Gesundheit!

Im Namen der gesamten Vorstandschaft                            
Andrea Kollmeier                       
1. Vorstand                                                                                  


Liebe DJK'ler,

auch dieses Jahr hat der DJK einen Stand auf dem Altdorfer Christkindlmarkt.

Wir würden uns freuen, wenn zahlreiche Mitglieder, natürlich auch Nichtmitglieder, mit ihren Familien unseren Stand besuchen würden.

Die Vorstandschaft
Am kommenden Sonntag 27.11.16 ab 18:00 Uhr findet im Sportheim die Christbaumversteigerung statt.
Die Veranstalter hoffen auf zahreichen Besuch

Erfolgreiches Wattturnier



Altdorf: Ein volles Sportheim und verdiente Sieger waren nach dem Wattturnier im Sportheim der DJK SV Altdorf zu vermelden. Viele Spieler aus Altdorf und dem Umkreis, der FC Bayern Fanclub Furth war stark vertreten, suchten nach 2 mal fünf Spielen den Sieger. Der Abteilungsleiter Fußballjugend der DJK und Turnierorganisator Jörg Rückl führte die Siegerehrung durch und natürlich bekam zuerst das rangletzte paar einen Ring Regensburger und Spielkarten. Anschließend war die Ehrung der Sieger angesagt:

Diese waren mit 10 Punkten Rudi Bruckmoser und Hans Lindenthaler. Zweiter wurde das Fußball Abteilungsleiterduo Walter Sprinz und Andi Kremer vor den Jungwattern Max Linzmeier und Michi Wallner. Zum Schluss waren sich alle einig: Es war nicht das letzte Wattturnier im Sportheim.

SiegerWatten

Märchenhafter Start in die Faschingssaison

Prinzessin Julia II. und Prinz Felix I. führen das Zepter im Markt
IMG AufstellungPünktlich zum Start in die neue Faschingssaison am Freitag den 11.11. lud die Kindernarrhalla zur Intronisation in den Altdorfer Bürgersaal. Mitten aus dem Altdorfer Märchenwald entstieg das neue Prinzenpaar für die Saison 2016/17:Prinzessin Julia II. und Prinz Felix I.

Bereits beim Einmarsch der Garde sprang der Funke der Begeisterung auf das Publikum über. Die Eltern der Kindernarrhalla hatten wieder einmal alle Register gezogen, um ihren Gästen unvergessliche Momente und Augenblicke zu bescheren. Eine tolle Bühnenshow ließ am Ende das neue Altdorfer Prinzenpaar auf der Bühne erstrahlen.

Bevor in märchenhafter Weise die neue Kindernarrhalla Truppe präsentiert wurde, wurde erst einmal der offizielle Teil abgearbeitet. So begrüßte der zweite Vorsitzende der DJK Altdorf alle Gäste und Ehrengäste. Der Abteilungsleiter Wolfgang Högl mit seiner Stellvertreterin Manuela Guehl dankte seinem Team in der Elternschaft und den Trainerinnen. Ohne deren Engagement und den guten Zusammenhalt wäre eine solche Veranstaltung nicht auf die Beine zu stellen. Es wurden nämlich viele neue Kinder und Eltern in die Narrhalla aufgenommen, deren Integration sehr wichtig ist. Die Moderation bei der folgenden Inthronisation übernahmen die beiden Hofmarschälle Tom und Niklas. Sie agierten professionell und unterhaltsam, als sie den Auftritt des neuen Prinzenpaares vorbereiteten. Vor dem Einmarsch der Garde durften die Besucher noch die Tanzpremiere der neuen Tanzgruppe „The Sparks“ genießen. Diese wurde von Barbara Barsdorfer aus vielen ausgeschiedenen Narrhalla Kindern gegründet.

Beide Hofmarschälle mussten sich sodann auf die Suche nach einem neuen Prinzenpaar machen. Sie fanden hinten Kuchenbuffet den Abteilungsleiter der sich gerade, in Schlafklamotten gekleidet, auf den Heimweg machen wollte. Ausgebremst von den beiden wurde er wieder auf die Bühne geschickt, wo er dann zu später Abendstunde den Kindern ein Märchen vorlas. Hänsel und Gretel waren unterwegs im Wald auf Pokemon und Essensjagd. Daheim im Buchental gab es nix zu essen und es war bitter kalt. Das Kunterbunte Hexenhaus zog sie magisch an. Die böse Hexe lockte sie charmant ins Haus, Handy einkassiert und ab in den Zwinger hinaus. Bei der Zubereitung des Kindermahls passierte es, ein lauter Knall und der Ofen explodierte. Unter Qualm und Rauch flüchteten Hänsel und Gretel . 8 Löschzwerge eilten herbei und es gelang ihnen das brennende Haus zu löschen. Nach einem lustigen Freudentanz schickte Schneewittchen ihre Löschzwerge wieder in den Wald zu arbeiten. Die Kinder waren vor Lachen noch nicht müde so dass ein weiteres Märchen sich abspielte. Rotkäppchen wurde von ihrer Mama zur Oma in den Wald geschickt. „ An Kuchen und an Wein pack ich dir ein“ so wurde sie losgeschickt mit der Warnung sich vor dem bösen Woife in Acht zu nehmen. Es kam wie die Mutter befürchtete, der böse Wolf fiel über Rotkäppchen im Walde her. Die Flasche Altdorfer Spätherbst war allerdings für den Wolf zu viel. Schnarchend legte er sich an den Brunnen nieder. Das hörte man sogar bis zum nächsten Bauern, dort die kleinen Geißlein lauern. Sie kommen hurtig und geschwind. Ein wilder Tanz auf der Bühne und ab mit den Wolf in den Brunnen bevor noch was Schlimmeres geschieht. Dem Brunnen näherte sich nun, eine verhüllte Prinzessin, spielend ganz verträumt mit ihrem goldenen Ball. Auf einmal der Ball in den Brunnen fiel und ja und was nun kam war jedem im Saale klar. Ein rießiger Frosch aus dem Brunnen stieg, den die Prinzessin sogleich küsste und sich dann der neue Prinz am Brunnenrand erschien. Eine märchenhafte Enthüllung des neuen Altdorfer Prinzenpaares Julia II. und Felix I. Beim folgenden Walzer waren alle Gäste begeistert vom Tanztalent der beiden. Ein fantastisches Showprogramm faszinierte die Besucher im Saal.
IMG RotkäppchenDie 32 Narrhalla-Kinder hatten es wieder geschafft, sich selbst zu übertreffen, sowohl tänzerisch als auch optisch. Die Mühen der vergangenen Wochen haben sich gelohnt. Alle Waren mit Feuereifer bei der Sache und haben viel Zeit investiert in ihr großes Hobby Tanzen. Anschließend wurde noch bis spät in den Abend gemeinsam gefeiert.
IMG 2211
Watt16
IMG 7419

Am Wochenende trafen sich die Mädls der Kindernarrhalla zum Trainingsauftakt nach den Sommerferien bei Trainingslager in der Altdorfer Doppelturnhalle. Zusammen mit den Trainerinnen wurde den ganzen Tag am neuen Showprogramm für die Saison 2016/17 gearbeitet. Außerdem wurden an alle Kinder neue Narrhalla T-Shirts verteilt, die Dank der Unterstützung von Erika`s Haarstudio angeschafft wurden.

Die Trainerinnen verstanden es bestens das bereits erlernte wieder aufzufrischen und die Kondition der Kinder zu verbessern. Durch viel Trainingsfleiß und Schweiß von Seiten aller Teilnehmerinnen wurde das Trainingslager zu einem vollen Erfolg. Bestimmt wird auch heuer wieder eine tolle Truppe den Fasching mit ihrem Show-Programm weit über Altdorfs Grenzen hinaus bereichern können.

Die Verantwortlichen der DJK samt der Fangemeinde sind schon sehr gespannt, welche Besonderheiten zur närrischen Zeit dargeboten werden. Noch wird hinter verschlossenen Türen trainiert und das komplette Showprogramm geheim gehalten.

Heiße Spekulationen gibt es auch schon um das neue Prinzenpaar. Bis zum Inthronisationsball am 11.11. müssen sich hier noch alle gedulden. Dieser wird erstmals an einem Freitag  Abend um 18.30 Uhr stattfinden.

Es werden auch schon Buchungen für den Auftritt der Kindernarrhalla entgegengenommen. Ob für Faschingsbälle, Kinderfaschingsveranstaltungen, Überraschungen zu Geburtstagen, Firmenfeiern, Wohltätige Feste oder sportliche Veranstaltungen, die Truppe um die beiden neuen Hofmarschälle Tom und Niklas weiß überall gute fröhliche Stimmung zu verbreiten. Elke Winterl hilft Interessierten unter der Telefonnummer 0871/33792 gerne weiter.

IMG 1721IMG 1341
Erfreuliche Nachrichten für die Altdorfer C-Junioren: Durch die großzügige Spende von Erikas Haarstudio und Planen- und Werbetechnik Strasser erhielten alle Jungs der C1- und C2-Junioren neue Aufwärmshirts.

Die C1-Mannschaft hatte zusätzlich noch Grund zur Freude. Die Fa. Assig Raumausstattung und Weitere spendierten ihnen einen neuen Trikotsatz.

DJK Altdorf C1 1DJK Altdorf C1C2 T Shirt
Fußballjugend wird eigene Abteilung

Derzeit hat die DJK 2 Seniorenmannschaften, 1 AH-Mannschaft eine Freizeitmannschaft (Grätschenkönige) und 15 Nachwuchsmannschaften. 

Alleine der Jugendbereich zählt damit ca. 200 Mitglieder. Aus diversen Gründen wird ab 12.09.2016 die Jugendabteilung als eigene Abteilung geführt, und somit waren auch Neuwahlen nötig.

Diese wurden in einer Sitzung, in welcher die Vorstandschaft fast komplett anwesend war und welcher auch der Trainer der 1. Mannschaft Jürgen Stadler beiwohnte, am 12.09. durchgeführt. Der scheidende Jugendleiter Stefan Drexlmeier, jetziger 2. Vorstand, führte die Sitzung, begrüßte seine Vorstandskollegen u. a. Andrea Kollmeier und Franz Gergs und stellte gleich die Aufgaben der neuen Abteilung vor. Selbstverständlich bedankte er sich bei seinem ehemaligen Team und wurde auch mit Dankesworten vom 2. Jugendleiter Jörg Rückl verabschiedet. 

So ging es direkt zu den Neuwahlen, Stefan fungierte auch als Wahlleiter, die folgende fast einstimmige Ergebnisse brachte.

Abteilungsleiter Fußballjugend: Jörg Rückl
Stellvertreter Abteilung Fußballjugend: Helmut Simbürger und Georg Reitmeier
Schriftführer Abteilung Fußballjugend: Manuela Gühl

Dies war die letzte „Amtshandlung“ von Stefan und der neue Abteilungsleiter Jörg Rückl übernahm das Wort. Nach den „Dankeschönworten“ im Namen aller, stellte er gleich die grobe Aufgabenverteilung des neuen Teams vor, die wie folgt aussieht:

Platzeinteilung + Passwesen: Georg Reitmeier
Sportliche Leitung: Helmut Simbürger
Turniere + Verbindung zum Seniorenbereich: Jörg Rückl
Schriftverkehr Geschäftsstelle, An- Abmeldungen: Manuela Gühl

Die DJK und alle Beteiligten hoffen, dass hiermit eine flexible und umtriebige Abteilungsleitung gewählt wurde, diese aber auch die Unterstützung aller Trainer, Spieler und Vorstandschaft benötigt.

Auch werden noch ein paar Sitzungen stattfinden, in welcher noch Feinabstimmungen und neue Maßnahmen festgelegt werden.
Jugendabtlg.Foto 
Gesucht werden Übungsleiter/Trainer mit oder ohne Schein!!!

Für unsere Gruppen
  • Kinderturnen    Mittwoch 16 – 17 Uhr
  • Geräteturnen    Mittwoch 16 – 17:30 Uhr
  • Lady-Fitness    Montag 20 – 21 Uhr

suchen wir Übungsleiter/Trainer.

Wenn Du Lust am Sport und am Umgang mit Kindern und anderen Sportbegeisterten hast, bist du hier genau richtig.
Die Stunden werden mit einer Aufwandspauschale belohnt.

Solltest du Interesse haben, wende dich an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    0871/31835 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    0170/7388598

Wir freuen uns auf euch!!!
Liebe Abteilungsleiter,
liebe Trainer,
liebe Mitglieder,

am Donnerstag 04.08.2016 öffnet die Altdorfer Wiesn 2016 Ihre Pforten. Als größter Verein im Markt wollen wir uns hier entsprechend zeigen und mit einer großen Gruppe am Festeinzug teilnehmen.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr zusammen mit uns vom Rathaus zur Alten Ziegelei zieht und wir uns danach noch auf eine (oder mehrere) Maßen zusammensetzen.

Treffpunkt: 17:45 Uhr im Rathausinnenhof
Bieranstich ist um 18 Uhr und anschließend beginnt der Umzug.

Wir freuen uns auf euch!
Eure Vorstandschaft

Nach den Sommerferien werden Street-Jazz und auch wieder neue Kurse TapDance für tanzbegeistere Kinder (ab 9 Jahre), Jugendliche und Erwachsene angeboten.

Tap Unlimited konnte für die Tanzstunden, die immer montags stattfinden, die Tanzpädagogin Kira von Kayser aus München gewinnen.
Der Untericht findet in kleinen Gruppen und in den Räumlichkeiten der Djk Altdorf statt.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Infos zu den Kursinhalten auf www.tapunlimited.de

Anmeldung ab sofort unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tap Unlimited / R. Auer 0871 89660

2016StreetJazz

Am vergangenen Montag hat die F1-Junioren-Mannschaft der DJK, mit ihren Trainern

Nico Hanöffner, Alfred Steiger und Thomas Hastetter, Saisonabschluss gefeiert. Hierzu traf man sich in Mitterwöhr beim Bahngolfclub um eine Runde Minigolf zu spielen und im Anschluss daran die Currywurst und Pommes den Tag ausklingen zu lassen.

Die Trainer blickten auf eine gute Saison zurück, die Kinder haben sich gut weiterentwickelt.

Leider hat die Mannschaft mit Leon Nowak (SVL), Julian Studener (FC Ergolding) und Nils Kammermeier (SV La. Münchnerau) drei Abgänge zu verzeichnen, die man in der neuen Saison kompensieren muss. Doch jetzt ist erst mal Sommerpause!

Trainingsbeginn, dann als E2-Junioren, ist Mittwoch der 7. September um 16:30 Uhr!
Liebe Sportfreunde,
die Juniorenturniere zum 60-jährigen Bestehen der 
DJK SV Altdorf vom 22.24.07.16 sind jetzt fertig.
Unter dem Text stehen die Trunlierlisten zum herunter-
laden. 
Ich wünsche allen Mannschaften eine gute Anreise 
und viel Erfolg.

Jörg Rückl

E1-Turnier am 23.07.16 Beginn 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

E2 Junioren am 23.07.16 Beginn 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

F1 Turnier am 23.07.16 Beginn 12:30 Uhr bis 16:15 Uhr

F2 Turnier am 23.07.16 Beginn 12:30 Uhr bis 16:15 Uhr

Turnier der Freizeit- und AH-Mannschaften am 23.07.16 ab 16:30 Uhr

G Turnier am 24.07.16 Beginn 12:00 Uhr
tom.max.9.5.16
Absolvierten beiden einen langen und erfolgreichen Turniertag: Tom Schweiger und Maximilian Frei

Ein erfolgreicher Tag im oberbayerischen Gilching wurde es für Tom Schweiger und Maximilian Frei bei ihrer Teilnahme auf der bayerischen TopTen für Jugend und Schüler A/B. Im TopTen trifft sich der punktbeste bayerische Nachwuchs, wobei Spieler/innen aus niedrigeren Altersklassen bei entsprechender Punktzahl in einer höheren Altersklasse spielberechtigt sind.

So fand sich Tom Schweiger (eigentlich Altersklasse B) im Starterfeld der Schüler A wieder. Maximilian Frei (eigentlich nicht qualifiziert) kam als Nachrücker aufgrund vorheriger Absagen bereits qualifzierter Spieler ins Feld der Schüler B.

Beiden Schülern A waren neun Schüler am Start und am Ende ging Tom Schweiger nach einem harten achtstündigen Turniertag mit 7:2 Spielen und 24:9 Sätzen als hervorragender Dritter aus den Wettbewerb hervor. Ziemlich am Anfang standen dabei bereits die Begegnungen gegen die Turnierfavoriten Petros Sampakidis (Endergebnis Platz 1, 8:1 Spiele, 25:8 Sätze), Niclas Reindl (4, 5:4, 22:16) und Nico Longhino (2, 8:1, 25:10) auf dem Tableau. Gegen Sampakidis (1:3) und Reindl (2:3) lieferte der Altdorfer zwar starke Partien mit knappen Sätzen ab, geriet aber auf seiner Vorhandseite zu oft ins Halbfeld und konnte so bei dem einen oder anderen Ballwechsel noch zu wenig Druck entwickeln.
 
Ab der Partie gegen den späteren Turnierzweiten Nico Longhino (3:1) aber verlegte der Altdorfer Topspieler seine Aktionsfeld auch mit der Vorhand immer mehr nach vorne und beendete damit viele Ballwechsel vorzeitig mit einer knallharten Vorhand am Tisch. Lohn der Umstellung war gegen die ab fünf positionierten Spieler ein Spielsverhältnis von 5:0 bei 15:1 Sätzen, der beste Wert aller von eins bis drei positionierten Spieler.

Max Frei bei den Schülern B erfuhr erst einen Tag vor Turnierbeginn, dass er als Nachrücker die Chance auf die Teilnahme auf den TopTen Bayern bekommen sollte. Eigentlich nur zum "schnuppern" angereist, nutzte der 11-jährige die sich ihm bietende Möglichkeit dermaßen erfolgreich, dass sein Überraschungseinsatz am Ende mit Rang vier unter neun Startern belohnt wurde. Als Teilnehmer mit der niedrigsten Ranglistenpunktzahl ins Rennen gegangen musste sich Maximilian nur den später vor ihm platzierten Martin Knaub (1, 7:1, 22:6), Leo Ruffing (2, 7:1, 22:7) und Edgar Walter (3, 6:2, 20:10) beugen. Für Maximilan selbst stand damit Platz vier zu Buche (4, 5:3, 19:13). Der Höhenflug deutete sich bereits in der Anfangsphase des Turniers an als er den eigentlich topgesetzten Yannick Mödritzer mit 3:2 bezwingen konnte. Auffällig wie auch bereits bei Tom Schweiger, dass auch Maximilian gegen die in der Abschlusstabelle hinter ihm eingereihten Akteure Geist, Denzel, Keller und Dill bei 12:2 Sätzen kaum noch Satzverluste aufzuweisen hatte. Ein Beweis für einen sehr stabilen Turniertag.

Aufgrund ihres Ergebnisses unter den ersten vier sind Tom Schweiger und Maximilian Frei damit vorzeitig qualifiziert für das bayerische Verbandsranglistenturnier im September. Der lange und zeitraubende Qualifikationsweg über die Ebenen Kreis, Halbbezirk, Bezirk und Südbayern bleibt ihnen damit erspart, womit die beiden sicher gut leben können.
...
max.starzinger.30.4.16
Da wollte einer unbedingt: Max Frei im Endspiel des Hans-Starzinger-Turniers in Regensburg

Mit der Vizemeisterschaft bei den Schüler A im Einzel und dem Sieg im Doppel belohnte sich am vergangenen Samstag Max Frei auf dem 55. Hans-Starzinger-Turnier in Regensburg. In dem für Bayern offenen Turnier setzte sich der 11-jährige zunächst als erster in seiner Gruppe durch, ehe es nach erfolgreichem Viertelfinale im Semifinale gegen Titus Godovanciuc ging. Vier knappe Sätze später hatte der Altdorfer dann den Finaleinzug geschafft, wo ihm im Endspiel Martin Knaub gegenüber stand. Nachdem sich beide aus dem Niederbayernkader bestens kannten entwickelte sich ein Spiel mit sehenswerten Ballwechseln, von denen die meisten zum Leidwesen des Altdorfers zugunsten seines Spezls aus Oberalteich endeten. Die Trauer über die erlittene 0:3 Niederlage währte allerdings nur kurz, im Doppel an der Seite mit Johannes Amann revanchierte sich Frei gegen die Paarung Godovanciuc/Knaub umgehend mit 3:0 und schloss damit einen langen Turniertag mit einem Platz auf dem obersten Stockerl ab.
Karateabteilung für 35-jähriges Bestehen geehrt

Gruppenfoto

Letzten Samstag fand in Altdorf ein nicht alltägliches großes Karateereignis statt. Die Altdorfer Karateka wurden vor einigen Monaten vom Bayerischen Karate Bund (BKB) gebeten, aufgrund des besonderen Anlasses im Frühjahr einen großen Jubiläumslehrgang auszurichten, da bei den Altdorfern dieses Jahr gleich 2 Jubiläen zusammenfallen: zum Einen feiert die Altdorfer Karateabteilung jetzt ihr 35-jähriges Bestehen, zum Anderen betreibt Abteilungsgründer und Abteilungsleiter Peter Kreissl nunmehr seit exakt 40 Jahren aktiv Karate. Zu diesen beiden Jubiläen fanden sich der Präsident des Deutschen Karateverbandes (DKV) Wolfgang Weigert, der Vorsitzende des BKB-Bezirks Niederbayern Helmut Müller sowie der Vereinsvorsitzende der DJK Altdorf Walter Amberger ein.

Bevor der sportliche Teil des Tages begann, ehrte Wolfgang Weigert die Altdorfer Karateabteilung für ihr 35-jähriges Bestehen und ihre herausragende Rolle, die diese im Bayerischen Karate Bund und im Deutschen Karate Verband einnimmt. Die Altdorfer besitzen als einer der wenigen Vereine bayernweit das Qualitätssiegel des BKB, das nur Vereine erhalten, die gegenüber dem BKB einen besonderen Leistungsstandard, hinsichtlich ihrer Trainerqualifikation und sonstiger Kriterien, nachweisen können. Im Anschluss zeichneten Wolfgang Weigert und Helmut Müller Abteilungsgründer und Abteilungsleiter Peter Kreissl für seinen 40-jährigen Karate-Werdegang mit der goldenen Ehrrennadel des DKV aus, der höchsten Auszeichnung, die dieser zu vergeben hat. In ihrer Laudatio würdigten Weigert und Müller Peter für seinen jahrzehntelangenunermüdlichen Einsatz für seinen Heimatverein, darüberhinaus aber auch für seine langjährigen diversen Funktionärstätigkeiten im BKB. Peter ist u.a. neben seiner Referententätigkeit bei BKB-Lehrgängen auch Mitglied des BKB-Schiedsgerichts und als DKV- Schwarzgurtprüfer.

Aber ein Karateverein funktioniert wie alle Sportvereine natürlich nicht nur mit dem Abteilungsleiter alleine, sondern wird vor allem auch durch durch seine zahlreichen Helfer im Hintergrund getragen. Deshalb war es Peter Kreissl auch ein besonderes Anliegen, daß an diesem Tag auch weitere Mitglieder für ihre bereits jahrzehntelange Tätigkeit als Trainer und Abteilungsfunktionäre ausgezeichnet wurden. Er schlug dem BKB-Ehrenausschuss deshalb folgende Mitglieder seines Trainerteams zur Ehrung vor: Jürgen Cosma, Rolf Kirmaier, Frank Leffler, Helmut Oberhofer und Erwin Wurdack. Alle Genannten erhielten aus den Händen von Wolfgang Weigert Ehrennadeln je nach geleisteter Dauer ihres Ehrenamtes in unterschiedlichen Abstufungen samt Urkunden.

Nach diesen Anerkennungen konnte nun der sportliche Teil des Tages beginnen. Als Referenten und Trainer konnten gewonnen werden: Silvio Campari (6. DAN), Nationaltrainer Italien aus Mailand, Fritz Oblinger (7. DAN) aus Ingolstadt und Breitensportreferent des BKB, sowie Peter Kreissl (5. DAN). Zahlreiche angereiste interessierte Sportler beteiligten sich wieder an diesem außergewöhnlichen Karateereignis. Es waren sogar einige Gäste aus Österreich anwesend. In insgesamt 8 Trainingseinheiten unterrichteten die 3 Referenten alles Facetten des Karate, wobei sich Silvio Campari und Fritz Oblinger vor allem dem Katatraining (Form) und Peter Kreissl schwerpunktmäßig dem Kumite (freier Kampf) widmeten. Alle Beteiligten konnten somit wieder wertvolle neue Anregungen für ihr eigenes Training mit nach Hause nehmen und man war sich einig, daß man sich nächstes Jahr wieder in Altdorf zum nächsten Lehrgang trifft.

Die Karateabteilung der DJK nimmt wieder neue Mitglieder auf. Trainiert wird im Untergeschoß der Zweifachturnhalle auf dem Altdorfer Sportgelände. Ein kostenloses Probetraining ist jederzeit möglich. Informationen und Anmeldung während der Trainingsstunden beim jeweils anwesenden Trainer. Diese sind in der Rubrik "Trainingszeiten" einsehbar.

Ehrung
„Glück auf“ und ab in die Tiefen der Bayerischen Berge

Abschlussausflug führte ins Berchtesgadener Land

Altdorf: Als Belohnung für eine anstrengende Saison starten die Kinder der Kindernarrhallamit ihren Familien zu einem gemeinsamen Ausflug in die Berge. Ziel war in diesem Jahr Berchtesgaden. Bei traumhaftem Frühlingswetter starteten 80 Teilnehmer im Doppeldeckerbus Richtung Berge. Nach einer kurzweiligen Fahrt war das erste Ziel das Salzbergwerk.

Für viele war es das erste Mal dass sie die Zeitreise in das Salzbergwerk wagten, ja und bei manch älterem Teilnehmer wurde Kindheitserlebnisse geweckt. Los ging es mit dem Anziehen von speziellen Overalls, zum einen wohl gegen die Kälte, denn unter Tage sind es nur 12 Grad und zum anderen rutscht es sich damit leicht auf den Bergmannrutschen. Und dann ab die Post: Mit dem Zug direkt mehrere hundert Meter tief in den Berg. Dann hieß es aussteigen und ab hier beginnt die Untertage-Wanderung, die so Einiges zu bieten hat: eine große Höhle, Lasershows, Ausstellungsstücke wie Tunnelbohr- & Abbaumaschinen, ein Bohrspülwerk, etc. und zwischendurch wird auf richtigen Bergmannrutschen gerutscht. Spannend war dann die Überfahrt mit einem Boot auf einem Salzsee begleitet durch eine Lichtshow und  danach wieder mit dem Zug zurück ans Tageslicht. Viele interessante Eindrücke die bestimmt lange in Erinnerung bleiben werden.

Weiter gings im Anschluss auf den Berggasthof Oberkälberstein, gelegen in ruhiger, sonniger Südhanglage mit unverbautem, traumhaftem Blick auf die Berchtesgadener Bergwelt. Da schmeckten die bayrischen Schmankerl besonders gut und die Kinder hatten Zeit sich im großen Wild- und Freizeitgelände auszutoben. Das traumhafte Frühlingswetter wurde auch am Nachmittag weiter genossen. Ein gemeinsamer Spaziergang zum Königssee mit Zeit zur freien Verfügung bildeten den Abschluss eines ereignisreichen Tages für Groß und Klein
Ausflug
flo.max.bez.ber.rl.turnier.17.4.16
Links: Sieger bei den Schülern A Maximilian Frei; rechts: Sieger bei den Schülern B: Florian Meisters

Mit zwei Siegen sind Maximilian Frei und Florian Meisters zurückgekehrt vom 2. Ranglistenturnier Niederbayern West der Schüler A und B beim SV Bonbruck.

Maximilian Frei behielt während des gesamten Turniers eine blütenweiße West ohne Spiel- und Satzverlust. Florian Meisters musste sich im System "jeder gegen jeden" in Runde zwei zwar dem späteren Zweiten Gerrit Brock mit 1:3 geschlagen geben, entschied aber die restlichen fünf Spiele allesamt für sich und hatte am Ende dank des besseren Satzverhältnisses die Nase knapp vorn.

Damit konnten sich beide auf die nächst höhere Ebene qualifizieren, d. h. die im Mai und Juni stattfindenden Ranglistenturniere auf niederbayerischer Ebene (West und Ost). Dort geht`s dann um die Qualifikation zu den südbayerischen Ranglistenturnieren der Schüler A und B im oberbayerischen Schwabhausen (Schüler A) und im schwäbische Thannhausen (Schüler B).


imageVoller Freude trafen sich gleich nach den Osterferien die Mädls der neuen Garde für die Session 2016/17 in der Doppelturnhalle. Die vielen neuen Mädchen waren ganz gespannt was sie wohl erwarten wird. Mit viel Spass und voller Tanzeifer wurden gleich die neuen Choreographien der Trainerinnen in Angriff genommen. Noch sind ja viele Wochen Zeit bis zum ersten Höhepunkt der Session, aber es gilt auch viele neue Kinder in die Tanzgarde zu integrieren. Das Trainerteam der jeweiligen Gruppen um Janina, Manu, Babsi, Christine und Moni war von Beginn an gefordert und zeigten sich begeistert, vom Engagement der Mädls. Die Fans der Kindernarrhalla dürfen sich wieder auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.
2.jugend.9.4.16.straubing
Strahlende Gesichter (v. l. n. r.): Paul Haimerl, Max Frei, Alex Graßmann und Lukas Kammermayer

Nach den 4. TT-Jugend hat nun auch die 2. TT-Jugend den Meistertitel geholt, diesmal in Niederbayerns zweithöchster TT-Jugendliga, der 2. Bezirksliga. Und zwar durch Siege am vergangenen Wochenende in Straubing (8:1) und beim Tabellenzweiten TSV Oberalteich (8:5). In der Besetzung Paul Haimerl, Lukas Kammermayer, Alex Graßmann und Max Frei setzte sich die Altdorfer Jugend am Ende souverän mit vier Punkten Vorsprung durch und erkämpfte sich damit die Aufstiegsberechtigung in die 1. Bezirksliga, der höchsten niederbayerischen Spielklasse. Büßte man in der Vorrunde noch drei Minuspunkte ein, so konnte in der Rückrunde mit null Verlustpunkten eine blütenweiße Weste bewahrt werden. Neben der 1. Jugend in der Bayernliga Süd ist die TT-Abteilung der DJK Altdorf damit mit einer weiteren Mannschaft auf überregionaler Ebene vertreten.
Vorstandschaft 16 17

Text
tom11.1.15.1
Soll hinten nach zuletzt starken Vorstellungen für Punkte sorgen: Tom Schweiger

Zum letzten Heimspiel der Saison empfängt die 1. Mannschaft am Samstag um 19.30 Uhr den Tabellendritten Post SV Augsburg. Für die Augsburger geht es wohl in dieser Partie nur noch um die goldene Ananas. Altdorf dagegen kann es eine haushohe Niederlage nicht leisten und will zudem nach einer verkorksten Saison mit einem versöhnlichen Ausklang die diesjährige Liga beenden.

Vorne liefern sich Georg Gangl und Pirmin Schmachtenberger hoffentlich sehenswerte Duelle mit Soma Fekete und Oliver Gamm. Christian Huber und Thomas Feilmayr in der Mitte bekommen es mit Max Püschel und Karl-Heinz Mayer zu tun. Hinten warten auf Christian Hans und Tom Schweiger Thomas Wittl und Dieter Voigt.

Besonders Thomas Feilmayr wird`s interessieren ob sein Schützling Schweiger seinen Aufwärtstrend bestätigen kann und das hintere Paarkreuz der Bayernliga schon als Spielfeld für den Altdorfer Nachwuchs geeignet ist.
schueler.b.thannhausen.6.3.16
v.l.n.r.: Florian Meisters, Tom Schweiger, Maximilian Frei, Lukas Kammermayer, Julian Klein (Trainer)

Mit dem Gewinn des bayerischen Meistertitels bei den Schülern B (Jahrgänge 2003 und jünger) ist der TT-Jugend der DJK Altdorf in der Besetzung Tom Schweiger, Lukas Kammermayer, Maximilian Frei und Florian Meisters ein sportliches Glanzlicht gelungen.

Das Altdorfer Quartett setzte sich am vergangenen Wochende im schwäbischen Thannhausen an zwei Turniertagen gegen die Vertreter der anderen bayerischen Regierungsbezirke durch und holte damit dem Titel nach Niederbayern. Zunächst traf man am Samstag als erstem Turniertag auf die südbayerische Konkurrenz aus Oberbayern und Schwaben.

Drei Siege gegen Esting, Oberteisendorf und Waal standen hier am Ende zu Buche und damit die Qualifikation für die Endrunde am Sonntag. Hier traf das Team um Trainer Julian Klein dann auf die beiden Gruppenersten aus Franken und der Oberpfalz.

Nach einem deutlichen 8:1 Sieg gegen Oberviechtach (Oberpfalz) hieß der Gegner um den Titel schließlich FC Adler Weidhausen (Franken). Nach einer spannenden Auseinandersetzung hatte die Altdorfer Jugend am Ende mit 8:6 die Nase knapp vorne und sicherte sich so den ersten Platz.

Mit Tom Schweiger, Maximilian Frei und Lukas Kammermayer stellt die Abteilung ab dem Jahrgang 2004 und jünger allein drei Akteure unter den besten 14 der bayerischen Rangliste und kann sich damit durchaus mit der Jugend der Bundesligisten aus Kolbermoor, Schwabhausen und Hilpoltstein messen.
Einladung zur
Jahreshauptversammlung
am Sonntag, den 20.03.2016
um 18.00 Uhr
in der DJK-Vereinsgaststätte
Tagesordnung:
    
  1. Begrüßung, Totengedenken
  2. Ehrungen
  3. Bericht des Vorstandes
  4. Kassenbericht, Kassenprüfungsbericht
  5. Neuwahlen der Vorstandschaft
  6. Beschlussfassung Beitragserhöhung
  7. Anträge, Wünsche, Verschiedenes

Anträge zur Jahreshauptversammlung sind bis spätestens 17.03.2016 zu richten
an den 1. Vorstand Walter Amberger, Im Kleinfeld 8, 84032 Altdorf

Walter Amberger

tom11.1.15.1
Für das Jahr 2016 in den Talentkader des Deutschen Tischtennisbundes DTTB berufen: Tom Schweiger

Eine freudige Überraschung gab`s zu Beginn des neuen Jahres für Tom Schweiger. Nach seiner Nominierung in den D-Kader des bayerischen Tischtennisverbandes im abgelaufenen jahr hat das Ressort für Nominierungen des DTTB (d. h. der zuständige Bundestrainer sowie der Sportdirektor) den Elfjährigen neben zehn weiteren männlichen Nachwuchsspielern für das Jahr 2016  in den Talentkader des DTTB berufen.

Die Berufung in diesen Bundeskader ermöglicht es den Jugendlichen an den Lehrgängen des DTTB teilzunehmen und - bei entsprechender Leistung - auch an internationalen Turnieren. Im Vordergrund steht jedoch die Optimalförderung der jungen Spieler in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Landestrainern.

Bayern ist damit mit seinen sehr starken Jahrgängen 2002 - 2004 zumindest für ein Jahr mit einem weiteren jungen Spieler auf bundesweiter Ebene vertreten. Das einer von ihnen aus Altdorf kommt freut natürlich auch die DJK Altdorf und TT-Abteilung im besonderen.
Wattohne
francisco.sanchi.25.1.16
Verstärkt von Januar bis März das Altdorfer Bayernligateam: Francisco Sanchi

Am Samstag kommt um 19.30 Uhr die SpVgg Westheim an die Altdorfer Böhmerwaldstrasse. Westheim belegt derzeit Tabellenplatz fünf, hat aber nur zwei Punkte Vorsprung vor Altdorf und wäre bei einem Erfolg der Lokalmatadoren nur im Spielverhältnis noch besser.

Die Gäste allerdings gelten als sehr ausgeglichenes Team. Auf Altdorfer Seite besonders interessant dürfte natürlich der erste Auftritt der Neuzugänge Francisco Sanchi und Tamas Holhos sein. Im ersten Spiel der Rückrunde im kleinen Lokalderby gegen Landshut II gab zumindest der sechzehnjährige Argentinier sich keine Blöße. Derzeit an Nummer 47 der Weltrangliste Herren U18 positioniert ging der junge Südamerikaner mit zwei Siegen und einem Satzverhältnis von 6:1 in den Einzeln den Ergebnissen nach recht souverän ins Rennen. Tamas Holhos musste hingegen nach einem knappen ersten Sieg ebenso eine knappe erste Niederlage einstecken.

Mit Norbert Schölhorn und Alexander Granovsky auf Westheimer Seite stehen Altdorfs Francisco Sanchi und Georg Gangl zwei solide Gegner gegenüber, dennoch müsste hier ein Übergewicht zu erzielen sein. Pirmin Schmachtenberger und Tamas Holhos dagengen hatten zum Rückrundenauftakt durchaus ihre Probleme und könnten gegen Bernhard Lindner und Markus Vihl durchaus in Probleme geraten. Auch für Christian Huber und Sebastian Eben auf Seiten der Hausherren werden die Partien gegen Philipp Österreicher und Max Fabritius sicher kein Selbstläufer.

Trotzdem erwarten die Niederbayern an heimischen Tischen aufgrund der Verstärkungen an den Positionen eins und vier einen Heimerfolg der sie ihrem Ziel Klassenerhalt ein deutliches Stück näher bringen soll.
Zuschauer erlebten bei den Altdorfer Hallentagen tolle Fußballspiele

Altdorf: Nach dem die A-Junioren der DJK Altdorf am Donnerstag ein Trainingsspiel veranstalteten, fanden am Freitag 2 D-Juniorenturniere statt. Beim D2-Turnier gewann die D2-Mannschaft der DJK vor der SG Volkenschwand/Leibersdorf  Im D1-Turnier gewann die heimische D3 vor den Fußballen der JFG Rossbach oberes Vilstal. Der Samstag begann mit dem E2-Turnier, in welchem sich im Endspiel die Mannschaft vom gegen die DJK Ast/Tiefenbach gegen den TSV Mooosach-Hartmannshofen durchsetzte. Ebenfalls sehr gute Spiele wurden im E1-Turnier um den neuen Zeltverleih Gerhard Stix Wanderpokal gezeigt. Hier siegte die Spvgg Altenerding gegen im Endspiel gegen die DJK SV  Altdorf. Nach dem die C+B-Junioren in einer Trainingseinheit technisch hochwertigen Fußball zeigten, bildete das Freizeitturnier der Grätschenkönige den Abschluss des Tages. Der Gastgeber gewann vor den Montagskickern und den LA-Kickers.

Schon am Sonntagmorgen folgte das nächste Turnier, gespielt von den Jüngsten, den G-Junioren. Nach starken Spielen gewann der SC Landshut Berg vor dem TSV Landshut Auloh und der DJK SV Furth. Alle Kinder und Zuschauer warteten auf die Siegerehrung, aber diese musste warten. Prinzessin Sandra und Prinz Luca führten die Garde der Kindernarrhalla in die Halle. Mit Begeisterung und tosendem Applaus begleiteten die Fußballkinder den Auftritt. Dem Prinzenpaar war es dann auch vorbehalten Orden an die Kinder der Turnierleitung zu übergeben und die Siegerehrung des Turnieres durchzuführen. Die Turniersieger vom SC LAndshut Berg staunten nicht schlecht, als sie den neuen Zeltverleih Gerhard Stix Wanderpokal erhielten. Gleich im Anschluss folgte eine traurige Verabschiedung: Der langjährige Jugendleiter, Turnierleiter und Trainer der DJK SV Altdorf, Angelo Sorbo, führt seine Ämter leider nicht mehr fort und wurde mit einem Geschenkkorb verabschiedet.

So startete dann das F2-Turnier: Nach sehenswerten Spielen in den Vorrunden und Endspielen musste das Finale nach 7-Meterschießen entschieden werden. Der FC Eberspoint zielte etwas schlechter und musste dem SV Schwaig den Turniersieg überlassen. Großen Fußballsport wurde dann den zahlreichen Besuchern im abschließenden F1-Turnier um den Body World Wanderpokal gezeigt. Die stärksten 4 Mannschaften waren hier TSV Abensberg, TSV Moosach-Hartmannshofen, SC Landshut Berg und der SSV Pfeffenhausen, welcher das kleine Finale gewann. Im Finale standen sich zwei Mannschaften auf sehr hohem Niveau gegenüber und es kam wie es kommen musste: Nach dem Endstand von 1:1 war ein 7-Meterschiessen angesagt. Hier hatten die Kicker des SC Landshut Berg die besseren Nerven und verwiesen damit die Moosacher auf den 2ten Platz. Trainerlegende Helmut Wirt übergab mir aufmunternden Wortenden Wanderpokal.

Die beiden Turnierleiter Jörg Rückl und Stefan Drexlmeier, beide am Sonntag sichtlich erschöpft, führten bei allen Turnieren die Siegerehrungen  durch, vergaßen es aber nicht, sich bei allen Helfern, die Turniere ermöglichten, und den zahlreichen Zuschauern, zu bedanken.

Doch nach dem großen Turnier folgt das nächste: Die Sommerturniere zum 60-jährigen Bestehen sind schon in Vorbereitung.

IMG 3533 2
tom.19.1.16
Durfte sich mit drei weiteren Mitspielern als bundesdeutscher Mannschaftssieger Schüler B feiern lassen: Tom Schweiger

Die bayerische B-Jugend in der Besetzung Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor), Tom Schweiger (DJK Altdorf), Matthias Danzer (TV Hilpoltstein) und Martin Knaub (TSV Oberalteich) hat den DTTB Future Cup, d. h. den Vergleich der Bundesländer bei den Jahrgängen 2004 und jünger erneut und damit zum dritten mal hintereinander verteidigt. 

Auszug aus dem Bericht des Bayerischen Tischtennisverbandes BTTV:
"Verbandstrainer Thomas Feilmayr sah seine super zusammenhaltenden Jungs in keinem der sechs Mannschaftskämpfe gefährdet. In der Vorrunde blieben Thüringen (5:0), Sachsen-Anhalt (5:0) und Baden-Württemberg (4:1) chancenlos, in der Endrunde waren es Hessen (5:0), der WTTV (4:1) und Niedersachsen (4:1). Best of the best: Mike Hollo. Wie schon im Vorjahr blieb der Kolbermoorer im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen, war mit einer 10:0-Einzelbilanz eindeutig bester Spieler des Turniers. Tom Schweiger (9:1), Matthias Danzer (5:1) und Martin Knaub (3:1) machten ihre Sache aber ebenfalls prima."

Mit Tom Schweiger und Martin Knaub waren damit zwei Niederbayern in der bayerischen Auswahl vertreten. Erfreulich für die Abteilung war natürlich die erneute Nominierung des Altdorfer Eigengewächses, das dann in der abgelaufenen Woche noch in Heidelberg am Sichtungslehrgang des deutschen Tischtennisbundes DTTB teilnehmen durfte.
IMG 0564 Andere
tom11.1.15.1
Ihm steht eine harte Woche bevor: Tom Schweiger

Für Tom Schweiger geht das neue Kalenderjahr gleich äußerst betriebsam los. An diesem Wochenende startet der 11-jährige für die Landesauswahl Bayerns beim Deutschlandpokal der Kinder U12 in Saarbrücken. Bei dem Buben haben hier 16 Landeverbände gemeldet.

Los geht es für den jungen Altdorfer sowie Mike Hollo (DJK Kolbermoor), Matthias Danzer (TV Hilpoltstein) und Martin Knaub (TSV Oberalteich) am Freitag Mittag in München zur Abfahrt ins Saarland. Betreut werden sie dabei von den Cornel Borsos (Verbandstrainer Bayern Nord) und Thomas Feilmayr (Verbandstrainer Bayern Süd).

Die Bayern treffen am Samstag in der Gruppenphase zunächst auf die Vertretungen Baden-Württembergs, Sachsen-Anhalts und Thüringens. Am Sonntag dann geht es in die entscheidende Phase. Als Ziel ins Auge gefasst werden aus bayerischer Sicht sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen die Podestplätze. Für die Jungen wäre es im Falle eines Sieges die Verteidigung des Titels aus dem Vorjahr.

Unmittelbar nach Turnierende am Sonntagnachmittag geht es für den Altdorfer Nachwuchs anschließend weiter nach Heidelberg in den dortigen Olympiastützpunkt Rhein-Neckar zum Talent-Kader-Lehrgang des Deutschen Tischtennisbundes DTTB. Der einwöchige Lehrgang dient der Sichtung des männlichen Nachwuchses der Jahrgänge 2003 und jünger und endet schließlich am Samstag den 16. Januar.

Im Anschluss daran folgt dann der ungemütliche Teil - nachlernen des Lehrstoffes der verpassten Schulwoche.
Altdorfer Fußball Hallentage vom 15.-17.01.2016


Bereits am 14.01.2016 wird ab 18:00 Uhr die Rundumbande und das sonstige
Equipment für die Fußballtage aufgebaut. Gleich anschließend führen die A-Junioren den Testbetrieb mit einem Trainingsspiel durch. Am Do. 15.01. 16:00 Uhr starten die D2 Junioren mit dem ersten Turnier. Hier stellt sich unter anderen die Spvgg Altenerding und als Neuling die SG Volkenschwand/Leibersdorf vor. Bei den D1-Junioren ab 19:15 Uhr ist neben den Nachbarvereinen vom SC Landshut Berg und 09 Landshut, der TSV Kirchberg zum ersten mal zu Gast.
Am Samstag 16.01. ab 09:00 Uhr beteiligen sich beim E2-Turnier u.a. der SC Pfettrach, TSV Moosach-Hartmannshofen und die DJK SV Furth. Bei den E1 Junioren geht es ab 13:15 Uhr bei den 8 Mannschaften um den neuen Zeltverleih Gerhard Stix Wanderpokal. Hier stellen sich u.a. der SV Gündlkofen und die Spvgg Altenderding vor. Nach der Preisverleihung bestreiten die Altdorfer C- und B-Junioren ein Trainingsspiel und die Grätschenkönige haben am Abend für Freizeitmannschaften ein Turnier organisiert.

Am Sonntag bereits um 08:15 Uhr zeigen die Kleinsten, sprich G-Junioren bei ihrem Turnier um den ebenfalls neuen Zeltverleih Gerhard Stix Wanderpokal ihr Können. Hier sind wieder 8 Mannschaften aus nah und fern beteiligt, wobei sich der SC Buch am Erlbach als Neuling vorstellt. Den Turnierorgansiatoren ist es wieder gelungen für die anschließende Preisverleihung die Altdorfer Kindernarrhalla zu gewinnen. Ab 12:10 Uhr zeigen dann die F2-Junioren ihr Können. 8 Mannschaften wie z.B. der SV Landshut Münchnerau und der FC Eberspoint spielen um die Punkte. Im letzten Turnier ab 15:45 Uhr geht es um den Body-World Wanderpokal. 8 Mannchaften wie z.B. SV Essenbach und Titelverteidiger TSV Moosach-Hartmannshofen spielen um den begehrten Pokal. 
Walter Sprinz und sein Küchenteam sorgen natürlich dafür, dass alle Beteiligten und Gäste, wie gewohnt, bestens mit Speisen und Getränke versorgt sind.

Die Spielpläne stehen unterhalb zum Download bereit. Da wir das Turnier fast papierlos halten möchten, werden alle Ergebnisse usw. online auf Bildschirme dargestellt.

Jörg Rückl
Turnierorganisation

17.01.  08:15 Uhr  G-Turnier
17.01. 12:10 Uhr  F2-Turnier
17.01.  15:45 Uhr  F1-Turnier
16.01.  09:00 Uhr  E2-Turnier
16.01.  13:15 Uhr  E1-Turnier
15.01. 16:00 Uhr  D2-Turnier
15.01.  19:15 Uhr  D1-Turnier

15.01. ab 19:00 Uhr: Trainingsspiel der Altdorfer A-Junioren
16.01. 17:30 - 19:30 Uhr: internes Trainingsturnier der Altdorfer C+B-Junioren

16.01. 19:45 Uhr Turnier Freizeitmannschaften


Spielerliste zum Ausfüllen bzw. Ausdrucken für die Mannschaften


Zur Information: Am 15.01. ab 18:00 Uhr wird aufgebaut und am 17.01. ab 19:00 Uhr wird wieder abgebaut. Freiwillige sind willkommen!











Aufstellung 15 16


Per Eilmeldung übers Radio zum Prinzenpaar

Gigantischer Start in die neue Faschingssaison - Kindernarrhalla präsentiert Prinzessin Sandra I. und Prinz Luca I.

Altdorf: Die Anspannung und Geheimniskrämerei hat endlich ein Ende, denn seit Samstag ist es nun offiziell, Prinzessin Sandra I. und Luca I. haben das Zepter in der Marktgemeinde Altdorf für die Faschingssaison 2015 /16 übernommen.

Vor ausverkauftem Haus im Bürgersaal zog die große Familie der Kindernarrhalla wieder sämtliche Register um den Besuchern eine tolle Show bei der Inthronisation zu bieten. Den Gästen im Saal ein Lächeln auf die Lippen zaubern und allen die Weltgeschehnisse für ein paar Stunden vergessen zu machen das war das erklärte Ziel aller beteiligten. Der Funke der Begeisterung über die neue Garde sprang schon beim Einmarsch auf das Publikum über. Die in verschiedensten Lila Tönen glitzernden Kostüme ließen die Mädchen um die Wette erstrahlen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Vorsitzenden der DJK Altdorf Herrn Walter Amberger dankte der Abteilungsleiter Wolfgang Högl besonders seinem Team in der Elternschaft und den Trainerinnen. Ohne deren Engagement eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Viele neue Kinder und Eltern wurden in die Familie der Kindernarrhalla aufgenommen und konnten sich bereits super integrieren. „Die Welt lebt von Menschen die mehr tun als nur ihre Pflicht“ ja genau diese Worte durfte der Abteilungsleiter in den vergangenen Wochen wieder miterleben. Nur wenn alle zusammen helfen, sich einbringen und mithelfen, dann ist heutzutage so eine Veranstaltung möglich.

Die Moderation übernahmen sogleich die beiden neuen Hofmarschälle Niklas und Timo. Sie agierten professionell und unterhaltsam, als sie sich auf die Suche nach dem neuen Prinzenpaar machten. Ganz allein gelassen vom Abteilungsleiter auf der leeren Bühne suchten sie weiter im Saal nach Hilfe. Am Ende des Saales trafen sie Gott sei Dank den in gemütlicher Runde sitzenden Woife, der den beiden ein wenig bei ihre Suche unterstützte indem sogleich auf das Introstück überleitete. Mit - Dahoam is dahoam – ein kleiner Einblick in den Alltag einer Kindernarrhalla Familie startete das Schauspiel. Zwei Papas verkleidet als pubertierende Mädchen auf der Couch, die genervte Mama und ein am Abend gestresster Papa zeigte dem Publikum live das abendliche Familienleben. So mancher Gast im Saal fand sich hier wieder.

Genervt von den Kids, mit hungrigem Bauch und immer noch ohne Ahnung wer das neue Prinzenpaar wird, zappt der Papa wild im Fernseher herum und landet bei Bauer sucht Frau live gespielt auf der Bühne. Der sächsische Kuhbauer Erwin mit seiner geliebten Kuh Chantal versuchte die liebreizende Susi mit ihrem Hygienefummel aus dem bayerischen Wald für sich zu gewinnen. Es scheiterte leider kläglich als Susi die Kuh mit ihrem Handstaubsauger melken wollte. Auch das Dschungel Camp konnte den Papa nicht überzeugen. Die übrig gebliebenen Dschungel Promis Günter Jaucht, Lena Meyer-Landrat und Karl der ins Lager fällt waren so erschrocken von Dr. Bobs Dschungelprüfung dass sie schreien auf und davon liefen. Nichts wurde es mit einem neuen Prinzenpaar aus dem Fernseher, denn die gestellte Aufgabe, einen lebensgroßen Pfettrach – Biber Namens Gerhard S. zu erlegen und zu verspeisen war für alle Beteiligten schier zu viel.

Das Gezanke auf der Wohnzimmer Couch der Familie wurde immer unerträglicher, kein Essen war fertig und die nervige Versicherungswerbung auf der Bühne von Check24 trieb den Papa schier auf die Palme. Da konnte auch das weitere Gezappe auf eine weitere Folge von Let`s Dance nichts daran ändern. Urbayerische Tanzkultur gegen Spanische Folklore. Ein Desaster für die prominente Jury allen voran Jorge Gonzalez in eleganten Highheels frisch eingeflogen aus Mykonos, Motsi Mabuse und Joachim Llambi. Einfach viel zu wenig Lack, Leder und Emotion wie Jorge immer wieder gekonnt kritisierte. Die Erlösung schien sich anzubahnen, das Essen in der Küche war fertig und alle modernen Medien wurden rabiat von der Mutter ausgeschaltet. Um wieder ein wenig Ruhe in die gereizte Familienstimmung zu bringen Griff die Mama auf altbewährtes zurück und schaltete das uralte Radio ein mit beschwingter Radio Trausnitz Musik.

Eine Eilmeldung tönte sogleich aus den Lautsprechern durch den Saal. Die rasende Reporterin Carla Kolumna hat auf ihrer Suche nach einem neuen Liebespaar im Isartal eine spannende Entdeckung gemacht. Auf der Anhöhe der Eugenbacher Kirche wurde sie Zeugin einer wahren Begebenheit: Prinzessin Sandra I. fragt Luca ob er gerne während der nächsten Faschingssaison an ihrer Seite sein mag.

Sein klares „ Ja ich will gerne dein Prinz sein“ löste sogleich das Geheimnis und unter tosendem Applaus wurde das neue Prinzenpaar Sandra I und LucaI. Auf die Bühne begleitet.

Sandra ist schon viele Jahre bei der Kindernarrhalla mit dabei als Kissenmädchen und als Tänzerin in der Garde. Sie ist mächtig stolz Prinzessin zu sein. Ihr weiteres Hobby Fussball muss nun ein weinig ruhen. Auch ihr Prinz Luca wird sich die nächsten Wochen mehr auf sein neues Hobby Tanzen konzentrieren müssen und den DJK Fussballern nicht zur Verfügung stehen können.

Sandra Luca Walzer


Beide freuen sich über eine aufregende Faschingssession in den nächsten Wochen und Monaten. Beim folgenden Walzer waren alle Gäste begeistert vom Tanztalent der beiden!

Die 36 Narrhalla- Kinder hatten es wieder geschafft, sich selbst zu übertreffen, sowohl tänzerisch als auch optisch. Die Mühen der vergangenen Wochen haben sich gelohnt. Alle waren mit Feuereifer bei der Sache, investierten viel Zeit und Engagement in ihr großes Hobby Tanzen. Den krönenden Abschluss eines wunderbaren Festes feierten die Eltern und Kinder anschließend gemeinsam im Vereinsheim.
Sandra Luca Showtanz

Vor dem Inthro Gruppenbild
Kinder fiebern der Inthronisation des neuen
Prinzenpaares entgegen

 Alle Jahre wieder
freut sich die Kindernarrhalla auf den Beginn der fünften Jahreszeit. In den
letzten Tagen und Stunden wird an den letzten Feinheiten gefeilt, um am Samstag
um 14:00 Uhr im Bürgersaal den Gästen eine gigantische Inthronisation darbieten
zu können. Bis zur letzten Minute wird geheim gehalten, wer das neue
Prinzenpaar für die 23. Session sein wird.
In den vergangenen Wochen wurde
bei den Tänzerinnen fleißig trainiert. Ein anspruchsvolles Showprogramm wird
auch heuer wieder die Zuschauer begeistern. Seit Ostern trafen sich die Kinder
jeden Freitag für zwei Stunden in der Turnhalle um die Choreographie
einzustudieren. Am Trainingswochende Anfang Oktober wurde ganz eifrig an den
Tänzen und am gesamten Ablauf des Programmes gefeilt. Durch das Engagement des
gesamten Trainerstabes ar dies ein voller Erfolg.
Fünf kleine Tänzerinnen haben
die Lücke der ausgeschiedenen Mädchen bestens geschlosssen. Erstmals in der
Geschichte der Kindernarrhalla werden 28 Tänzerinnen versuchen ihr Publikum zu
begeistern. Die Mädchen im Alter von 7
bis 14 Jahren sind mittlerweile zu einer homogenen Truppe zusammen gewachsen
und freuen sich immens die neuen Tänze ihren Fans präsentieren zu dürfen. Die neuen Gardemädchen, Hofnarren und Hofmarschälle werden
das Gesamtbild der Kindernarrhalla abrunden und bereichern.
Auch die Eltern sind in den
letzten Wochen stark gefordert gewesen, um für die Kinder und auch den vielen
Gästen ein Schauspiel für die Inthronisation einzustudieren. Viele Mamas und
Papas haben hier ihre Freizeit geopfert. Mit viel Freude , Kreativität und
Disziplin waren alle am Werke, so daß die Besucher am Samstag auf eine
kurzweilige Veranstaltung gespannt sein dürfen. Die Einbindung der Eltern in
die Gemeinschaft der Narrhalla ist ein wichtiger Punkt, denn nur mal die
Mädchen zum Tanzen abliefern und dann wieder weg, das ist nicht Sinn der
Kindernarrhalla. Ohne einen großen Zusammenhalt ist das ganze nicht zu stemmen.
Gerne werden auch schon
Buchungen für die beginnende Faschingssession entgegen genommen. Die
Kindernarrhalla ist gern gesehener Gast beim Kinderfasching, in Altenheimen und
Schulen sowie auch bei Bällen und Geburtstagsfeiern.
Wer am Samstag gerne mit
dabei sein möchte, kann sich gerne noch Karten beim Abteilungsleiter Wolfgang
Högl unter 0871/2767911 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sichern. An der Tageskasse gibt es noch
Restkarten.
seb.eben.13.10.13
Seiner Nervenstärke sei dank: Sebastian Ebens verdammt knappe Erfolge ebneten den Weg zum knappen Sieg

Auf der letzten Rille haben die Bayernligaspieler der DJK Altdorf das Niederbayernderby gegen den TV Ruhmannsfelden mit 9:7 für sich entschieden.

Auf eine äußerst enge Partie deuteten bereits die Doppel hin, die allesamt im finalen fünften Satz ihre Entscheidung fanden. Dabei waren die Paarungen Gangl/Huber sowie Schmachtenberger/Wagensonnder erfolgreich, während Staudinger/Eben das Nachsehen hatten.

Im vorderen Paakreuz tat sich Georg Gangl gegen Raffael Zisler vier Sätze lang schwer, ehe er Satz fünf deutlich mit 11:1 für sich entschied. Christian Huber dagegen konnte dem Jugendkaderspieler des deutschen Tischtennisbundes Daniel Rinderer nicht Paroli bieten. Zu Punkteteilungen kam es auch in der Mitte und hinten. Pirmin Schmachtenbergers 3:0 gegen Lucas Stöger stand eine 1:3 Niederlage von Christian Staudinger gegen Marcel Havlicek gegenüber. Sebastian Eben legte mit 15:13 im Entscheidungssatz erneut vor, Ruhmannsfelden punktete durch ein 3:2 von Franz Stern gegen Helmut Wagensonner.

Im Duell der Spitzenspieler war Altdorfs Georg Gangl für Daniel Rinderer dann doch noch eine Nummer zu groß, der Altdorfer entschied das Duell der Generationen für dieses mal noch einmal deutlich in drei Sätzen zu seinen Gunsten. Nachdem anschließend die Mitte punktlos geblieben war, lagen Hausherren mit einem mal mit 6:7 zurück. Helmut Wagensonner in drei Sätzen erzielte postwendend den Ausgleich und ein nervenstarker Sebastian Eben holte wie schon in seinem ersten Spiel seinen Siegpunkt erst im Schlußsatz mit 11:9.

Das abschließende Doppel musste Georg Gangl mit einem bereits angeschlagenen Christian Huber bestreiten, dennoch gelang der Altdorfer Paarung ein 3:1 Sieg gegen Zisler/Stern womit die Altdorfer wenigstens vorläufig die Abstiegsplätze verlassen haben.

tom.1.11.15
Hatte mit seiner Mannschaft gut lachen am Wochenende: Nummer eins Tom Schweiger

Mit drei Punkten aus zwei Spielen kehrte die Bayernligajugend der DJK Altdorf aus Pentenried und Neuried zurück und sicherte sich damit die Chancen auf den Klassenerhalt in der diesjährigen Bayerliga Süd. Los ging`s in Pentenried, bei dem man mit einem Punktgewinn eher nicht gerechnet hatte, am Ende aber beim 7:7 doch einen Punkt mitnehmen konnte.

Nachdem man sich in den Eingangsdoppeln 1:1 getrennt hatte standen nachfolgend die Einzel auf dem Programm. Hier zeigte Tom Schweiger weiter stark ansteigende Form, war hochkonzentriert und verließ nach lediglich zwei Satzverlusten dreimal als Sieger den Tisch. Auch Konstantin Kasper, Matthias Schröger und Paul Haimerl eroberten jeweils einen Punkt und trugen damit ebenfalls zu dem etwas überraschenden Punktgewinn bei.

Damit ging`s ins acht Kilometer entfernte Neuried, zu einem der Kandidaten die mit Altdorf ihr Augenmerk auf den Klassenerhalt richten müssen.

Erneut hieß es nach den beiden Eröffnungsdoppeln Unentschieden. Zwar gerieten die Altdorfer durch die Niederlage von Konstantin Kasper noch einmal mit 1:2 in Rückstand, die folgenden fünf Einzel entschieden jedoch Tom Schweiger, Matthias Schröger, Paul Haimerl und wieder Konstantin Kasper mit nur einem Satzverlust klar für sich und brachten Altdorf damit vorentscheidend mit 6:2 in Führung. In den letzten beiden Partien mussten Matthias Schröger und Paul Haimerl gegen Lukas Spies und Lukas Huber noch einmal hart kämpfen holten im entscheidenden fünften Satz aber dann doch noch den Sieg und stellten damit den 8:2 Erfolg sicher.

 Die Chancen für die Klassenerhalt sind somit weiterhin voll intakt. Es bleibt aber spannend. Vor allem Ende November in Boos und Baisweil, wo es an einem weiteren Koppelspieltag wieder gegen Kontrahenten im Abstiegskampf gehen wird.


2014Inthonisation


 DJK – SV Altdorf



am Samstag

14. November 2015

im Bürgersaal Altdorf

_______________________



Beginn : 14.00 Uhr

Einlass :13:00 Uhr



Für tolle Unterhaltung und das

Leibliche Wohl ist bestens gesorgt.


Eintritt:

Erwachsene   4,50 EUR

Kinder        3,50 EUR

__________________________



Kartenvorverkauf bei:



Elke Winterl 0871/33792

Maria Kranzmaier0871/9538781



Auf Ihr Kommen freut sich die
DJK Kindernarrhalla Altdorf


huber.7.12.14
Aus Aushilfsnummerzwei für Philipp Schmachtenberger auch vorne immer noch für einen Punkt gut: Christian Huber

Einen erfolgreichen Auftakt an heimischen Tischen absolvierten die TT-Spieler der DJK Altdorf gegen den TSV Murnau. Die Partie begann allerdings garnicht so nach dem Geschmack der Altdorfer, da sich von den Eingangsdoppeln nur Gangl/Huber durchsetzen konnten, während Schmachtenberger P./Feilmayr und Wagensonner/Eben ihren Kontrahenten unterlagen.

Vorne konnte Georg Gangl durch ein ungefährdetes 3:0 gegen Peter Ellert zunächst ausgleichen. Und auch Christian Huber hatte seine Möglichkeiten gegen Ciaran Kelly, musste sich aber am Ende doch mit 2:3 geschlagen geben. Auch die Begegnungen in den Paarkreuzen zwei und drei brachten noch keine Wende. Siegen von Pirmin Schmachtenberger und Sebastian Eben standen Niederlagen von Thomas Feilmayr und Helmut Wagensonner gegenüber, womit der erste Durchgang mit einem 4:5 Rückstand endete.

 Das Blatt zum besseren wendete anschließend das vordere Paarkreuz. Sowohl Georg Gangl als auch Christian Huber ließen gegen Ciaran Kelly und Peter Ellert nichts anbrennen und brachten Altdorf damit erstmals in Führung. Als dann auch noch Pirmin Schmachtenberger und Thomas Feilmayr gegen Gerhard Gold und Michael Hilken nachlegten standen beim 8:5 die Zeichen endgültig auf Sieg. Die Sebastian Eben mit seinem zweiten Tagessieg über Stefan Seyffarth sicherte schließlich endgültig zwei wichtige Punkte für die Niederbayern.
Immer Donnerstags von 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Neue Doppelturnhalle, Halle 1
Zumba Instructor: Emma Burgess


Ab jetzt ist die Teilnahme am Zumba nur noch für DJK Mitglieder mit einer 10er Karte möglich.
Diese kann immer Freitags zwischen 17:00 und 18:30 Uhr in der Geschäftstelle der DJK oder direkt bei Emma vor der Zumbastunde für EUR 30,- erworben werden.





 

Online Spielerpässe - Hallenturniere - Präsentations-Polo-Shirts

Vergangenen Freitag fand im Sportheim die erste Juniorentrainersitzung der Trainer der DJK SV Altdorf im Spieljahr 2015/2016 statt.
Zum Anfang wurde ein vom Vereinswirt Gerhard Koglin bereiteter Zwiebelrostbraten serviert, welcher aus der Trainerkasse - gefüllt durch die Einnahmen aus den Geburtstagen - bezahlt wurde. Nachdem sich mit Norbert Vietze (B2-Junioren) und Selman Syla (D4-Junioren) die neuen Junioren-Trainer vorgestellt hatten, berichtete ein Trainer jeder Mannschaft kurz über die positiven und negativen Dinge seines Teams, wobei die positiven stark überwiegten. Jugendleiter Stefan Drexlmeier und Abteilungsleiter Walter Sprinz gingen anschließend auf die Platzprobleme, bedingt durch die Sperrung des Kunstrasenplatzes, und den dadurch entstehen Engpass im Trainingsbetrieb ein. Im nächsten Punkt wurden die Online-Pässe erörtert, die im Spieljahr 2016/2017 die bisherigen Spielerpässe komplett ersetzen werden. Als weitere Punkte wurden ein Arbeitseinsatz rund um die Sportplätze und die Terminverteilung des Sammelballes bei den Spielen der Seniorenmannschaften besprochen.
Der stellvertrende Jungendleiter Jörg Rückl hatte gleich eine erfreuliche Mitteilung:  Durch den neuen Sponsor GDS bekommt jeder Spieler der Seniorenmannschaften, der A-Junioren, die Mitglieder der Vorstandschaft und jeder Trainer im Fußball-Juniorenbereich ein Präsentations-Poloshirt.
Zum Schluss stellte er noch die Terminplanung für die DJK Junioren-Hallenturniere vor, die wie folgt aussieht:

Do.14.01.2016: Aufbau +Trainingsspiel A-Junioren


Fr. 15.01.2016: 2 D Turniere


Sa. 16.01.2016: 2 E-Turniere + Trainingsspiel C+B-Junioren + Turnier

Hobby-Liga

So. 17.01.2016: 1 G-Turnier mit Auftritt der Kindernarrhalla + 2 F-Turniere
anschließend Abbau

Der Abend ging nach anschließenden Diskussionen und internen Absprachen
zu Ende.

Jörg Rückl
IMG 0226 Trainingsstart 15 16
Altdorf : Am Wochenende trafen sich die 28 Mädls der Garde zum Trainingsendspurt in der Altdorfer Doppelturnhalle . Zusammen mit den Trainerinnen wurde den ganzen Tag am neuen Showprogramm für die Saison 2015/16 gearbeitet.

Die Trainerinnen verstanden es bestens, nach siebenwöchiger Pause, das bereits erlernte wieder aufzufrischen und die Kondition der Kinder zu verbessern. Durch viel Trainingsfleiß und Schweiß von Seiten aller Teilnehmerinnen wurde der Trainingstag zu einem vollen Erfolg. Bestimmt wird auch heuer wieder eine tolle Truppe den Fasching mit seinen Show- Programm weit über Altdorfs Grenzen hinaus bereichern können.

Es werden auch schon Buchungen für den Auftritt der Kindernarrhalla entgegengenommen. Ob für Faschingsbälle, Kinderfaschingsveranstaltungen, Überraschungen zu Geburtstagen, Firmenfeiern, Wohltätige Feste oder sportliche Veranstaltungen, die Truppe um die beiden neuen Hofmarschälle Timo und Niklas weiß überall gute fröhliche Stimmung zu verbreiten. Elke Winterl hilft Interessierten unter der Telefonnummer 0871/33792 gerne weiter.
Die Stunde Power Hour hält die Übungsleiterin  Andrea Neumeier (Tel. 0871 35165).

Die Stunde findet  immer donnerstags um 19 Uhr im Spielgelsaal der Doppelturnhalle statt.

Andrea freut sich auf euer zahlreiches Kommen.






 

Ließen sich von den tropischen Temperaturen nicht abhalten: die Teilnehmer des TT-Ferienprogramms der Gemeinde Altdorf
Kinderferienprogramm.08.2015
Trotz der großen Hitze fanden im Rahmen des Kinderferienprogramms der Gemeinde Altdorf zwölf Kinder den Weg in die Altdorfer Grundschulturnhalle um an drei aufeinanderfolgenden Tagen erste Erfahrungen mit dem kleinen weißen Ball zu sammeln. Los ging`s am ersten Tag mit kleinen Geschicklichkeitsübungen, in denen die Kinder sich mit den Eigenheiten und Tücken der kleinen Zelluloidkugel vertraut machen konnten.

Susanne Messerer und Hans Ruch zeigten den Kindern dann an den Tagen zwei und drei an den Balleimertischen erste Technikübungen, während Klaus Schweiger für Übungen abseits der Tische sorgte. Und so endeten drei Tage Kinderferienprogramm mit einer gut gelaunten Kinderschar, die sich zum Abschluss zu einem Gruppenfoto zusammenfand.
tom.8.6.15
Stieß im Düsseldorf bis ins Finale vor: Tom Schweiger

Tom Schweiger hat beim Talent Cup des Deutschen Tischtennisbundes DTTB - der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft des Nachwuchses der Jahrgänge 2004 und jünger -  Rang zwei erreicht. Die besten gleichaltrigen Nachwuchstalente aus ganz Deutschland maßen sich dabei am vergangenen Wochende im Deutschen Tischtenniszentrum in Düsseldorf. Das 2011 ins Leben gerufene Turnier ist Teil des mehrstufigen DTTB-Talentsichtungsprogramms und wird bei Jungen wie Mädchen in zwei Altersklassen (heuer: Jahrgang 2004 sowie 2004 und jünger) ausgespielt.

Dabei erwischte der Altdorfer in diesem Turnier zwei ganz starke Wettkampftage. Auf dem Weg ins Halbfinale konnte die derzeitige Nummer sieben der deutschen Rangliste U11 mit Felix Köhler (Nummer 5 der deutschen Rangliste), Marko Panic (3) und Vicent Köhler (2) gleich drei über ihm positionierte Gegner hinter sich lassen. Nachdem der Altdorfer Nachwuchs dann auch noch das Halbfinale mit 3:0 deutlich für sich entschied, kam es im Finale zu einem innerbayerischen Duell mit dem topgesetzten Mike Hollo (DJK Kolbermoor).

Hier musste sich Schweiger seinem oberbayerischen Kontrahenten nach einer wiederum starken Leistung mit 1:3 geschlagen geben, konnte aber mit dem Turnierverlauf dennoch mehr als zufrieden sein.
tom.25.5.15
Mit drei Mitstreitern Sieger im Fünf-Länder-Vergleichskampf: Tom Schweiger

 

Als Mitglied der Bayernauswahl des Bayerischen Tischtennisverbandes BTTV konnte der Altdorfer TT-Nachwuchs Tom Schweiger bei den Schülern B2 (Jahrgänge 2003 und jünger) zusammen mit seinen Altersgenossen Hannes Hörmann, Petros Sampakidis und Niclas Reindl  das traditionelle Fünf-Länder-Vergleichsturnier der Schüler/innen B deutlich mit vier Siegen und 8:0 Punkten für sich entscheiden. Gegner der Bayernauswahl im württembergischen Albstadt-Taiflingen waren dabei die Auswahlspieler der Landesverbände Baden-Württemberg, Niedersachsen, Hessen und WTTV , die sich regelmäßig an Pfingsten zusammen mit dem BTTV  einen Kampf um den Sieg in der Mannschafts-Gesamtwertung und im Einzel liefern. Auch im Einzel zeigte der Altdorfer mit Rang sechs eine durchaus zufriedenstellende Leistung. Nun stehen im Juni noch die südbayerischen Ranglistenturniere in Wörth an der Isar und im oberbayerischen Schwabhausen an, ehe auch für den Nachwuchs die Sommerpause beginnt.

P1050734a Andere

Freizeitspaß am Monte Kaolino

Am Vatertag machte sich eine fast 80 Personen starke Reisegruppe aus Altdorf auf den Weg zum Freizeitpark am Monte Kaolino nach Hirschau bei Amberg. Der traditionelle Ausflug zum Abschluss der letzten Session soll eine Belohnung für die Mühen der Kids bei den zahlreichen Auftritten auf vielen Bühnen dieses Landkreises sein. Strahlender Sonnenschein begleitete die reisenden den ganzen Tag über so dass einem abwechslungsreichem tag nichts mehr im Wege stand.

Ein ganzer Tag mit unterhaltsamen Aktivitäten wurde aktiv von den Kindern und Eltern genutzt. Viele tummelten sich unter den Baumwipfeln im Kletterpark und konnten so ihre Schwindelfreiheit unter Beweis stellen. Skifahren auf Sand , das gibt’s nicht überall. Diese Hauptattraktion war für einige Kinder und Eltern eine gewagte Herausforderung und bereitete den Aktiven und Zuschauern eine Menge Spaß. Wer es etwas gemütlicher haben wollte konnte sein Fingerspitzengefühl und seine Zielgenauigkeit beim Adventure Golf verbessern. Als willkommene Erfrischung erfreute das neu errichtete Freibad mit Spaßrutsche und Sprungturm. Ja und selbstverständlich konnten auch die Papas ihren Vatertag ein bischen im gemütlichen Biergarten feiern.

Ein kurzweiliger abwechslungsreicher Tag ging leider viel zu schnell zu Ende, wird aber bei allen Beteiligten in bester Erinnerung bleiben.

 

Tinkerbells

Am Dienstag den 12. Mai hatten die Tinkerbells ihren großen Auftritt auf dem Parkplatz des Fachmarkzentrums vor dem Edeka Mark Huber. Damit bedankte sich die im September 2014 gegründete Tanzgruppe für die großzügige Spende der Familie Huber (Edeka Huber)
, und führte neben 2 einstudierten Tänzen auch gleich die neuen Tinkerbell Shirt vor, die von der Spende bezahlt werden konnten.


Eltern-Kind-Turnen
Alter: 1,5-3 Jahre
Trainingszeiten: Di. 16:00 - 17:30 Uhr (außer in den Ferien)
Doppelturnhalle
Übungsleiter: Christian Stumpfegger

Kinderturnen -----  zur Zeit leider nicht im Angebot!!!
Alter: 4-6 Jahre (Kindergartenalter)
Trainingszeiten: Mittwoch 16-17:30 Uhr (außer in den Ferien)
Doppelturnhalle rechte Seite
Übungsleitersuchen dringend eine neue Leitung, die das Turnen ab sofort übernimmt


Geräte- und Bodenturnen
Alter 7-ca. 14 Jahre (ab 1. Klasse)
Trainigszeiten: Mittwoch 16-17:30 Uhr (außer in den Ferien)
Doppelturnhalle linke Seite
Übungsleiter: Michaela Isaak

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen zusätzlichen Übungsleiter/-in.
Lizenz ist nicht unbedingt notwendig, Erfahrungen im Bereich Turnen sind wünschenswert.
Tel. Nr. 0176 84110535

sebi.29.3.15
Vertrat Christian Huber mit einem Einzel- und einem Doppelsieg durchaus erfolgreich: Nummer sechs Sebastian Eben

Eine insgesamt gute Saison beendete die 1. TT-Mannschaft der DJK Altdorf mit einem 9:5 Heimsieg gegen den TSV Murnau. Planmäßig startete Altdorfs Spitzendoppel Gangl/Schmachtenberger Ph. mit einem Sieg gegen Ellert/Seyffarth und blieben damit ungeschlagen in dieser Saison. Ein weiterer Sieg von Wagensonner/Eben bei einer gleichzeitigen Niederlage von Staudinger/Schmachtenberger P. bescherte den Altdorfer damit nach dem Doppeln eine 2:1 Führung. Nachdem sich Georg Gangl in vier Sätzen gegen Peter Ellert durchsetzen konnte war die Partie Philipp Schmachtenberger gegen Berthold Pilsl von fünf engen Sätzen gekennzeichnet, wobei der Gästespieler am Ende mit 14:12 knapp die Nase vorne hatte. Sicher hatte Pirmin Schmachtenberger sein Gegenüber Ciaran Kelly im Griff, Christian Staudinger dagegen musste gegen Daniel Wiedemann eine Viersatzniederlage quittieren. Im hinteren Paarkreuz konnten sich die Gastgeber dann entscheidend absetzen. Helmut Wagensonner legte zunächst mit einem Sieg über Stefan Seyffarth vor. Altdorfs Nachwuchs Sebastian Eben, der den verletzten Christian Huber vertrat, zeigte im Anschluss eine feine Leistung und erhöhte mit einem 3:1 Erfolg gegen Michael Hilken auf 6:3. Gegen Berthold Pilsl musste im Duell der Spitzenspieler auch Georg Gangl über die volle Distanz gehen. Diesmal aber hatte der Altdorfer mit 11:9 im Finalsatz das bessere Ende für sich. Philipp Schmachtenberger wiederum ließ Peter Ellert in drei Sätzen keine Chance und stellte auf 8:3. Die Gäste aber gaben sich noch nicht geschlagen und verkürzten auf 5:8 nachdem beide Duelle in der Mitte für Pirmin Staudinger und Christian Staudinger mit Niederlagen endeten. Mannschaftskapitän Helmut Wagensonner aber sorgte mit einem 3:1 über Michael Hilken für einen erfolgreichen Saisonabschluss.
philipp.georg.16.11.14
Will ungeschlagen aus der Saison gehen: Altdorfs Spitzendoppel Gangl/Schmachtenberger

Zum Abschluss der diesjährigen Bayernligasaison erwartet die 1. TT-Mannschaft am Samstag um 19.30 Uhr den Tabellensechsten TSV Murnau. Soll in der Abschlusstabelle der anvisierte vierte Platz stehen, so muss gegen den Tabellensechsten unbedingt gewonnen werden, da die Oberbayern mit zwei Minuspunkten weniger belastet sind.

Altdorf hofft dabei auf die verletzungsbedingt in der letzten Partie verhinderten Philipp Schmachtenberger und Christian Huber wieder zurückgreifen zu können um zusammen mit Georg Gangl, Pirmin Schmachtenberger, Helmut Wagensonner und Michael Menauer wieder die Stammsechs aufbieten zu können. Gegner Murnau hat eine kompakte Mannschaft aufzubieten, an der Spitze Berthold Pilsl, einem ehemaligen Bundesligaspieler. Aber auch Peter Ellert, Daniel Wiedemann, Cairan Kelly, Alexander Hartl und Michael Hilken haben dafür gesorgt, dass Murnau schon früh den Klassenerhalt sichern konnte.

Und auch Murnau schielt mit einem Auge noch auf Rang vier. Auf dem aber wollen zum Abschluss die Altdorfer Platz nehmen um eine sportlich gelungene Saison vor heimischen Publikum abzurunden.
tom.22.3.15
Absolvierte seinen 1. Einsatz in Altdorfs Bayernligateam: Tom Schweiger

Seine Premiere in Trikot der Altdorfer Ersten feierte der 10-jährige Tom Schweiger ausgerechnet gegen Tabellenführer Schwabhausen II. Zwar setzte es für das Team um Mannschaftskapitän Helmut Wagensonner eine 2:9 Niederlage gegen den designierten Meister. Denn die Gastgeber mussten mit Philipp Schmachtenberger und Christian Huber verletzungsbedingt gleich zwei Stammspieler ersetzen. Für den Altdorfer Nachwuchs aber die ideale Gelegenheit, Luft nicht in der Bayernliga Jugend sondern in der Bayernliga Herren zu schnuppern.

Nachdem das Doppel Gangl/Schmachtenberger P. als Einserdoppel bereits sein Match abgeben musste und auch bei den Doppeln Staudinger/Schweiger T. sowie Wagensonner/Schweiger K. nichts zählbares heraussprang zeichnete sich bereits hier eine schnelle Niederlage ab. Im Anschluss musste sich Georg Gangl gegen Jürgen Haider, den 14-jährigen Spitzennachwuchs der Gäste beweisen. Der Altdorfer aber war für die Nummer vier des Jahrgangs 2001 der deutschen Rangliste dann doch noch eine Nummer zu groß, 3:0 hieß es am Ende für die Altdorfer Nummer eins. Die folgenden Auseinandersetzungen fielen aber samt und sonders an Schwabhausen. Nacheinander mussten sich Pirmin Schmachtenberger, Christian Staudinger, Helmut Wagensonner und Klaus Schweiger geschlagen geben.

Anschließend durfte Tom Schweiger seinen ersten Auftritt in der 1. Herrenmanschaft der DJK Altdorf feiern. Nach verlorenem ersten Satz gelang ihm gegen Markus Geck zunächst der Satzausgleich und der Altdorfer Jungspund wehrte sich auch in den Folgesätzen drei und vier nach Kräften, musste dann aber ebenfalls die Erfahrung und Klasse seinnes Gegenübers anerkennen. Dennoch ein vielversprechender Auftritt, der ihm in der nächsten Saison vielleicht schon zu dem ein oder anderen Aushilfseinsatz verhelfen könnte.

Im Spitzenspiel des Abends zeigte dann Georg Gangl seine derzeit überragende Form. Auch Schwabhausens Nummer eins Dominik Wild war  kein Satz vergönnt und Altdorfs Spitzenmann holte seinen zweiten Tagessieg. Danach zeigte auch Pirmin Schmachtenberger gegen Jürgen Haider nochmals vollen Einsatz, hatte aber im finalen Satz fünf mit 3:11 das Nachsehen.

Damit hieß es am Ende 2:9. Altdorf geht nunmehr am kommenden Samstag an heimischen Tischen gegen den TSV Murnau in das letzte Spiel der Saison und will sich hier den verlorenen Tabellenplatz vier wieder zurückholen.
pirmin.19.3.15
Für ihn wie für alle anderen wird`s nicht einfach: Nummer vier Pirmin Schmachtenberger

Am Samstag um 19.00 Uhr gibt in der Altdorfer Grundschultunhalle der TSV Schwabhausen II seine Visitenkarte ab. Die Schwabhausener Regionalligareserve geht drei Spieltage vor Saisonschluss mit vier Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten TSV Schwabmünchen an die Tische und ist damit Meisterschaftsfavorit. In der Vorrunde musste sich Altdorf auswärts mit einer knappen 6:9 Niederlage abfinden und auch an diesem Samstag gehen die Niederbayern als Außenseiter ins Rennen.

Ob diesmal etwas zu holen, wird erneut auch am vorderen Paarkreuz mit Georg Gangl und Philpp Schmachtenberger liegen, denen der starke Schwabhausener Nachwuchs  Florian Schwalm und Dominik Wild gegenüber steht. Christian Huber in der Mitte und Pirmin Schmachtenberger haben es in der Mitte mit Johannes Schweiger und der deutschen Nummer vier des Jahrgangs 2001 Jürgen Haider zu tun.

Auch hinten werden die Trauben für Helmut Wagensonner und Michael Menauer gegen Markus Schmidt und Thomas Ernst hoch hängen. Bei einer ähnlich starken Leistung wie in der Vorrunde könnte aber vielleicht doch etwas zu holen sein.
philipp.georg.7.2.15
Mit 20:0 ungeschlagen in der Bayernliga Süd: Altdorfs Spitzendoppel Gangl/Schmachtenberger

Dank einer maximalen Ausbeute in den Doppeln haben sich die Bayernligaherren der DJK Altdorf ein Unentschieden gegen den TSV Gräfelfing erkämpft. Und so hieß es nach den Eingangsdoppeln 3:0, wobei besonders das Doppel Huber/Wagensonner überraschte als es Gräfelfings Spitzendoppel Demleitner/Fasching in fünf Sätzen in Schach halten konnte.

Nachdem auch noch Georg Gangl gegen Vadym Vekselman den Tisch als Sieger verließ, sah es bereits nach einem deutlichen Heimsieg aus. Dann aber drehten die Gäste aus Oberbayern auf. Nach vier ausgeglichenen Sätzen musste sich Altdorfs Nummer zwei Philipp Schmachtenberger im Schlusssatz Daniel Demleitner im Finalsatz doch noch beugen, womit Gräfelfing die Aufholjagd einleitete. In der Folge unterlagen sowohl Christian Huber gegen Christopher Triep und Pirmin Schmachtenberger gegen Andrzej Fasching ohne echte Gewinnchance. Knapp verlief im hinteren Paarkreuz die Partie Helmut Wagensonner gegen Jürgen Triep. Dennoch reichte es für den Altdorfer Mannschaftskapitän im Finalsatz nicht und damit hatten die Gäste zum 4:4 ausgeglichen. Einer konzentrierten Leistung von Michael Menauer gegen Dominik Fasching war es zu verdanken, dass die Gastgeber den ersten Durchgang mit einer 5:4 Führung abschließen konnten.

Mit Spannung erwartete wurde das Duell der Spitzenspieler, denn mit Daniel Demleitner und Altdorfs Nummer eins Georg Gangl trafen die zwei stärksten Spieler der Liga aufeinander. In einem sehenswerten Spiel konnte sich der Altdorfer in vier spannenden Sätzen durchsetzen und übernahm damit die Position als Ligaprimus. Dann aber war der Gegner wieder am Zug. Zunächst musste Philipp Schmachtenberger seine zweite Fünfsatzniederlage des Tages gegen Vadym Vekselman einstecken. Dann folgten zwei weitere Niederlagen von Christian Huber sowie Pirmin Schmachtenberger, womit die Mitte einen rabenschwarzen Tag erlebte und mit einem mal die Hausherren mit 6:7 im Rückstand lagen. Der Rückstand erhöhte sich auf 6:8 als Helmut Wagensonner gegen Dominik Fasching mit 9:11 im Entscheidungssatz den kürzeren zog.

Michael Menauer war es zu verdanken, dass er mit Nervenstärke gegen Jürgen Triep ein 12:10 in Satz fünf ins Ziel retten konnte und damit dem Abschlussdoppel Gangl/Schmachtenberger Ph. die Möglichkeit bot zumindest ein Unentschieden zu retten. Altdorfs Einserdoppel ließ sich dann auch nicht lange bitten und sorgte mit einem glatten Dreisatzsieg über Demleitner/Fasching für das leistungsgerechte Unentschieden.

tom11.1.15.1
Mit zwei Einzel- und einem Doppelerfolg diesmal erfolgreichstes Mannschaftsmitglied: Nummer zwei Tom Schweiger

Die Gunst der Stunde genutzt hat die 1. Jugend der TT-Abteilung und mit einem 8:4 Heimerfolg gegen die SpVgg Thalkirchen einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Vom endgültigen Klassenverbleib zu sprechen ist es noch etwas zu verfrüht, da die eine oder andere unvermutete Überraschung durchaus noch eintreten kann. Dennoch hat sich der Situation der Jugend durch diesen Sieg entscheidend verbessert, da der Vorsprung vor dem TTV Rosenheim nun bei noch vier verbleibenden Partien vier Punkte beträgt.

Die Doppel Eben/Rosenthal sowie Schweiger/Wenzke konnten sich beide gegen ersatzgeschwächte Thalkirchner zum 2:0 durchsetzen. Drei Siege hintereinander von Sebastian Eben gegen Martin Jurisic, Tom Schweiger gegen Nick Deng und Carina Wenzke gegen Cameron Copley-Heissig bedeuteten einen schnellen und vorentscheidenden 5:0 Vorsprung.

Die Oberbayern konnten durch Siege von Quirin Hahne gegen Philipp Rosenthal und Nick Deng gegen Sebastian Eben auf 5:2 verkürzen. Tom Schweiger erhöhte anschließend gegen Martin Jurisic auf 6:2, zwei Niederlagen von Carina Wenzke bedeuteten zwischenzeitlich das 6:4. Nachdem aber Philipp Rosenthal und Sebastian Eben sich jeweils 3:0 gegen Cameron Copley und Quirin Hahne durchsetzen konnten, hieß es am Ende 8:4.

Die Pläne für eine nächste Saison in der Bayernliga Süd Jugend sollten wie oben angeführt vorsichtshalber noch in den Schublade bleiben. Die ersten Gedankenspiele, mit welcher personellen Besetzung die 1. Jugend nächstes Jahr auflaufen könnte, können aber schon einmal gefasst werden.

philipp.georg.7.2.15
Diesmal half aller Einsatz nicht: Doppel Nummer eins Philipp Schmachtenberger/Georg Gangl

Nach einer 4:9 Heimniederlage gegen den MTV INgolstadt hat die 1. TT-Mannschaft der DJK Altdorf den Kontakt zur Tabellenspitze verloren und muss sich nun im vorderen Mittelfeld einsortieren. Die Niederlage war jedoch knapper als es das Ergebnis vermuten lässt. Bei drei knappen Fünfsatzniederlagen war im Gegensatz zum 9:7 Vorrundensieg das Glück an heimischen Tischen diesmal nicht auf Altdorfer Seite.

In den Eingangsdoppeln konnten sich nur Gangl/Schmachtenberger Ph. durchsetzen, die Doppel Huber/Wagensonner und Schmachtenberger P./Menauer hatten dagegen jeweils mit 1:3 deutlich das Nachsehen.

Vorne erlitt Georg Gangl mit Satz fünf mit 8:11 gegen Lukas Mazura eine bittere Niederlage, die Philipp Schmachtenberger mit 3:2 gegen Istvan Kovac ausgleichen konnte. In der Mitte spielte Christian Huber gegen Munir Jassem eine ganz starke Partie, aber auch er blieb im Finalsatz mit 9:11 gegen Munir Jassem nur zweiter Sieger. Pirmin Schmachtenbergers anschließende 1:3 Niederlage gegen Andreas Dömel führte schließlich zu einem 2:5 Rückstand.

Hinten verliefen die Partien dagegen klarer, leider zu Ungunsten der Altdorfer. Sowohl Helmut Wagensonner als auch Michael Menauer konnten sich  nicht durchsetzen. Beide mussten mit 0:3 die Segel streichen. Im Duell der Spitzenspieler keimte noch einmal Hoffnung auf, als Georg Gangl und Philipp Schmachtenberger zwei Siege gegen Istvan Kovac und Lukas Mazura einfahren konnten und so auf 4:7 verkürzten.

Die Hoffnung währte jedoch nur kurz. Christian Hubers wiederum starke Leistung gegen Andreas Dömel wurde erneut nicht belohnt, wieder unterlag Altdorfs Nummer drei im Entscheidungssatz mit 10:12, diesmal gegen Andreas Dömel. Nachdem auch Pirmin Schmachtenberger über einen Satzgewinn gegen Munir Jassem nicht hinauskam war die Heimniederlage perfekt.

Für die Altdorfer kein Beinbruch, der Kampf um den Titel aber wird wohl ohne die Niederbayern stattfinden

philipp.georg.16.11.14
Zwei Drittel der neun Punkte gingen auf das 1. Paarkreuz Gangl/Schmachtenberger

Gerade noch einmal davon gekommen ist die 1. TT-Mannschaft der DJK Altdorf bei ihrem Gastspiel beim Tabellenschlusslicht ESV München Ost. 9:7 hieß es am Ende dank eines überragenden 1. Paarkreuzes. Bereits in den Doppel gerieten die Altdorfer in Rückstand, als nur dem Einserdoppel Gangl/Schmachtenberger Ph. ein Sieg gelang.

Im vorderen Paarkreuz setzten sich dann Georg Gangl und Philipp Schmachtenberger deutlich gegen Claus Erb und Florian Schönbeck durch. Wer aber geglaubt hatte nach dem Führungswechsel einfaches Spiel zu haben, sah sich getäuscht. In der Mitte musste sich Pirmin Schmachtenberger mit 9:11 im Schlusssatz Markus Gross geschlagen geben und nach zwei weiteren Viersatzniederlagen von Christian Huber und Matthias Muijsson lagen die Niederbayern mit einem mal mit 3:5 zurück.

Erst Michael Menauer gelang es nach einem 3:1 gegen Tu Tole den Anschluss wieder herzustellen. Erneut bewies das 1. Paarkreuz im Anschluss seine Stärke als Georg Gangl und Philipp Schmachtenberger mit zwei überzeugenden Dreisatzsiegen über Claus Erb und Florian Schönbeck Altdorf wieder mit 6:5 in Führung brachte. Der Widerstand der Münchner war damit aber nicht gebrochen. Nachdem sich Gastgeber und Gäste auch in der Mitte und im hinteren Paarkreuz mit jeweils 1:1 trennten, musste am Ende das Schlussdoppel entscheiden.

Hier sorgten Gangl/Schmachtenberger durch einen ungefährdeten Dreisatzsieg gegen Erb/Schönbeck dafür, dass der Tabellendritte mit einem blauen Auge und einem 9:7 Sieg aus Oberbayern zurückkehren konnte.

pirmin.25.1.15
Derzeit in blendender Verfassung: Nummer vier Pirmin Schmachtenberger

Ein überzeugender Rückrundenauftakt gelang der 1. TT-Mannschaft der DJK Altdorf gegen die Oberligareserve vom Lokalrivalen DJK Landshut. Zu Beginn konnte sich erwartungsgemäß Altdorfs Einserdoppel Gangl/Schmachtenberger Ph. mit 3:0 gegen Plewinski/Mühlig durchsetzen bei einer gleichzeitigen Niederlage von Huber/Staudinger gegen Berger/Pollak. Die spannende Frage wie sich die Dreierdoppel trennen würden, beantworteten die Altdorfer Schmachtenberger P./Menauer diesmal mit einem starken Auftritt gegen Wittmann/Wackerbauer, setzten sich mit 3:1 durch und führten Altdorf mit 2:1 in die Einzel.

Hier gelang Georg Gangl ein nicht ganz einfacher Viersatzsieg gegen einen mit zunehmendem Spielverlauf stärker werdenden Tobias Berger. Äußerst anstrengend aber entwickelte sich die anschließende Partie von Philipp Schmachtenberger gegen Landshuts Tomasz Plewinski. Einem 0:2 Satzrückstand musste Altdorfs Nummer zwei hinterherlaufen, ehe er besser in sein Spiel fand um dann schließlich nach drei weiteren hart umkämpften Sätzen knapp mit 11:9 im Schlusssatz die Oberhand zu behalten. Christian Huber musste in der Partie gegen Julien Pollak zunächst den ersten Satz abgeben, ehe er sich mit seinem Halbdistanzspiel am Ende mit 3:1 durchsetzen konnte. Einen Glanztag erwischte Pirmin Schmachtenberger gegen Bernhard Wittmann. Druckvoll und beinahe fehlerlos gelang ihm gegen das Belagspiel seines Gegners eine seiner besten Saisonleistungen für die er am Ende verdient mit einem ungefährdeten Dreisatzsieg belohnt wurde.

Hart zu kämpfen hatte Christian Staudinger, der sich ebenfalls wie zuvor Philipp Schmachtenberger mit einem 0:2 Satzrückstand konfrontiert sah. Und auch der Nummer fünf gelang es gegen Walter Mühlig diesen Rückstand aufzuholen und mit 11:9 im Finalsatz als Sieger vom Tisch zu gehen. Umgekehrt sah bis zum 8:2 in Satz drei Michael Menauer als sicherer Sieger gegen Christian Wackerbauer aus. Dann aber riss der Faden im Spiel des Altdorfers komplett und dem Verlust des dritten Satzes folgten zwei weitere Satzverluste zum 2:7 aus der Sicht der Gäste.

Im vorderen Paarkreuz jedoch ließen die Gastgeber keinen Zweifel mehr am angestrebten Heimsieg. Sowohl Georg Gangl gegen Tomasz Plewinski als auch Philipp Schmachtenberger gegen Tobias Berger waren bei ihren Dreisatzsiegen ungefährdet und bescherten dem Bayernligisten damit einen erfolgreichen Rückrundenauftakt.

philipp.georg.16.11.14
Ob es diesmal zum Schlussdoppel kommt? Georg Gangl und Philipp Schmachtenberger hoffen es nicht.

Zum kleinen Lokalderby empfängt die 1. Mannschaft an diesem Samstag um 19.30 Uhr die Oberligareserve der DJK Landshut. Zwar schien der 9:3 Vorrundensieg in der Vorrunde eine deutliche Angelegenheit zu sein, doch allein drei Spiele entschieden die Altdorfer in der letzten Auseinandersetzung erst im Finalsatz für sich.

Im vorderen Paarkreuz gehen Georg Gangl und Philipp Schmachtenberger gegen Tomasz Plewinski und Tobias Berger als Favoriten ins Rennen, beide aber hatten in der Vorrunde über fünf Sätze zu gehen. Das mittlere Paarkreuz mit Christian Huber und Pirmin Schmachtenberger muss sich mit  Julien Pollack Fabian Nitzl auseinandersetzen und sollte dort ein leichtes Übergewicht haben. Hinten dagegen dürfte sich die Partie ausgeglichen gestalten. Mit Christian Staudinger und Helmut Wagensonner auf Altdorfer Seite sowie Bernhard Wittmann Christian Wackerbauer
auf Seiten Landshuts treffen Bayernligaspieler mit langjähriger Erfahrung aufeinander, die sich gegenseitig nichts schenken werden.

In den Doppeln erhoffen sich die Altdorfer entgegen der Vorrunde in ihrem Heimspiel diesmal eine Führung, was den Weg zu einem erneuten doppelten Punktgewinn erleichtern würde.

Altdorfer Hallentage vom 30.01 - 01.02.2015

Insgesamt 50 Fußball-Juniorenmannschaften aus den Altdorfer Umlandgemeinden, Niederbayern und dem Münchner Umland zeigen vom 30.01 - 01.02. in der Altdorfer Doppelturnhalle ihr Können.

Mit 6 Mannschaften starten die Hallentage mit einem D2-Turnier (Junioren unter 13 Jahre) bereits am Freitag um 17:00 Uhr, wobei die DJK SV Furth die kürzeste Anreise hat. Im Anschluss, ab 19:30 Uhr, zeigen 8 Mannschaften im D1 (U13)-Turnier, u.a. mit dem SC Postau und SC Landshut Berg, ihre fußballerischen Fähigkeiten.

Der Samstag steht im Zeichen der E-Junioren (U11).
Bereits um 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr startet das E2 Turnier, wobei die Mannschaft vom SV München-Laim die weiteste und der SC Pfettrach die kürzeste Anreise haben.
Um 14:00 Uhr startet dann das E1 Turnier um den Gerhard Stix Wanderpokal, bei welchem die heimische DJK der Titelverteidiger ist und um ca. 17:45 der Sieger feststehen wird.

6 Mannschaften der Jüngsten Fußballer, G-Junioren (Jahrgang 2008 und jünger), spielen am Sonntag von 09:00 Uhr bis 11:15 Uhr den Sieger in ihrem Turnier aus. Hier kommt es sogar zum Nachbarduell zwischen Altdorf und Pfettrach.

Dass in Altdorf nicht nur gut Fußball gespielt wird, zeigt die Kindernarrhalla der DJK in ihrem Auftritt bei der Siegerehrung um ca. 11:20 Uhr.

Um 11:50 Uhr startet dann das F2-Turnier (U8) mit 6 Teilnehmern. Um ca. 14:00 Uhr wird feststehen, ob der Sieger SC Weihmichl, TSV Moosach-Hartmannshofen oder ein anderer Verein ist.

Den Schluss der Turniertage machen die F1-Junioren (U9) ab 14:40 Uhr um den Body World-Wanderpokal. Hier wird sich dann zeigen, ob der FC Mainburg den Titel verteidigen kann, oder eine der anderen 7 Mannschaften um ca. 18:15 Uhr jubeln darf.

Selbstverständlich werden an allen 3 Tagen alle Aktiven und Zuschauer und Neugierige mit Essen und Trinken zu fairen Preisen bestens versorgt sein.

Adresseingabe für Navi: 84032 Altdorf, Böhmerwaldstrasse 31

Untenstehend befinden sich alle Spielpläne zum Ausdrucken.

G-Turnier.pdf
F1-Turnier.pdf
F2-Turnier.pdf
E1-Turnier.pdf
E2-Turnier.pdf
D1-Turnier.pdf
D2-Turnier.pdf

sebastian.18.1.15
Wieder mal Fels in der Brandung: Nummer eins Sebastian Eben

Mit einem hart erkämpften 8:6 Auswärtssieg beim unmittelbaren Abstiegskonkurrenten TTV Rosenheim hat die 1. Mannschaft der Altdorfer TT-Jugend einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt unternommen. Dank einer ausgeglichenen Leistung in den Einzeln gelang ein Sprung auf Tabellenplatz sieben. Mit nunmehr acht Punkten haben die Niederbayern damit nicht nur Rosenheim sondern auch die TSG Thannhausen hinter sich gelassen.

Begonnen hatte die Partie allerdings alles andere als gut. Zuerst musste sich Altdorfs Zweierdoppel Schweiger/Kasper dem gegnerischen Einserdoppel Gebhardt/Meyer geschlagen geben, allerdings war umgekehrt auch ein Sieg für Altdorf eingeplant. Diese Erwartung erfüllte sich jedoch nicht, da Eben/Rosenthal überraschend mit 9:11 in Satz fünf gegen Maxhera/Fürst die Segel streichen mussten.

In den Einzeln dann rappelte sich die Altdorfer Jugend auf. Wieder war Nummer eins Sebastian Eben in seiner letzten Jugendsaison ein verlässlicher Part beim erringen wichtiger Punkte. Ohne Niederlage steuerte er mit drei Einzelsiegen erneut einen wesentlichen Teil am knappen Erfolg bei. Auch Tom Schweiger und Konstantin Kasper hatten mit je zwei Punkten erheblichen Anteil am für den Klassenverbleib eminent wichtigen Erfolg, zu dem auch Philipp Rosenthal mit einem Sieg noch beitragen konnte.

Der Klassenerhalt ist damit beileibe noch nicht in trockenen Tüchern, doch die Ausgangsposition für dieses Ziel hat sich innerhalb einer Woche nun entscheidend verbessert. In den nächsten Partien geht es fast ausnahmslos gegen Mannschaften, gegen die ein Punktgewinn eine dicke Überraschung wäre. Zum Abschluss der Rückrunde aber empfängt Altdorfs 1. Jugend Mannschaften des hinteren Mittelfelds und sollte spätestens dann die Weichen für eine weitere Saison Bayerns zweigeteilter höchster Jugendliga stellen.


tom11.1.15
Tom Schweiger (hier im Mittwochstraining mit Munir Jassem):
Training zahlt sich eben aus und so durfte der Altdorfer mit seiner Nominierung und seinen Einsätzen zum Titel der Auswahl des Bayerischen Tischtennisverbandes BTTV beim Future Cup des Deutschen Tischtennisbundes DTTB beitragen

Für eine freudige Überraschung sorgte an diesem Wochenende mit Tom Schweiger ein Altdorfer TT-Nachwuchs. An diesem Wochenende nämlich kämpften 95 Nachwuchsasse bis einschließlich zwölf Jahre in Mannschaften für ihre Landesverbände um den Titel beim „Future Cup“ im rheinländischen Nassau an der Lahn. Seit 2012 treffen sich die besten Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2003 und jünger der insgesamt 20 DTTB-Mitgliedsverbände um den besten Landesverband des Jahres zu ermitteln.

Für den Deutschen Tischtennisbund DTTB als Veranstalter zum einen die Möglichkeit einer weiteren Sichtung des bundesdeutsch besten Nachwuchses der Jahrgänge 2003 und 2004, zum anderen für die Kinder die Gelegenheit sich mit den Altersgenossen der anderen Landesverbände zu messen und einen ersten großen Mannschaftstitel zu gewinnen.

Die bayerische Auswahl sicherte sich in der Endrunde mit 6:0 Punkten den Titel vor den Teams aus Westdeutschland und Niedersachsen. In der Besetzung Hollo (DJK Kolbermoor), Hörmann (TV Hilpoltstein), Sampakidis (SC Fürstenfeldbruck) und Tom Schweiger (DJK Altdorf) gelang den jungen Bayern ein souveräner Erfolg, der die Jugendarbeit des Bayerischen Tischtennisverbandes BTTV auf hervorragende Weise unterstrich.
huber.21.12.14
Gewann eines der Schlüsselspiele des Abends: Nummer drei Christian Huber



Mit einem 9:6 Heimsieg am Ende der Vorrunde gegen den TSV Dachau beendete die DJK Altdorf die Hinrunde der Bayernliga Süd und hält damit Kontakt zur Tabellenspitze. Lediglich drei Punkte liegen zwischen den Altdorfern als den Tabellenvierten und Herbstrundenmeister TSV Schwabmünchen. Davor aber hatten die Altdorfer gegen den TSV Dachau das erwartete Stück harter Arbeit zu bewältigen.

Mit nur einem Zähler durch das Doppel Gangl/Schmachterberger Ph. starteten die Gastgeber in die Einzel, da Huber/Wagensonner gegen Pachatz/Noll nichts zu bestellen hatten und Schmachtenberger P./Menauer knapp gegen Altinger/Blum unterlagen. Georg Gangl zeigte sich im Vergleich zu seinen vergangenen Matches gegen Materialspezialist Michael Noll zwar stark verbessert, hatte aber mit 9:11 im Entscheidungssatz trotzdem das Nachsehen. Als auch Philipp Schmachtenberger Martin Pachatz nur einen Satz abringen konnte, lag man bereits mit 1:4 im Rückstand. Dann aber folgte eine erfolgreiche Aufholjagd. Christian Huber hatte in drei Sätzen gegen Stefan Altinger ebenso wenig Probleme wie Pirmin Schmachtenberger gegen Jiri Bugaj womit der Rückstand auf einen Zähler verkürzt werden konnte. Im hinteren Paarkreuz kam es zwar noch einmal zu einer Punkteteilung, als einem 3:1 Sieg von Helmut Wagensonner eine 0:3 Niederlage von Michael Menauer gegen Hans Blum gegenüberstand.

 Dann aber stellte zunächst Georg Gangl im Duell der Spitzenspieler mit einem Dreisatzsieg gegen Martin Pachatz den 5:5 Ausgleich her. Anschließend folgten zwei Schlüsselspiele, die beide an Altdorf gingen. Philipp Schmachtenberger konnte mit einer hoch konzentrierten Leistung das Materialspiel Michael Nolls in Schach halten und auch Christian Huber konnte mit taktisch geschicktem Spiel und etwas Glück Jiri Bugai mit 14:12 bezwingen. Als Pirmin Schmachtenberger Stefan Altinger dann mit 3:0 das Nachsehen gab, befanden sich die Altdorfer beim Stand von 8:4 dann endgültig auf der Siegerstrasse.

Zwar musste Helmut Wagensonner beim 1:3 gegen Hans Blum noch einmal eine Ergebniskorrektur der Gäste zulassen, doch Michael Menauer erfüllte in vier Sätzen gegen Martin Schwarze den Wunschzettel der Heimmannschaft auf zwei Punkte.
georg.15.12.14
Foto: Dieter Tremel
Möchte zum Abschluss der Vorrunde einen Sieg für sich und Mannschaft: Nummer eins Georg Gangl

Nachdem man am vergangenen Wochenende ersatzgeschwächt beim Tabellendritten TSV Schwabmünchen eine 6:9 Niederlage quittieren musste, fasst die 1. TT-Mannschaft zum Abschluss der Vorrunde einen Sieg fest ins Auge. Der Gast am Samstag um 19.30 Uhr in heimischer Halle heisst TSV Dachau und belegt derzeit zwei Plätze hinter den Altdorfern Rang sechs.

Dachau jedoch ist für die gastgebenden Altdorfer aus den Erfahrungen der Vergangenheit ein schwieriger Gegner. Nummer eins Martin Pachatz gehört zu den besten Spielern der Liga und Michael Noll hat mit seinem Materialspiel Altdorfs Georg Gangl und Philipp Schmachtenberger schon unangenehme Überraschungen bereitet.

Ebenso Materialspezialist ist Martin Franz, der zusammen mit Jiri Bugaj den Lokalmatadoren Christian Huber und Pirmin Schmachtenberger das Leben schwer machen wird. Hinten warten auf Christian Staudinger und Michael Menauer Dachaus Stefan Altinger und Hans Blum, die ebenfalls nicht zu unterschätzen sind.

Dennoch sollen am Ende zwei Punkte unter dem Weihnachtsbaum liegen, damit der Abstand zur Spitze nicht in unerreichbare Ferne rückt.

DJK SV Altdorf will
den Titel Deutscher Fußballcamp Meister!

Teilnehmer messen sich mit Superstar Lionel Messi

Die DJK SV Altdorf veranstaltet im Rahmen der Deutschen Fußballcamp Meisterschaft vom 07.08. bis 09.08.2015 ein dreitägiges Fußballcamp für Jungs und Mädchen im Alter von 6 bis 14 Jahren!

Höhepunkt des spektakulären Fußballcamps ist der „Superdribbler" Wettbewerb, bei dem sich alle Teilnehmer mit dem Rekord von Superstar Lionel Messi messen und seine Rekordzeit von unglaublichen 5,125 Sekunden jagen. Die im Dribbelparcours bundesweit schnellsten
Spieler verschiedener Altersklassen erhalten eine Teamsportausrüstung und gewinnen
die Teilnahme am Finale zu „Deutschland sucht den Superdribbler 2015".

Jeder Teilnehmer des Fußballcamps kann im Vorfeld online ein einzigartiges Trikot designen und seinen Vorschlag zur Wahl für das offizielle Camp Trikot stellen. Aus allen Vorschlägen wird das Camp Trikot gewählt, das als Unikat speziell für jedes einzelne Fußballcamp - Made
in Germany - produziert wird und das alle Teilnehmer nebst Hose, Stutzen, Trikot,
Ball, und Trinkflasche zu Beginn des Camps erhalten.

Das Fußballcamp in Altdorf ist Teil der von der größten und erfolgreichsten Fußballschule Europas veranstalteten Deutschen Fußballcamp Meisterschaft. Alle Fußballfans sind aufgefordert, den Verein zu unterstützen und den Titel in die Region zu holen. Schließlich winken tolle Preise im Gesamtwert von über 30.000 € und drei Tage Spaß, Begeisterung
und ein Fußballfest der Spitzenklasse sind garantiert.

Informationen
zur Anmeldung für das INTERSPORT kicker Fußballcamp erhalten Sie beim
Ansprechpartner des Vereins: DJK SV Altdorf (Stefan Drexlmeier, Tel: 0170-3175986,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), beim INTERSPORT-Partner (Sport &
Mode Schäbel, Tel: 0871-22905) oder im Internet unter www.fussballcamps.de
tom.7.12.14
Vertrat Altdorf auf der bayerischen Schülermeisterschaft: Tom Schweiger

Die Farben der DJK Altdorf bei den bayerischen TT-Meisterschaften der Jugend in Ansbach vertrat Tom Schweiger. Der noch bei den Schülern C berechtigte Altdorfer durfte bei den Schülern B starten und war dort in der unteren Hälfte in Gruppe E auf Nummer eins gesetzt. In den Vorrundenspielen am Samstag setzte er sich zunächst gegen den Mittelfranken Magnus Göppel vom TV Boos in einem richtig engen Spiel mit 3:2 durch (Satzergebnisse: 17, 9, -11, -11, 9). Einfacher lief es gegen Timo Horlebein aus Unterfranken TV Hofstetten (9, -11, 9, 6). Abschließend hatte er keine Probleme gegen Florian Dobras vom TV Bruckberg Mittelfranken (9, 7, 2).

 Nach dem Sieg in der Gruppe E ging es dann am Sonntag in die KO-Runde. Dort standen zunächst die Mixed- und Doppelwettbewerbe auf dem Plan. Im Mixed an der Seite von Franziska Brickl konnten die beiden sich in der 1. Runde zunächst gegen Elisa Mazur Patrick Sipowicz mit 3:0 durchsetzen ehe in der 2. Runde das Aus in vier Sätzen gegen Daniel Hackenberg und Milena Burandt kam.

Im Doppel an der Seite von Petros Sampakidis reichte es bis ins Halbfinale. Bis dahin siegten die beiden souverän gegen Herik Klein / Timo Horlebein (1. Runde 3:0) und Daniel Dittmann / Nico Aumiller (2. Runde 3:0). Im Halbfinale gegen Mike Hollo / Daniel Rinderer war`s dann in drei Sätzen vorbei. Dennoch ein gutes Ergebnis, mehr war da nicht drin.

Im Einzel war die Stimmungslage des kleinen Schweiger dann sicher nicht in lichten Höhen. Denn die Erstrundenniederlage gegen Nico Holzheu (9, -9, 8,-9, -10) war sicher nicht eingeplant. Damit war im Achtelfinale Schluss und das erhoffte Viertelfinale gegen seinen Doppelpartner Petros Sampakidis fiel ins Wasser.

Im Einzel sicher nicht zufrieden, war das erreichen der KO-Runde bei den Schülern für den Altdorfer Nachwuchs aber dennoch ein vernünftiges Ergebnis.
huber.7.12.14
Stark in einer geschlossenen Mannschaft: Christian Huber                               Foto: Dieter Tremel

Altdorf I stürzt Tabellenführer MTV Ingolstadt

Mit einer Glanzleistung entthronte die 1. TT-Mannschaft der DJK Altdorf den bisherigen Tabellenführer MTV Ingolstadt und entführte mit einem 9:7 Erfolg beide Punkte aus der Audistadt. Nach mehreren Fehlschlägen in früheren Partien der Saison gelang es diesmal dem Dreierdoppel Schmachtenberger P./Menauer durch einen hart erkämpften Fünfsatzsieg gegen Mubdir/Schaer ihr Team mit 2:1 in Führung zu bringen. Zuvor hatte Altdorfs Spitzendoppel Gangl/Schmachtenberger Ph. die Niederlage von Huber/Wagensonner zum 1:1 ausgeglichen.

Danach zeigte sich Philipp Schmachtenberger von seiner besten Seite und bezwang Ingolstadts Nummer eins Istvan Kovac deutlich in drei Sätzen. Nur einen Satz mehr benötigte Georg Gangl, der die Altdorfer Führung durch einen Viersatzsieg auf 4:1 ausbauen konnte. Pirmin Schmachtenberger konnte anschließend zweimal einen Satzrückstand gegen Andreas Dömel ausgleichen, Satz fünf jedoch musste er mit 13:15 seinem Kontrahenten überlassen. Mit einer konzentrierten Vorstellung wartete dann Christian Huber gegen Fabian Jost auf, setzte sich ohne Satzverlust durch und stellte die Dreipunkteführung wieder her. Diese Führung konnten die Gäste auch nach Abschluss des ersten Durchgangs halten, da im hinteren Paarkreuz einer Niederlage von Michael Menauer ein Sieg von Helmut Wagensonner gegenüberstand. Der behielt nach einer 2:0 Satzführung und anschließendem Satzausgleich seines Gegners Sebastian Schaer die Nerven, brachte Satz fünf mit 11:8 ins Ziel und stellte auf 6:3.

Das folgende Duell der Spitzenspieler entschied Altdorfs Georg Gangl mit 11:5 im Finalsatz gegen Istvan Kovac knapp für sich, während Philipp Schmachtenberger in seiner zweiten Partie nicht ins Spiel fand und Lukas Mazura in drei Sätzen den Vortritt lassen musste. Im mittleren Paarkreuz ließ Pirmin Schmachtenberger diesmal gegen Fabian Jost nichts anbrennen, Christian Huber hingegen verfehlte seinen zweiten Tageserfolg mit 12:14 in Satz fünf gegen Andreas Dömel nur äußerst knapp. Eng wurde es noch einmal nachdem sowohl Helmut Wagensonner gegen Thomas Huber als auch Michael Menauer gegen Sebastian Schaer nicht gewinnen konnten und Ingolstadt auf 7:8 herankam. Im Schlussdoppel jedoch bestätigten Gangl/Schmachtenberger Ph. ihr starke Tagesform und landeten mit einem ungefährdeten 3:1 Sieg gegen Kovac/Dömel einen überraschenden Auswärtscoup der Niederbayern
pirmin.30.11.14
Präsentierte sich mit drei Einzelsiegen in guter Form: Nummer vier Pirmin Schmachtenberger
(Foto: Dieter Tremel)

Mit zwei Punkten aus zwei Spielen kehrte die 1. TT-Mannschaft der DJK Altdorf von Doppelspieltag im oberbayerischen Gräfelfing und Murnau zurück. Zunächst gelang gegen den TSV Gräfelfing ein 9:4 Erfolg. Allerdings profitierten die Altdorfer hier von einer Verletzung der gegnerischen Nummer zwei Vadym Vekselman, der sowohl im Doppel als auch in den Einzeln drei Punkte kampflos den Niederbayern überlassen musste. Dennoch legten die Niederbayern in den restlichen Partien eine gute Leistung hin. Nach der 2:1 Führung in den Doppeln konnten zwar Georg Gangl und Philipp Schmachtenberger im vorderen Paarkreuz Gräfelfings Spitzenspieler Daniel Demleitner nicht bezwingen. Nachdem aber sowohl Pirmin Schmachtenberger (2 Siege), Christian Staudinger (1), Michael Menauer (1) und auch Christian Wagensonner noch punkteten war der 9:5 Erfolg perfekt.

Eine Niederlage musste man aber im anschließenden Duell gegen den TSV Murnau einstecken. Hier hieß es nach den Eingangsdoppeln 1:2. Konnte das vordere Paarkreuz Georg Gangl und Philipp Schmachtenberger ihren Kontrahenten Berthold Pilsl und Peter Ellert noch ein ausgeglichenes Ergebnis abtrotzen, konnte im mittleren Paarkreuz bei drei Niederlagen nur  Pirmin Schmachtenberger einen Sieg gegen Daniel Wiedemann landen, während Christian Staudinger leer ausging. Da Michael Menauer und Christian Wagensonner an den Positionen fünf und sechs gegen Ciaran Kelly und Dr. Alexander Hartl ebenso dreimal sieglos blieben, hieß es am Ende 5:9. Mit einer ausgeglichenen Punktausbeute kehrte Altdorfs Erste jedoch nicht unzufrieden aus dem oberbayerischen zurück und belegt mit Rang vier derzeit einen guten Mittelfeldplatz.
Narrhalla I Andere         
Ein gigantischer Start in die fünfte Jahrezeit


Kindernarrhalla präsentiert Prinzessin Lea I. und Prinz Julius I.



Altdorf: Gespannt haben viele seit Wochen und Monaten darauf gewartet, seit Samstag ist es nun offiziell, Prinzessin Lea I. und Julius I. haben das Zepter in der Marktgemeinde Altdorf übernommen.



Vor ausverkauftem Haus im Bürgersaal zog die große Familie der Kindernarrhalla wieder sämtliche Register um den Besuchern eine tolle Show bei der Inthronisation zu bieten. Der Funke der Begeisterung über die neue Garde sprang schon beim Einmarsch auf das Publikum über. In fuchsia- orange glitzernden Kostümen strahlten die Mädchen um die Wette. Wieder war es gelungen, aus den vielen Bewerberinnen die schönsten und talentiertesten auszuwählen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Vorsitzenden der DJK Altdorf Herrn Walter Amberger dankte der Abteilungsleiter Wolfgang Högl besonders seinem Team in der Elternschaft und den Trainerinnen. Ohne deren Engagement eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Viele neue Kinder und Eltern wurden in die Familie der Kindernarrhalla aufgenommen und konnten sich bereits super integrieren.

Die Moderation übernahmen sogleich die beiden Hofmarschälle Michi und Louis.

Sie agierten professionell und unterhaltsam, als sie sich auf die Suche nach dem neuen Prinzenpaar machten. Auf dem Weg durch den Saal begegneten sie den beiden alten Herren aus der Muppets Show .

Ja und da war er dann auch schon Kermit der Frosch mit einer neuen Folge der Muppets Show. Als Stargast kündigt er das neue Prinzenpaar an. Jeder wartete gespannt ob gleich nach der schwungvoll getanzten Eröffnungsnummer durch

die Mamas und Papas das Prinzenpaar erscheinen würde. Dem war leider nicht so. Frosch Kermit hatte es nicht leicht seine Stargäste präsentieren zu können.

Der erste Versuch mit Rapunzel auf dem Kerkertower der Burg Trausnitz und dem bildhübschen Prinz Chris scheiterte an den losen Haaren der Prinzessin.

Auch ein vom Koch Smörebröd kreierter Wundertrank brachte nicht das erhoffte Ergebnis. ManahManah mit seinen beiden rosa Wunderkühen brachte zwar den Saal zum Lachen, aber dem Frosch ging schön langsam die Zeit aus. Die beiden Alten Herren auf dem Balkon wurden immer ungeduldiger. Kermit hatte die zündende Idee und präsentierte in der tanzenden Miss Piggy in Begleitung ihres kuscheligen klavierspielenden Hundes seine Idee des Prinzenpaares. Der Saal tobte aber die Alten Herren waren nicht ganz zufrieden mit der Auswahl. Schließlich konnten Ernie und Bert in geheimer Mission zwei Prinzenpaar Kleider erwerben und machten sich im Saal auf die weitere Suche. Die beiden Hofmarschälle waren es, die nach dem kurzweiligen Schauspielt am Ende des Saales das neue Prinzenpaar präsentieren durften : Prinzessin Lea I. und Prinz Julius I..

Lea tanzte bereits vorher drei Jahre in der Garde und ist stolz darauf, daß sie zur Prinzessin gewählt wurde. Beide freuen sich über eine aufregende Faschingssession in den nächsten Wochen und Monaten. Beim folgenden Walzer waren alle Gäste begeistert vom Tanztalent der beiden! Das weitere Show Programm der Garde faszinierte alle Besucher im Saal. Tosender Applaus war der Lohn für eine fehlerfreie Darbietung!

Die 34 Narrhalla- Kinder hatten es wieder geschafft, sich selbst zu übertreffen, sowohl tänzerisch als auch optisch. Die Mühen der vergangenen Wochen haben sich gelohnt. Alle waren mit Feuereifer bei der Sache, investierten viel Zeit und Engagement in ihr großes Hobby Tanzen. Den krönenden Abschluss eines wunderbaren Festes feierten die Eltern und Kinder anschließend gemeinsam im Vereinsheim.
philipp.georg.16.11.14
Holte fünf von neun Punkten: das vordere Paarkreuz Georg Gangl und Philipp Schmachtenberger

Mit einem deutlichen 9:2 Heimerfolg gegen den ESV München Ost hat die 1. TT-Mannschaft der DJK Altdorf die Erwartungen aus dem Vorfeld erfüllt und ist damit auf Rang drei der Tabelle vorgerückt. Zunächst erzielten die Altdorfer die wichtige Führung nach den Eingangsdoppeln. Dem erwarteten 3:0 Erfolg von Gangl/Schmachtenberger Ph. gegen Schönbeck/Einsiedler folgte ein etwas überraschender Sieg von Huber/Wagensonner gegen Erb/Weimer. Das Dreierdoppel Schmachtenberger P./Menauer jedoch musste sich Gross/Fläschner mit 1:3 beugen, sodass es vor Beginn der Einzel 1:2 hieß.

Georg Gangl erhöhte danach mit einem ungefährdeten 3:0 Erfolg gegen Florian Schönbeck. Etwas mühsamer verlief die Partie von Philipp Schmachtenberger gegen Claus Erb, nach verlorenem ersten Satz aber hieß es am Ende doch 3:1 für die Altdorfer Nummer zwei. Christian Huber kam gegen Jürgen Weimer dagegen nicht zu seinem gewohnten Spiel und musste seinem Gegner wenn auch knapp in fünf Sätzen den Vortritt lassen. Damit lautete der Zwischenstand 4:2. Dann aber drehten die Altdorfer auf und landeten nacheinander fünf Siege ohne Satzverlust.

Zunächst setzte sich Pirmin Schmachtenberger gegen Markus Gross souverän durch und nicht anders verliefen die Partien von Helmut Wagensonner gegen Heinz Einsiedler und Michael Menauer gegen Markus Fläschner. Damit ging der 1. Durchgang mit 7:2 an die Niederbayern. Der Beginn des 2. Durchgangs mit den Duellen des Spitzenpaarkreuzes bedeutete dann zugleich auch das Ende des Spiels. Denn Georg Gangl ließ Claus Erb ebenso wenig eine Chance wie Philipp Schmachtenberger Florian Schönbeck. Damit setzen sich die Altdorfer zumindest vorläufig im vorderen Tabellendrittel fest.
...
057 Groß
Niederbayerischer Meister der Herren in Passau: Sebastian Eben

Einen starken Auftritt legte Sebastian Eben am vergangenen Sonntag bei den niederbayerischen TT-Meisterschaften der Herren an den Tag. Der 17-jährige Altdorfer Nachwuchs präsentierte sich an diesem Tag in bestechender Form und besiegte in seiner Gruppe und der nachfolgenden KO-Phase eine Reihe wesentlich höher eingeschätzter Gegner.

Neben Lucas Stöger vom Landesligisten Ruhmannsfelden, Sven Presdzink vom Bezirksligisten Freyung konnte er auch Sebastian Schröttner und Thorsten Schaller vom Oberligisten Passau II hinter sich lassen.

Zu stark erwies sich im Finale dann Christoph Mader, ebenfalls Fortuna Passau II. Nachdem der junge Altdorfer noch ungeschlagen in der Jugend-Bayernliga Süd aufschlägt hat er sich mit dem Erfolg in Passau eindrucksvoll auch wieder bei den Herren zurückgemeldet und ist in dieser Form auch wieder ein Kandidat für Altdorfs 1. Herrenmannschaft in der Herren-Bayernliga Süd.

Sebastian.Eben.11.3.14
Führt die 1. TT-Jugend als Nummer eins an die Tische: Sebastian Eben

Ein wichtiges Spiel steht der 1. TT-Jugend an diesem Samstag um 11.00 Uhr an eigenen Tischen gegen den Tabellenfünften TSV Pentenried in der TT-Bayernliga Jugend Süd bevor. Derzeit rangiert die 1. Jugend nur aufgrund des besseren Spielverhältnisses auf dem Nichtabstiegsplatz sieben. Mit einem Erfolg könnte man an den Oberbayern vorbeiziehen und damit Distanz zu den Abstiegsrängen schaffen.

Im vorderen Paarkreuz vertrauen die gastgebenden Altdorfer dabei zunächst auf Nummer eins Sebastian Eben, der bisher mit einer Einzelbilanz von 9:0 eine blütenweiße Weste vorzuweisen hat. Er ist gegen das Brüderpaar Sebastian und Christian Leib auf Seiten der Oberbayern sicher favorisiert, wird aber dennoch keine leichte Aufgabe haben. Richtig schwer dagegen wird es für Tom Schweiger, der sich als Jahrgang 2004 in Bayerns höchster Jugendspielklasse gegen erheblich ältere Gegner durchsetzen muss. Ein Sieg wäre für ihn bereits als Erfolg zu werten.

Auch hinten stehen die Chancen ausgeglichen. Altdorfs Konstantin Kasper sowie Philipp Rosenthal bekommen es mit Laura d`Ambrosio Jakob Schachtner zu tun, zwei Gegner die im hinteren Paarkreuz hoch positiv stehen.

Unter dieser Konstellation könnten bereits die beiden Eingangsdoppel zu Beginn der Partie den Ausschlag für einen Punkterfolg geben. An heimischen Tischen jedoch hoffen die Hausherren mit dem Heimvorteil auf ihrer Seite und ein Quäntchen Glück auf mindestens einen Punktgewinn.
philipp.8.10.14.IMG 7908
Startet mit seinem Team in die neue Bayernligasaison: Nummer zwei Phiipp Schmachtenberger

Mit dem Spiel gegen den niederbayerischen Konkurrenten Phoenix Straubing startet die 1. TT-Mannschaft der DJK Altdorf am Samstag um 19.30 Uhr an heimischen Tischen in die diesjährige Bayernligasaison. Im vorigen Jahr nur am grünen Tisch in der Bayernliga Süd verblieben, will man heuer eine Zitterpartie unbedingt vermeiden. Eine erste Standortbestimmung liefern dabei die Gäste aus der Gäubodenmetropole als Meister und Aufsteiger der letztjährigen Landesliga Süd-Ost.

Im vorderen Paarkreuz mit Georg Gangl an Nummer eins und Philipp Schmachtenberger auf Nummer zwei warten auf Straubinger Seite Jan Zajicek und Ondrej Rakusan, zwei für die Gastgeber noch unbekannte Gesichter. Bekannt dagegen ist für die Altdorfer Straubings mittleres Paarkreuz mit Rainer Eckert und Christian Matz, mit denen sich Christian Huber und Pirmin Schmachtenberger messen müssen. Auch hinten treffen die Hausherren Helmut Wagensonner und Michael Menauer mit Helmut Neudecker und Hohannes Wiesmüller auf keine Unbekannten.

Umrahmt wird die Saisoneröffnung wie immer mit einem reichhaltigen Buffett verbunden mit der Hoffnung auf zahlreiche Zuschauer.
tom.schweiger.2.3.14
Guter Einstand in die TT-Bayernliga Süd Jugend: Nummer zwei Tom Schweiger

Mit zwei Punkten heimgekehrt ist die Altdorfer Bayernligajugend vom Koppelspieltag in Oberbayern. Zu Beginn stand die Partie gegen Thannhausen auf dem Programm. Und die lief erfreulich erfolgreich. Gleich zu Beginn konnte Altdorfs Einserdoppel Eben/Rosenthal sich mit 3:1 gegen die Gebrüder Tjarks durchsetzen während sich Schweiger/Kasper mit dem umgekehrten Ergebnis Grönert/Stegmann geschlagen geben mussten.

In vorderen Paarkreuz dann bereits eine kleine Vorentscheidung. Tom Schweiger startete nach einem 0:2 Satzrückstand eine furiose Aufholjagd und setzte sich am Ende knapp mit 3:2 gegen die gegnerische Nummer eins Lennart Tjarks durch. Überraschend eng wurde es bei Altdorfs Nummer eins Sebastian Eben, der nach vier engen Sätzen in Satz fünf knapp mit 11:9 die Oberhand gegen Jannis Grönert behielt.

Nachdem sich Philipp Rosenthal Simon Stegmann in einem Viersatzspiel geschlagen geben musste, stellte Konstantin Kasper nach dem ersten Durchgang den Zweipunktevorsprung zum 4:2 wieder her. Danach zeigte das vordere Altdorfer Paarkreuz erneut eine gute Leistung. Sowohl Sebastian Eben als auch Tom Schweiger ließen gegen Lennart Tjarks und Jannis Grönert nichts anbrennen und siegten jeweils mit 3:1.

Noch einmal mussten die Niederbayern die Oberbayern etwas herankommen lassen als Konstantin Kasper gegen Simon Stegmann nur einen Satz für sich entscheiden konnte. Doch Philipp Rosenthal gegen Malte Tjarks und Sebastian Eben gegen Simon Stegmann ließen am Altdorfer 8:3 Auswärtserfolg keinen Zweifel mehr.

Anschließend folgte am späten Nachmittag das zweite Spiel des Tages in Nordendorf, wo man sich mit 5:8 geschlagen geben musste. Am Anfang standen wieder eine Doppelsieg und eine Doppelniederlage zu Buche. Vorne kam es zu einer Punkteteilung als Tom Schweiger gegen Tim Schlembach eine 0:3 Niederlage quittieren musste, die Sebastian Eben umgehend mit einem Dreisatzsieg gegen Julian Reich ausglich.

Auch Philipp Rosenthals Niederlage gegen Christoph Wiedemann egalisierte Konstantin Kasper umgehend mit einem 3:2 gegen Thomas Stiglmeier. Ebenso blieb es im Spitzenpaarkreuz bei ausgeglichenen Ergebnissen, da Sebastian Eben Tim Schlembach keine Chance ließ, aber auch Tom Schweiger gegen Julian Reich erfolglos blieb. Damit hieß es Unentschieden 4:4.

In den folgenden fünf Spielen aber wendete sich das Blatt zu Ungunsten der Altdorfer als jeweils zwei Niederlagen von Konstantin Kasper und Philipp Rosenthal nur noch ein Sieg von Sebastian Eben gegenüberstand, was gleichbedeutend mit einer 5:8 Niederlage war.

Dennoch dürfte Fahrer Christian Pleyer nach dem langen Tag zufrieden gewesen sein, denn mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 3:3 liegt die Mannschaft voll im Soll im Hinblick auf den avisierten Klassenerhalt.
Sebastian.Eben.11.3.14
Mit drei Einzelsiegen Garant für das Unentschieden: Altdorfs Einser Sebastian Eben

Mit einer starken Leistung ist die 1. Jugend der DJK Altdorf in die Saison der Bayernliga Süd Jugend gestartet. Zwar standen gegen die DJK Kolbermoor am Ende 499:526 Bälle zu Buche, ebenso 26:29 Sätze. Nachdem aber von vier Fünfsatzspielen drei ganz knappe gewonnen werden konnten, blieb am Ende gegen die Gäste aus dem Bundesstützpunkt Kolbermoor ein nicht unverdienter Punkt in Niederbayern.

Gleich zu Beginn musste sich Altdorfs Einserdoppel Eben/Rosenthal ihren Kontrahenten Hele/Hielscher mit 7:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Umso wichtiger war dann das 11:9 von Wenzke/Haimerl gegen Söllner/Wiesener - ebenfalls im Entscheidungssatz.

Den nächsten hauchdünnen Erfolg landete dann Sebastian Eben gegen Lucas Hielscher, als er im Finalsatz mit 12:10 die Oberhand behielt. Carina Wenzke musste dagegen David Hele in drei Sätzen den Vortritt lassen. Philipp Rosenthal brachte die Gastgeber anschließend ohne Probleme gegen Florian Wiesener mit 3:0 Sätzen in Front. Kolbermoor stellte jedoch umgehend den Gleichstand zum 3:3 wieder her, nachdem Paul Haimerl gegen Dominik Söllner nur einen Satz für sich entscheiden konnte.

Den zweiten Durchgang leiteten die Spitzenspieler beider Mannschaften ein, Sebastian Eben und David Hele. Der Altdorfer zeigte an diesem Tag eine hervorragende Leistung und entschied das Spitzenspiel ohne Satzverlust für sich. Es blieb weiter spannend, Carina Wenzke musste sich Lucas Hielscher mit 0:3 geschlagen geben, damit hieß es 4:4. Das dritte der knappen Fünfsatzspiele fiel dann wieder an Altdorf, als sich Philipp Rosenthal mit 11:9 im letzten Durchgang gegen Dominik Söllner durchsetzen konnte. Paul Haimerl hatte dagegen nicht seinen besten Tag erwischt und blieb mit 0:3 gegen Florian Wiesener nur zweiter Sieger.

Durch die 1:3 Niederlage von Philipp Rosenthal gegen David Hele gerieten die Hausherren ein zweites mal an diesem Tag in Rückstand, diesmal lag es an Sebastian Eben mit einem Viersatzsieg gegen Dominik Söllner den Ausgleich wiederherzustellen. Carina Wenzke nutzte dann ihre Chancen gegen Kolbermoors Nummer vier Florian Wiesener konsequent und sicherte Altdorf nach verlorenem ersten Satz letztlich souverän den dritten Punkt und damit das Unentschieden. Pauls Haimerls folgende Niederlage gegen Lucas Hielscher konnte die Freude über das Unentschieden nicht mehr mindern.

Die 1. Jugend wird trotz dieses überraschenden Teilerfolgs nur gegen Abstieg zu kämpfen haben. Ein dabei ganz wichtiger Spieltag steht dabei nächsten Samstag an, wenn man auswärts in Thannhausen und Nordendorf anzutreten hat.
DSCF0817
Hat von einem Ohrläppchen bis zum anderen allen Grund zum lachen: Tom Schweiger

Einen bisher einmaligen Erfolg konnte Tom Schweiger beim diesjährigen Talent Cup des Deutschen Tischtennisbundes DTTB am vergangenen Wochenende in Düsseldorf verbuchen. Am Sitz des Deutschen Tischtenniszentrums DTTZ, der zentralen Fördereinrichtung des DTTB,  trafen sich die stärksten Spieler und Spielerinnen aller deutschen Bundesländer zum diesjährigen Kräftemessen des TT-Nachwuchses der Jahrgänge 2003 und jünger.

Dabei kamen die bayerischen Teilnehmer zunächst am Sonntag zuvor im bayerischen Leistungszentrum in Oberhaching zusammen, um nach einer viertätigen Turniervorbereitung von dort mit ihren Verbandstrainern die Reise nach Düsseldorf anzutreten. Am Freitag dann musste der Altdorfer in einer der zwei gebildeten Gruppen der Altersklasse 2004 sieben Spiele bestreiten, die er allesamt mit nur drei Satzverlusten für sich entschied. Am Samstag dann folgte das Aufeinandertreffen der Grupperersten und Gruppenzweiten der zwei Vortagesgruppen. Auch bei diesen Begegnungen überließ er seinen Gegnern nur einen Satz und sicherte sich damit Platz eins beim bundesdeutschen Entscheid des jüngsten nationalen TT-Nachwuchses.

Nachdem auch die anderen bayerischen Teilnehmer gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen konnten, hofft der bayerische TT-Verband nun auf die eine oder andere Nominierung des DTTB für das Euro-Mini-Champ-Turnier, die inoffzielle Europameisterschaft der TT-Nachwuchstalente unter 12 Jahren. Dann vielleicht auch mit Tom Schweiger.

Zwar hat die Nachwuchsabteilung in den vergangenen Jahrzehnten schon mehrere Spieler im niederbayerischen und bayerischen Spitzenfeld platzieren können, ein Ergebnis in dieser Größenordnung aber ist auch für die Altdorfer TT-Abteilung ein wohl einzigartiger Erfolg.
Am 29. Juni findet im Stadion an der Böhmerwaldstraße endlich wieder ein großer Leichtathletik-Wettkampf statt: um 12 Uhr beginnen an diesem Tag die Wettkämpfe um die Kreismeistertitel der Schüler-Mannschaften. Über 200 junge Sportlerinnen und Sportler aus dem Kreis Landshut-Kelheim werden dazu erwartet.Die Mannschaftsmeisterschaften werden in den Altersklassen U12, U10 und U8 ausgetragen. Die Wettbewerbe kommen dabei aus der neuen Kinderleichtathletik: so gibt es zum Beispiel Hindernis-Sprintstaffeln, Raketenwürfe, den Hoch-Weitsprung und sogar ein Biathlon-Rennen. Aber bei den älteren Kindern findet man auch den klassischen Weitsprung. Am Ende werden drei Teams mit gemischten Mannschaften die begehrten Goldmedaillen mit nach Hause nehmen. Der DJK SV Altdorf wird im eigenen Stadion in allen drei Altersklassen starke Mannschaften aufstellen, und in der Klasse U8 sind die Altdorfer sogar Titelverteidiger.

Um den Wettkampf gut ausrichten zu können, laufen in Altdorf schon seit Wochen die Vorbereitungen. Über 50 Helfer des DJK Sportvereins werden am 29. Juni eingesetzt. Und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Weitere Informationen:
Zeitplan, Ausschreibung


Vergangenes Wochenende gingen in Stein bei Nürnberg die besten Synchrongymnastinnen
Bayerns an den Start,
um sich für die Teilnahme beim Deutschlandcup im September
in Sprendlingen zu qualifizieren. 14 hochmotivierte
Synchrongymnastikpaare aus ganz
Bayern nahmen teil und fieberten der Qualifikation mit Spannung entgegen.

Mit drei nahezu fehlerfreien Durchgängen kämpfte sich das Synchronpaar
Susanna Sandtner/Regina Bachhuber
vom DJK-SV Altdorf auf den achten Platz und
schaffte so die direkte Qualifikation für das Bundesfinale.

Mit der Teilnahme von Susanna Sandtner und Regina Bachhuber am Deutschlandcup
im September gelingt es nun
erstmals zwei Gymnastinnen aus Niederbayern, ihre Sportart
auf nationaler Ebene zu repräsentieren.

2014TT-JugendBayernligaRelegation

oben: Tom Schweiger, Paul Haimerl
unten: Sebastian Eben, Niko Rauchberger, Philipp Rosenthal, Konstantin Kasper

 

Im heutigen Relegationsturnier um den Aufstieg in die Jugend-Bayernliga belegte unser Team den zweiten Platz, der noch zum Aufstieg berechtigt. Details >>>hier<<<

Klasse Leistung, Jungs!!! 

Am Rande: Vor 24 Jahren spielten unsere Jungs schon einmal in der Jugend-Bayernliga - damals mit Benedikt Ausmann, Christian Staudinger, Martin und Matthias Wimmer.

 

Soweit der Kurzbericht vom Abteilungsboss. Dazu noch ein paar Zusatzinformationen. Das Aufstiegsturnier zur TT-Bayernliga Jugend fand für Südbayern heuer im schwäbischen Kirchdorf an der Iller statt. Bei vier teilnehmenden Jungen- und vier Mädchenmannschaften qualifizierten sich die jeweils zwei Erstplatzierten für die höchste bayerische Jugendliga. Die Altdorfer Jugend musste sich dabei mit dem SV Nordendorf (Schwaben), der SpVgg Thalkirchen (Oberbayern West) und dem TTV Rosenheim (Oberbayern Ost) auseinandersetzen.

Zum Turnierbeginn um 10.00 Uhr konnte sich das Altdorfer Team in der Besetzung Eben, Rauchberger, Kasper, Schweiger mit 8:5 gegen den SV Nordendorf durchsetzen, womit der Grundstein bereits gelegt war. Anschließend - diesmal mit Eben, Rauchberger, Kasper, Haimerl - war gegen die SpVgg Thalkirchen beim 1:8 nichts zu machen. Im dritten Spiel gegen den TTV Rosenheim (Eben, Rauchberger, Rosenthal, Schweiger) gelang dann wieder ein überzeugender 8:2 Sieg, der den Jungs der TT-Abteilung den zweiten Rang im Aufstiegsturnier und damit den Aufstieg in die Jugendbayernliga bescherte.

Zur Belohnung chauffierte Jugendleiter Julian Klein nach getaner Arbeit die frisch gebackenen Aufsteiger dann noch zum Altdorfer Mc Donalds, was zwar  der Jugend offensichtlich keine Schaden zufügte, dem Gemeindebus allerdings den Auspuff kostete. Die herbeigerufenen Abteilungsmitglieder Wolfgang S. (Abteilungsboss), Hans R. (Jugendleiter II + Pressewart), Stefan E. und Anne H. konnten jedoch bestätigen, dass dies nicht an den fehlenden Fahrkünsten des Jugendleiters Klein sondern am Rost lag. Der Beweis liegt im Kofferraum des Altdorfer Gemeindebusses.

Nachdem der Bus dann doch noch sicher an der Halle abgestellt werden konnte (inklusive Auspuff - im Kofferraum) endete ein äußert erfolgreicher Tag für die Altdorfer TT-Jugend.

tom.schweiger.9.5.13

Hatte eine intensive erste Osterwoche hinter sich: Tom Schweiger

 

Eine harte erste Osterwoche verbrachte Tom Schweiger auf dem Sichtungslehrgang Stufe II des Deutschen Tischtennisbundes DTTB am Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg. Neben ihm noch 16 weitere männliche und 17 weibliche Kinder der Jahrgänge 2003 und 2004 aus dem gesamten Bundesgebiet, die der DTTB zur Sichtung eingeladen hatte.

Los ging`s bereits am Donnerstag vor den Ferien mit dem Vorteil, dass es dafür zwei Tage schulfrei gab. Ein Zimmer mit Fernseher gab`s auch wie der Altdorfer Nachwuchs mit Wohlwollen feststellte. Und nachdem auch noch sein bayerischer Kumpan Mike Hollo in seinem Zimmer weilte, war für die Nummer eins und zwei der aktuellen Bundesrangliste des Jahrgangs 2004 die Welt schon mal in Ordnung.

Dann war`s aber schon vorbei mit den Annehmlichkeiten, noch am Anreistag fand die erste fünfstündige Trainingseinheit statt, die mit einem abendlichen Buffet und anschließender Bettruhe endete.

Tags darauf begann die Sichtung nach dem Frühstück um 7.45 Uhr mit Footing, d. h. 4 x 400 m zum einlaufen und warm machen, ein Ritual das sich die kommenden Tage jeweils zur gleichen Uhrzeit wiederholen sollte. Danach standen ganztätig verschiedene Trainings- und Wettkampfformen auf den Programm in Form von Kurzturnieren und anderen Trainingsformen.

Auch erheiterndes wusste der neunjährige zu erzählen als die Jugend beim Fußball schauen in der Lobby auf einen Erwachsenen traf, der mit dem Lehrgangsbetrieb nichts zu tun hatte, aber der Überzeugung war gegen jeden der "kleinen Stumpen" zu gewinnen. Nachdem er dann prompt verloren hatte, war für jeden der Schüler ein Eis fällig. Nachdem aber Eis offiziell auf der Verbotsliste stand ... (der Rest ist schweigen, wurde aber von den Kindern souverän gelöst).

Die allabendliche telefonische Rückmeldung ins heimische Bayern ergab, dass der Lehrgang auf diesem Niveau sich zum einen zwar interessant zum anderen aber auch äußerst ermüdend präsentierte. "So hart trainieren nicht mal die Chinesen", so das Fazit des kleinen Schweigers am Lehrgangsende. Ein Fazit, dass von Vater und Vereinstrainer nicht geteilt wurde, einem Neunjährigen aber schon mal zugestanden werden kann.

Am Karfreitag ging`s dann wieder heim nach Bayern, gerade rechtzeitig genug um den schön langsam ins württembergisch-hochdeutsche abdriftenden niederbayerischen Dialekt wieder auf`s rein niederbayerische zurückzufahren.

Im Juni steht dann noch der Talentcup als weiterer Baustein der Talentsichtung auf dem Programm, bei dem sich entscheidet ob es heuer noch zu einem dritten Sichtungslehrgang für den Altdorfer kommt.

So oder so ist die Teilnahme an einem Sichtungslehrgang des obersten deutschen TT-Vebandes für Spieler, Abteilung und Verein aber auch jetzt schon ein großer Erfolg.

 

 

georg.2010

Zeigte zum Abschluss nochmals eine starke Vorstellung: Nummer eins Georg Gangl

Mit einer 6:9 Heimniederlage gegen den Post SV Augsburg verabschiedete sich die 1. Mannschaft nach fast zwanzigjähriger Zugehörigkeit aus der TT-Bayernliga Süd. Dabei schien zum Abschied sogar noch ein Sieg möglich zu sein, da die Gastgeber nach den Eingangsdoppeln noch mit 2:1 in Führung gingen. Georg Gangl mit einer starken Vorstellung und einem 3:1 gegen Oliver Gamm gelang es, die Führung auf 3:1 auszubauen. Nachdem Phillip Schmachtenberger gegen Michal Màra ohne Satzgewinn blieb, wurden jedoch die Probleme der diesjährigen Saison in den Paarkreuzen zwei bis drei wieder mehr als deutlich. Vier aufeinander folgenden Niederlage mit lediglich drei Satzgewinnen ließen die Altdorfer auf 3:6 zurückfallen. Das starke vordere Paarkreuz führte mit Erfolgen von Georg Gangl gegen Michal Màra und Phillip Schmachtenberger gegen Oliver Gamm die Niederbayern noch einmal auf 5:6 heran. Auch Pirmin Schmachtenberger konnte mit einem Sieg gegen Karl-Heinz Mayer die Niederlage von Denis Streltschenko gegen David Vedral nochmals ausgleichen. Hinten jedoch bedeuteten zwei Viersatzniederlagen von Michael Menauer und Sebastian Eben das 6:9. Für Altdorf endete damit eine enttäuschende Saison mit dem Abstieg in die Landesliga Süd-Ost.

Am 6. April standen bei der Turngemeinde Landshut die ersten Kreismeisterschaften des Jahres auf dem Terminplan der Leichtathleten. Für den DJK SV Altdorf gab es zum Saisonauftakt gleich richtig viel zu feiern: David Kress gewann den Titel in der U10, Lukas Feil siegte in der Klasse U12. Beide holten sich mit ihren Erfolgen auch die begehrten Sport-Schäbel-Pokale, die im gleichen Rennen über 1500m vergeben wurden.

Zu den beiden Titeln für die Altdorfer Leichtathleten kamen noch fünf weitere Medaillen. Die Vizemeisterschaft in der Klasse U12 ging diesmal an Madeleine Englisch, die sich nur der Altfraunhofnerin Isabell Unger beugen musste. Ebenfalls zweite wurde Matilda Kosch in der Klasse U10. In der Klasse U8 gewann Hannah Mühlich ebenfalls Silber über 600m. Ganz überraschend Bronze gewann hier Annika Kosch. Bei den Buben U8 über 600m holte sich Simon Santer die Bronzemedaille.

DSC 4592k

philipp.30.3.14

Starke Vorstellung der Nummer zwei: Philipp Schmachtenberger

 

Ein glatter Sieg sieht anders aus, doch durch das 9:6 der DJK Altdorf gegen den Tabellenletzten ESV München-Ost haben sich die Chancen, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen wieder erhöht. Nachdem das Einserdoppel Gangl/Schmachtenberger Ph. einen glatten Dreisatzerfolg einfahren konnte, wäre auch Doppel Nummer zwei Streltschenko/Eben beim 9:11 im Entscheidungssatz gegen Münchens Spitzendoppel Mazura/Weimer um eine Haar eine dicke Überraschung gelungen. So aber hieß es nach einem weiteren Sieg von Schmachtenberger P./Menauer "nur" 2:1 nach den Eingangsdoppeln.

Vorne dann hatte Georg Gangl beim 3:0 gegen Markus Gross keine Probleme und Philipp Schmachtenberger gelang mit einer starken Leistung und einem 3:1 eindrucksvoll die Revanche für die erlittene Vorrundenniederlage gegen Lukas Mazura. Denis Streltschenko baute anschließend die Dreipunkteführung mit einem Dreisatzsieg gegen Jürgen Weimer auf vier Punkte Vorsprung aus, ehe Pirmin Schmachtenberger gegen Claus Erb die erste Einzelniederlage einstecken musste. Nach verlorenem ersten Satz steigerte sich Michael Menauer in den Folgesätzen zunehmend und behielt am Ende verdient in vier Sätzen die Oberhand gegen Fabian Ludewig. Die Vorentscheidung hatte Sebastian Eben gegen Markus Fläschner auf dem Schläger, am Ende aber fehlte beim 12:14 in Satz fünf das notwendige Quäntchen Glück. Die Gastgeber gingen damit einem Dreipunktevorsprung in den zweiten Durchgang.

Im Duell der Spitzenspieler dann verletzte sich Georg Gangl nach gewonnenem ersten Satz und musste die Folgesätze seinem Gegenüber Lukas Mazura fast kampflos überlassen. Die Mannschaft auf Erfolgskurs aber hielt Philipp Schmachtenberger, der mit einer weiteren starken Vorstellung Markus Gross keine Chance ließ und auf 7:4 stellte. Nach einem Sieg von Pirmin Schmachtenberger und Niederlagen von Denis Streltschenko sowie Michael Menauer lag viel Druck auf Sebastian Eben, da klar war, dass ein mögliches Abschlussdoppel aufgrund der Verletzung von Georg Gangl an die Gäste gehen würde. Der junge Altdorfer aber behielt die Nerven und brachte gegen Fabian Ludewig in drei Sätzen den neunten Punkt sicher nach Hause.

Georg.Gangl.18.9.13

Hoffentlich in Bestform: Nummer eins Georg Gangl

 

Ab jetzt zählen für Altdorf nur noch Siege. An den letzten drei Spieltagen sind der Tabellenletzte München-Ost, der Tabellenachte TSV Dachau und der Tabellensechste Post-SV Augsburg Gegner der Niederbayern. Los geht es an diesem Samstag mit München-Ost, das als Absteiger bereits feststeht. Trotzdem sind die Gäste nicht zu unterschätzen, in der Vorrunde stand eine 5:9 Niederlage zubuche.

Treten die Gäste in Vollbesetzung mit Peter Aranyosi, Lukas Mazura, Markus Gross, Claus Erb, Jürgen Weimer und Markus Flaschner an, dann ist wiederum mit einem engen Match zu rechnen. Vorne sollten Altdorfs Georg Gangl und Philipp Schmachtenberger ihr ausgeglichenes Ergebnis aus der Vorrunde wiederholen. In der Mitte und hinten aber müssen Pirmin Schmachtenberger, Denis Streltschenko, Michael Menauer und Sebastian Eben das 1:3 und 0:3 der Vorrunde in bessere Ergebnisse umwandeln, wenn ein Sieg gelingen soll.

Ebenso sollte in den Eingangsdoppeln an heimischen Tischen eine Führung gelingen um von Anfang an nicht in Rückstand zu geraten. Ein Sieg jedenfalls ist in Blickrichtung auf den Klassenerhalt Pflicht.

Zweiter der Jugend: Sebastian Eben

Sebastian.Eben.11.3.14

 

Mit Licht und Schatten, am Ende aber durchaus zufriedenstellend verlief das 1. niederbayerische Ranglistenturnier der Jugend in Plattling. In der Jugend belegte Sebastian Eben unter 13 Teilnehmern den 2. Platz und lag damit voll im erwarteten Bereich. Der Bayernligaspieler der 1. Herren musste am Ende nur Abwehrspieler Veit Heller von der DJK Haselbach den Vortritt lassen. Damit wahrte er seine Chancen, für das 1. südbayerische Ranglistenturnier Anfang Mai im oberbayerischen Eitensheim nominiert zu werden.

 

Nicht ganz so gut lief es für Niko Rauchberger, der sich in seiner Vorrundengruppe mi dem vorletzten Platz begnügen musste und damit nicht in die Finalrunde kam. In der anschließenden Platzierungsrunde (Plätze 9-13) konnte er sich dann ohne Niederlage am Ende auf Platz 9 setzen.

 

Ohne Probleme verlief das ganze Turnier für Tom Schweiger bei den Schülern B. Mit 5:0 Siegen und 15:2 Sätzen ließ er der Konkurrenz wenig Raum und ist damit als Sieger sicher für die südbayerische quailifiziert.

 

Nora Schmid bei den Schülerinnen B war es das erste Turnier dieser Größenordnung. Zwar konnte sie nur einen Sieg erringen und belegte am Ende Rang sechs. Aber allein die Teilnahme war schon als Erfolg zu werten.

 

Auf die TT-Jugendlichen wartet im Frühjahr noch die 2. Serie der Kreisranglisten- und Bezirksbereichsturniere mit einer weiteren Chance, das 2. Bezirksranglistenturnier zu erreichen und damit erneut um die Qualifikation auf die südbayerische Ebene zu kämpfen.

Führte die Vierte zum Vizemeistertitel: Abteilungsboss Wolfgang Spitzlberger

grande.20.3.14

 

Mit einem 9:2 Erfolg am letzten Spieltag in Siegenburg sicherte sich die 4. TT-Mannschaft das Aufstiegsrecht in die 2. Bezirksliga. Trotz des deutlichen Ergebnisse musste die Mannen um den Abteilungsboss nochmal konzentriert zu Werke gehen. Nach der 2:1 Führung in den Eingangsdoppeln konnten die Gastgeber zum 2:2 ausgleichen.

 

Dann aber zogen die Altdorfer davon und entschieden die Partie nach einer Reihe enger Spiele für sich. Damit können sie vor den letzten Ligaspielen nicht mehr vom 2. Rang verdrängt werden. Die Entscheidung allerdings, ob man eine Liga höher meldet wird erst im Juni fallen, wenn wie die Besetzung der einzelnen Mannschaften feststeht.

Am vergangenen Samstag fand in der Leichtathletik-Halle im Münchner Olympiapark zum 38. Mal das internationale Werner-von-Linde-Sportfest statt. Mit über 1000 Teilnehmern ist es Süddeutschlands größtes Hallenmeeting für den Leichtathletik-Nachwuchs. Und eine der begehrten Medaillen ging nach Altdorf: Madeleine Englisch erreichte als dritte aller Schülerinnen der 8 Vorläufe über 50m-Hürden, zu denen insgesamt 62 Sprinterinnen der Klasse W10 angetreten waren, das Finale der besten Acht. Dort steigerte sie sich nochmal auf 9,04 Sekunden und gewann Silber. Wieder ein großer Erfolg für die Altdorferin, die damit erneut bewiesen hat, dass sie zu den besten Nachwuchsathletinnen in Bayern gehört.

Es war nicht die einzige gute Platzierung für Altdorf an diesem Tag. Besonders gut waren die Mädchen im grünen Trikot im Standweitsprung. Madeleine Englisch wurde hier Sechste, einen Platz vor Annika Loher auf Rang sieben. Damit ist Annika Loher die zweite Altdorferin, die es bei diesem Großereignis in die acht Finalplätze geschafft hat. Dieses Ergebnis hatte sie zuvor über die Hürden als 12. nur knapp verpasst. Platz fünf gab es zudem noch für Madeleine Englisch über 50m, diesmal ohne Hürden.

Nicht allzu viel zum Finale fehlte auch Marie-Sophie Gabel über 60m und Even Deisling über 50m.

Marie-Sophie Gabel lief au0ßerdem einen couragierten 800m Lauf, in dem sie lange Zeit das Feld anführte und am Ende doch dem hohen Anfangstempo Tribut zollen musste.

Erstmals über die 60m-Hürden wagte sich Teresa Pfäffinger, Christina Steiger fand sich im guten Mittelfeld über 50m und 50m Hürden wieder.

 

Foto: Madeleine Englisch (links) bei der Siegerehrung

DSC 4508klein

Zum 29. April werden wir wieder bis zu 8 Kinder in Alter von 6 bis 11 Jahren aufnehmen!

 

Die Interessenten müssen sich vor diesem Datum gemeldet haben.
Bei Fragen wenden Sie sich an die Ansprechpartner unten.

Ab April findet das Training im Freien statt.

 

AnsprechpartnerTelefonemail
Jürgen u. Sandra Englisch 0871 / 640431 juergen(a)mail2englisch.de

tom.schweiger.2.3.14Lieferte eine starke Vorstellung in Oberhaching: Tom Schweiger

 

Im Sportleistungszentrum in Oberhaching trafen sich acht Akteure der Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg (Jahrgänge 2003 und 2004) zum Sichtungslehrgang des Deutschen Tischtennisbundes DTTB. Als einer der bayerischen Teilnehmer wurde Tom Schweiger aus der TT-Abteilung der DJK Altdorf für diesen Lehrgang nominiert und zeigte dabei eine hervorragende Leistung. Mit einer Bilanz von 7:1 belegte der junge Altdorfer (Jahrgang 2004) am Ende nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses Rang drei und musste nur gegen Fabian Gäßler (2003) vom TTC Emmendingen eine Niederlage hinnehmen. Herausragend waren dabei seine Siege gegen Mike Hollo (2004), die aktuelle Nummer eins der deutschen Rangliste des Jahrgangs 2004 und Petros Sampakidis (2003) vom Bundesligisten TTC Fürstenfeldbruck. Damit geht es in den Osterferien nach Heidelberg zum nächsten Durchgang unter dem Dach des DTTB. Die Verantwortlichen in der TT-Abteilung freut dieser Erfolg natürlich ungemein, weil im Zusammenspiel aller - von der Abteilungsleitung bis zu den Nachwuchstrainern - die Richtung im Jugendbereich derzeit deutlich nach oben weist. Ein eindeutiger Hinweis darauf, dass der eingeschlagene Weg beim Nachwuchs zunehmend Früchte trägt.

 

 

la2014Das Team Altdorf mit dem Pokal

 

Die Leichtathleten des DJK SV Altdorf haben am vergangenen Sonntag die begehrteste Trophäe gewonnen, die junge Leichtathleten in der Region holen können: den Mannschafts-pokal der Hallentriade des ETSV 09 Landshut. Bisher waren die 09er in der eigenen Halle immer die Pokalsieger gewesen, doch diesmal siegten nach zwei Wettkämpfen die jungen Altdorfer deutlich. Bitter für den ETSV09: diesmal reichte es hinter Altdorf und Mainburg nur für Rang drei.

 

Die Pokalwertung erstreckt sich über sechs Altersklasse von 7 bis 12 Jahren und über zwei Wettkampftage, an denen jeweils ein Vierkampf aus Hürdenrennen, Slalomlauf, Raketen-werfen und Zonenweitsprung absolviert wird. Mit 39 Teilnehmern hatte der DJK SV Altdorf das Unternehmen Pokalsieg in Angriff genommen.

Auch drei der Siegerpokale in der Einzelwertung über zwei Wettkampftage gingen nach

Altdorf. Einen souveränen Sieg holte sich dabei Madeleine Englisch in der Klasse W11, die in den 8 Disziplinen sechmal gewann und zweimal auf Platz zwei landete - und damit natürlich auch in der Gesamtwertung ganz vorne war.

 

Ganz anders war das bei den Schülerinnen W8, bei denen sich drei junge Leichtathletinnen ein Kopf an Kopf Rennen lieferten. Das Gute daran: alle drei waren vom DJK SV Altdorf. Am Ende siegte Luisa Englisch ganz knapp in der Gesamtwertung. Die Tagesplätze zwei und drei gingen an Eva Schlaffer und Johanna Steiger.

 

Überrschender Gesamtsieger bei den Buben M8 war Lennart Deisling. Den dritten Platz in der Tageswertung holte sich hier mit David Kress ebenfalls ein Altdorfer. Bei den Mädchen W7 wurde Hanna Mülich zweite, ebenso wurde Even Deisling bei den Buben M11. Den dritten Platz erreichte Marie-Sophie Gabel bei den Schülerinnen W12. Mehr als 15 Teams waren dan bei den abschließenden Biathlonstaffeln am Start. Es gab Wertungen in zwei Altersklassen, und beide gewannen Altdorfer Quartette. In der Klasse 10-12 Jahre  siegten Madeleine Englisch, Lukas Feil, Marie-Sophie Gabel und Even Deisling. Gewinner in der Klasse 7-9 Jahre wurden David Kress, Luisa Englisch, Lennart Deisling und Gregor Amberger.

 

 

christian.pleyer.1.12.13

Mit einer großartigen Leistung hat Christian Pleyer der TT-Abteilung der DJK Altdorf

seit langem wieder einen überregionalen Einzeltitel beschert. Im niederbayerischen

Bogen gelang ihm an diesem Wochenende der große Coup. Vier Wochen nach seinem

niederbayerischen Titel konnte er sich nochmals steigern und holte den wichtigsten

bayerischen Turniertitel in dieser Leistungsklasse.

Bei 32 Teilnehmern unterteilt in 8 Gruppen konnte sich der Student zunächst am

Samstag gegen seine drei Gruppengegner ohne Niederlage durchsetzen und ging

somit als Erster der Gruppe F in die am Sonntag stattfindende KO-Runde. Im

Achtelfinale musste er sich mit dem Oberbayern Christian Zentgraf auseinander-

setzen, der in der Gruppe G in der Gruppenphase den zweiten Platz belegt hatte.

Nach einem sicheren 3:1 Sieg stand anschließend das Viertelfinale an, in dem der

Gegner Max Stöckl aus der Oberpfalz hieß. Hier musste der junge Altdorfer den

ersten Satz abgeben, die Folgesätze zwei bis vier jedoch entschied er deutlich

zu seinen Gunsten.

2018/2019

08.12.2018  Jahresendfeier DJK Turner
16.02.2019  Kinderfasching der Kindernarhalla
05.03.2019  Kehraus Ziegelei
                     Marktfest Altdorf

2017/2018

16.12.2017  Jahresendfeier DJK Turner  --- entfällt---
13.02.2018  Kehraus Ziegelei
                     Marktfest Altdorf


2016/2017

10.12.16  Jahresendfeier DJK Turner
28.02.17  Kehraus Ziegelei
Mai/Jun   Sommerfest RSG/Tänzer 
08.07.17  Marktfest Altdorf




2015/2016

12.12.15  Jahresendfeier DJK Turner
09.02.16  Kehraus Ziegelei
09.07.16  Marktfest Altdorf



2014/2015

13.12.14  Jahresendfeier DJK Turner
17.02.15  Kehraus Ziegelei
20.06.15  Tanzfestival
11.07.15  Marktfest Altdorf



2013/2014


14.12.13  Weihnachtsfeier DJK Turner Abteilung

17.12.13  Seniorenheim Johannesstift
04.03.14 Kehraus Ziegelei
28.06.14 Tanzfestival in der Doppelturnhalle der DJK
12.07.14 Marktfest Altdorf



 

Kinder von 4-6 Jahre (Kindergartenalter): Die Tanzmäuse
Trainingszeiten: dienstags von  16.00 - 17.00 Uhr im Spiegelsaal der Doppelturnhalle

Trainerinnen sind Henny Förster und Sigrid Wersching.


1,2,3,
Tanzmäuse kommt herbei!
Mit Tanzen, Spielen, Singen – Kann der Mäusespaß beginnen!

Die Tanzmäuse bestehen bereits seit Anfang 2012 und sind eine Kindertanzgruppe für Kinder im Alter von 4-6 Jahren
Immer im September starten max. 20 Kinder in die neue Saison, in der sie neben sehr viel Spaß auch 3-5 Tänze aus dem Bereich Showtanz und Kinderzumba erlernen.
Die Stunde beginnt immer mit einer kurzen Aufwärmphase, wobei dabei sehr viel Augenmerk auf Gleichgewichtsübungen gelegt wird.
Damit die Tanzmäuse ihr Können auch der breiten Öffentlichkeit vorstellen können, nehmen wir während der Saison an diversen Veranstaltungen teil, wie z.B.:
- Jahresendfeier der Turn- und Tanzabteilung der DJK Altdorf
- Kehraus in der Ziegelei
- Tanzfestival der DJK Altdorf
- Marktfest des Marktes Altdorf
WIR HABEN NOCH PLÄTZE FREI!

FRAGEN bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0170 1161455
Trainingszeiten: Dienstags von 16.00 - 17.00 Uhr im Spiegelsaal der Doppelturnhalle
ANMELDUNGEN für 2019 BITTE UNTER djk altdorf/Kindertanz/Die Tanzmäuse/ANMELDEFORMULAR

 

 

 

Saison 2018/19
WP 20181002 16 28 01 ProWP 20171205 15 12 35 Pro

WP 20171205 15 14 02 Pro

WP 20171128 15 21 19 Pro 2Saison 2017/18WP 20171128 15 20 36 Pro 2Saison 2017/18
WP 20171128 14 59 48 Pro 2

WP 20171128 15 02 48 Pro 2

WP 20170704 15 44 16 Pro 2 KopieSaison 2016/2017

P1010365
1. Auftritt beim Jahresabschlussturnen 10.12.16


Saison 2015/2016

Grupenbild 2016 verkleinert

Saison 2014/2015


Resize of IMG 7846



Resize of IMG 7834



Saison 2013/2014







 

Premiereauftritt auf Altdorfer Grundschulfest:

 

DSC00712

DSC00713DSC00719DSC00720DSC00716DSC00721DSC00722

 

 

 

 

 DSC00378DSC00380DSC00394DSC00395DSC00403DSC00412DSC00414DSC00413DSC00413n

Watt-Turnier bei der DJK

wattohne1

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok